Amazon: Wiedereröffnung der französischen Logistikzentren in Sicht

Nach rund einem Monat könnte es bei Amazon in Frankreich eine Einigung über Corona-Schutzmaßnahmen in den Logistikzentren geben.

Artikel veröffentlicht am , / dpa
Geschlossenes Logistikzentrum von Amazon Frankreich
Geschlossenes Logistikzentrum von Amazon Frankreich (Bild: Denis Charlet/AFP via Getty Images)

Nach einem Gerichtsstreit über Coronavirus-Schutzmaßnahmen ist eine Wiedereröffnung französischer Logistikzentren des Online-Versandhändlers Amazon in Sicht. Es werde daran gearbeitet, dass in den Logistikzentren ab dem 19. Mai 2020 schrittweise die Arbeit wieder aufgenommen werde, teilte Amazon mit.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter Online-Marketing (m/w/d)
    Blickle Räder+Rollen GmbH u. Co. KG, Rosenfeld
  2. Spezialist (m/w/d) Informationssicherheit mit Schwerpunkt IDV
    Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
Detailsuche

Dies erfolge in Absprache mit Gewerkschaften und Betriebsräten und sei ein "positiver Schritt", teilte Amazon laut der Deutschen Presse Agentur (dpa) am 15. Mai 20020 mit.

Hintergrund der Schließung ist ein Rechtsstreit des Onlinehändlers über Schutzmaßnahmen für die Angestellten. Amazon hatte Mitte April 2020 nach einer Entscheidung eines Gerichts im Pariser Vorort Nanterre seine Logistikzentren vorerst geschlossen.

In dem Urteil wurde erklärt, das Unternehmen habe die wegen der Coronakrise vorgeschriebenen Schutzmaßnahmen nicht ausreichend erfüllt. Amazon darf seither nur Bestellungen von bestimmten Artikeln entgegennehmen. Ein Berufungsgericht bestätigte die Entscheidung.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Amazon rechtfertigt die Schließung der Logistikzentren damit, dass, selbst wenn versehentlich nur eine niedrige Zahl der nicht erlaubten Artikel versandt würde, dem Konzern eine Milliardenstrafe drohe.

Amazon habe nun fünf Wochen lang wiederholt Klarstellungen und Informationen zu den Sicherheitsmaßnahmen gegeben, teilte der Konzern mit. Die Gerichtsentscheidung war von der Gewerkschaftsgruppe Union Syndicale Solidaires erwirkt worden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
40 Jahre Chaos Computer Club
Herz, Seele und Stimme der Nerds

Nicht einfach die x-te CCC-Doku, sondern mehr: Heute startet "Alles ist eins. Außer der 0." im Kino. Im Zentrum steht Mitgründer Wau Holland.
Eine Rezension von Daniel Pook

40 Jahre Chaos Computer Club: Herz, Seele und Stimme der Nerds
Artikel
  1. Star Wars: Youtuber bekommt für Deep Fakes Job bei Lucasfilm
    Star Wars
    Youtuber bekommt für Deep Fakes Job bei Lucasfilm

    Mit Deep Fakes schafft Shamook überzeugendere Varianten von Star-Wars-Figuren, als es Disney je gelungen ist. Jetzt arbeitet er bei ILM.

  2. Handheld-PC: GPD Win Max bekommt schnellere CPU und Speicher
    Handheld-PC
    GPD Win Max bekommt schnellere CPU und Speicher

    Mehr Takt für höhere fps: Beim Win Max 2021 wechselt GPD die Hardware, ältere Modelle können per Platinenwechsel aufgerüstet werden.

  3. Apple: Airtags sollen nicht mit Kinderschutz-Knopfzellen genutzt werden
    Apple
    Airtags sollen nicht mit Kinderschutz-Knopfzellen genutzt werden

    Knopfzellen mit bitterer Beschichtung sollen Kinder vom Verschlucken abhalten, Apple empfiehlt sie aber nicht für Airtags.


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • EA-Spiele (PC) günstiger (u. a. Battlefield 5 5,99€) • Asus TUF Gaming 23,8" FHD 144Hz 169€ • Acer-Chromebooks zu Bestpreisen • Philips 65" Ambilight 679€ • Bosch Professional günstiger [Werbung]
    •  /