Amazon: Youtube-App kommt auf alle Fire-TV-Modelle

Amazon bringt die offizielle Youtube-App für auf alle Fire-TV-Modelle. Außerdem erhalten Fire-TV-Nutzer eine neue Alexa-Funktion. Der Streit zwischen Amazon und Google rund um Youtube ist aber noch nicht für alle Plattformen beigelegt.

Artikel veröffentlicht am ,
Auch alte Fire-TV-Modelle bekommen die Youtube-App.
Auch alte Fire-TV-Modelle bekommen die Youtube-App. (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)

Alle Fire-TV-Modelle erhalten mit einem Update die offizielle Youtube-App. Vor einem Monat wurden als erste Amazon-Geräte der Fire TV Stick der ersten und zweiten Generation sowie der Fire TV Stick 4K mit der Youtube-App versorgt, nun sind auch ältere Fire-TV-Geräte dran.

Stellenmarkt
  1. (Wirtschafts-)Informatikerin als IT-Serviceverantwortliche (m/w/d) für den Bereich Netzwerk
    Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V., München
  2. Inhouse Berater SAP (m/w/d)
    über Hays AG, Giengen an der Brenz
Detailsuche

Die Youtube-App kann mittels Sprachsteuerung über die Fernbedienung bedient werden. Auf Zuruf kann die Wiedergabe von Youtube-Inhalten pausiert oder fortgesetzt werden. Auch das Spulen und Suchen nach Inhalten ist so möglich. Besitzer eines Fire-TV-Geräts finden die Youtube-App im Bereich "Ihre Apps und Channels". Beim ersten Start muss diese erst aktualisiert werden.

Neue Alexa-Funktion für Fire TV

Als weitere Neuerung werden die Alexa-Ankündigungen für Fire-TV-Geräte freigeschaltet. Von einem Fire-TV-Modell aus kann ein Sprachbefehl zur Ankündigung angesagt werden. Die betreffende Ankündigung ist dann auf allen Alexa-fähigen Endgeräten zu hören, auch auf Nicht-Amazon-Geräten wie den Sonos-Lautsprechern.

Mit "Alexa, mache eine Ankündigung - das Abendessen ist fertig" ist dies nach einem kurzen Signalton auf den eingeschalteten Lautsprechern im Haushalt zu hören. Zudem können Fire-TV-Geräte auch Ankündigungen erhalten - zu hören ist diese dann aber nur, wenn der Fernseher eingeschaltet und der korrekte Eingang für das Fire-TV-Gerät gewählt ist.

Langer Streit zwischen Amazon und Google

Golem Akademie
  1. Scrum Product Owner: Vorbereitung auf den PSPO I (Scrum.org): virtueller Zwei-Tage-Workshop
    3.–4. März 2022, virtuell
  2. Data Engineering mit Apache Spark: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    25.–26. April 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Um die Youtube-Nutzung auf Fire-TV-Geräten gab es lange Streit zwischen Amazon und Google. Ende 2017 hatte Google angekündigt, die Youtube-App auf Fire-TV-Geräten zu blockieren. Die betreffende App zum Abspielen von Youtube-Inhalten auf Fire-TV-Geräten stammte nicht von Google, sondern von Amazon selbst.

Amazon reagierte darauf und brachte zwei Browser auf die Fire-TV-Geräte, die Amazon-Eigenentwicklung Silk sowie Mozillas Firefox. Mit beiden Browsern können trotz der Blockadeandrohung von Google Youtube-Videos auf Fire-TV-Geräten angeschaut werden.

Außerdem funktioniert die alte Version der Youtube-App weiterhin: Wer automatische App-Updates auf seinem Fire-TV-Gerät deaktiviert hat, kann über die alte Version der Youtube-App weiterhin Youtube-Videos auf Fire-TV-Geräten anschauen - die von Google angedrohte Blockade hat es nie gegeben.

Der Streit zwischen Amazon und Google geht woanders weiter

Andere Streitpunkte zwischen Amazon und Google bleiben hingegen bestehen. Weiterhin können Youtube-Videos auf den Echo-Show-Modellen nicht mittels Sprachbefehlen abgespielt werden. Amazon hatte den Echo Show zunächst in den USA auf den Markt gebracht und diesen mit einer eigenen Youtube-App versorgt. Diese wurde von Google blockiert, so dass keine Youtube-Nutzung mit Sprachsteuerung mehr möglich ist. Wie bei den Fire-TV-Geräten haben die Echo-Show-Modelle mittlerweile zwei Browser, um so Youtube-Inhalte abspielen zu können - aber eben nicht auf Zuruf.

Google hat mit dem Nest Hub ein eigenes smartes Display mit Google Assistant und bietet die Smart-Display-Plattform auch anderen Herstellern an, wovon unter anderem Lenovo mit zwei eigenen Smart Displays Gebrauch macht. Darauf lassen sich Youtube-Inhalte auf Zuruf abspielen und derzeit scheint es so, dass Google nicht möchte, dass dies auch mit den Amazon-Geräten möglich ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed

Auch interessant:



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut
"Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell"

Ganz wie der Imperator es wünscht: Der Lego UCS AT-AT ist riesig und imposant - und eines der besten Star-Wars-Modelle aus Klemmbausteinen.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut: Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell
Artikel
  1. Kryptowährung im Fall: Bitcoin legt rasante Talfahrt hin
    Kryptowährung im Fall
    Bitcoin legt rasante Talfahrt hin

    Am Samstag setzte sich der Absturz des Bitcoin fort. Ein Bitcoin ist nur noch 34.200 US-Dollar wert. Auch andere Kryptowährungen machen Verluste.

  2. eStream: Airstream-Wohnwagen mit eigenem Elektroantrieb
    eStream
    Airstream-Wohnwagen mit eigenem Elektroantrieb

    Der Wohnwagen Airstream eStream besitzt einen eigenen Elektroantrieb nebst Akku. Das entlastet das Zugfahrzeug und eröffnet weitere Möglichkeiten.

  3. Andromeda: Dieses Microsoft-Smartphone-Betriebssystem erschien nie
    Andromeda
    Dieses Microsoft-Smartphone-Betriebssystem erschien nie

    Erstmals ist ein Blick auf Andromeda möglich - das Smartphone-Betriebssystem, das Microsoft bereits vor einigen Jahren eingestellt hat.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance RGB RT 16-GB-Kit DDR4-4000 120,95€ • Alternate (u.a. AKRacing Master Pro Deluxe 449,98€) • Seagate FireCuda 530 1 TB (PS5) 189,90€ • RTX 3070 989€ • The A500 Mini 189,90€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /