Abo
  • Services:
Anzeige
Amazon bevorzugt verfizierte Käufe bei Bewertungen.
Amazon bevorzugt verfizierte Käufe bei Bewertungen. (Bild: Mike Segar/Reuters)

Amazon: Weitere Einschränkungen bei Kundenrezensionen

Amazon bevorzugt verfizierte Käufe bei Bewertungen.
Amazon bevorzugt verfizierte Käufe bei Bewertungen. (Bild: Mike Segar/Reuters)

Amazon schränkt Kundenrezensionen weiter ein. Wenn ein Produkt nicht bei Amazon gekauft wurde, sind pro Nutzer nur noch wenige Bewertungen pro Woche erlaubt. Damit soll das Einstellen gefälschter Produktrezensionen unterbunden werden.

Amazon will in seinem Onlinekaufhaus nur noch möglichst glaubhafte Bewertungen von Kunden anzeigen. Wer nicht bei Amazon einkauft, kann nur noch eine begrenzte Anzahl von Rezensionen verfassen. Pro Woche sind dann maximal fünf Rezensionen pro Amazon-Konto erlaubt. Amazon selbst nennt keinen Grund dafür, aber das Ziel ist eindeutig: weniger fragwürdige Produktrezensionen.

Anzeige

Amazon wird bei ungewöhnlich vielen Rezensionen aktiv

Denn Amazon will auch dann einschreiten, wenn für ein Produkt in kurzer Zeit ungewöhnlich viele Rezensionen eingereicht werden, die alle nicht durch Amazon-Käufe legitimiert sind. Dann wird vermutet, dass für das betreffende Produkt bezahlte Rezensionen veranlasst wurden. In einem solchen Fall sind Rezensionen nur dann erlaubt, wenn die Produkte über Amazon gekauft wurden und mit dem Hinweis "verifizierter Kauf" versehen sind.

Vor einer Woche hat Amazon auch in Deutschland bezahlte Rezensionen verboten. Dabei handelt es sich um Rezensionen, für die der Rezensent vom Hersteller das betreffende Produkt kostenlos zur Verfügung gestellt bekommt und im Gegenzug eine Bewertung abgibt.

Amazon löscht gekaufte Rezensionen

Im Zuge dessen wurden auch die weiteren Änderungen vorgenommen, wie ein Amazon-Sprecher auf Nachfrage von Golem.de erklärte.

In den USA sind gekaufte Bewertungen auf Amazon.com bereits seit April 2016 verboten. Und in den vergangenen Wochen soll Amazon gezielt gegen solche Bewertungen vorgegangen sein und diese gelöscht haben. Unklar ist hierbei, ob im Zuge dessen auch gegen ältere gekaufte Rezensionen vorgegangen wurde oder nur gegen solche, die nach dem Verbot eingestellt wurden.

Amazon.de machte auch auf wiederholte Nachfrage keine Angaben dazu, wie mit bezahlten Rezensionen umgegangen wird, die bereits vor der Umstellung veröffentlicht wurden. Wenn diese Rezensionen bestehen bleiben, würde das die betreffenden Produktrezensionen weiterhin entsprechend beeinflussen.


eye home zur Startseite
Anonymouse 01. Dez 2016

Achso? Ich habe schon öfters etwas mit 5 Sternen bewertet, musste es aber selbst kaufen...

gulden_talcc 01. Dez 2016

Wir haben in aktuellen Fällen die Mitteilung seitens Amazons vorliegen, dass die Änderung...

foxx 01. Dez 2016

Ich hatte keine Probleme die Rezensionen aufzufinden. https://www.amazon.de/Wenger...

KPG 30. Nov 2016

Nur noch "verifizierter Kauf" fände ich schlecht. Ich habe schon beobachtet, dass ein...

dura 30. Nov 2016

Warum Amazon das macht hat eigentlich nur einen Grund, die negative Werbung in der...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  3. Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG, München
  4. Pilz GmbH & Co. KG, Ostfildern bei Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. mit Sony TVs, Radios und Lautsprechern, 4K-Blu-rays und Sennheiser Kopfhörern)
  2. 499,99€ - Aktuell nicht bestellbar. Gelegentlich bezüglich Verfügbarkeit auf der Bestellseite...

Folgen Sie uns
       


  1. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  2. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  3. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen

  4. NH-L9a-AM4 und NH-L12S

    Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

  5. Wegen Lieferproblemen

    Spekulationen über Aus für Opels Elektroauto Ampera-E

  6. Minix

    Fehler in Intel ME ermöglicht Codeausführung

  7. Oracle

    Java SE 9 und Java EE 8 gehen live

  8. Störerhaftung abgeschafft

    Bundesrat stimmt für WLAN-Gesetz mit Netzsperrenanspruch

  9. Streaming

    Update für Fire TV bringt Lupenfunktion

  10. Entlassungen

    HPE wird wohl die Mitarbeiterzahl dezimieren



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Metroid Samus Returns im Kurztest: Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
Metroid Samus Returns im Kurztest
Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Nintendo Das NES Classic Mini kommt 2018 noch einmal auf den Markt
  3. Nintendo Mario verlegt keine Rohre mehr

Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

Zukunft des Autos: "Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
Zukunft des Autos
"Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
  1. Concept EQA Mercedes elektrifiziert die Kompaktklasse
  2. GLC F-Cell Mercedes stellt SUV mit Brennstoffzelle und Akku vor
  3. ID Crozz VW stellt elektrisches Crossover vor

  1. Re: Das ist ein Fehler

    thinksimple | 17:16

  2. Re: Apple schafft das, was Microsoft nie...

    Lemo | 17:15

  3. Re: Wozu?

    elcaron | 17:14

  4. Auch die Zulieferer bieten beeindruckendes

    webfraggle | 17:12

  5. Re: Entspricht dem Schenker Via 14

    limator | 17:11


  1. 17:25

  2. 16:55

  3. 16:39

  4. 16:12

  5. 15:30

  6. 15:06

  7. 14:00

  8. 13:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel