Abo
  • Services:

Amazon Web Services: Tausende geheime Schlüssel auf Github

Auf dem Hosting-Dienst Github sind offenbar Tausende geheimer Schlüssel zu Amazons Web Services gefunden worden. Damit erhalten Angreifer Root-Zugänge zu den jeweiligen Konten.

Artikel veröffentlicht am ,
Github empfiehlt Entwicklern, ihren Code nach ungewollt veröffentlichten Schlüsseln und Passwörtern zu durchsuchen und sie zu löschen.
Github empfiehlt Entwicklern, ihren Code nach ungewollt veröffentlichten Schlüsseln und Passwörtern zu durchsuchen und sie zu löschen. (Bild: Github/Screenshot: Golem.de)

Zahlreiche Entwickler, die ihren Code auf Github veröffentlichten, übersahen dabei offensichtlich, die geheimen Root-Schlüssel zu ihren Amazon Web Services zu löschen. Angreifer könnten sie einfach auslesen und sich so Zugang zu den jeweiligen Konten verschaffen. Amazon empfiehlt, stattdessen Benutzerkonten einzurichten und die Root-Schlüssel umgehend bei Github zu löschen.

Stellenmarkt
  1. Swiss Post Solutions GmbH, Bamberg
  2. Robert Bosch GmbH, Waiblingen

Mitarbeiter des Security-Unternehmens Threat Intelligence wollen bis zu 10.000 solcher Schlüssel auf Github gefunden haben. Angreifer, die diese Schlüssel erbeutet haben, können auf den Konten nicht nur Dateien löschen, sondern sie auch für Umleitungen missbrauchen. So können zusätzliche Kosten für die unvorsichtigen Entwickler entstehen.

Code aufräumen, Schlüssel tauschen

Sowohl Github als auch Amazon weisen auf ihren Webseiten auf die Problematik hin. Auf Github gibt es eine Anleitung, wie ungewollt veröffentlichte Dateien sowohl bei Github als auch im lokalen Code-Zweig gelöscht werden können. Ende Januar 2014 hatte Github ein Werkzeug veröffentlicht, mit dem unter Stichwörtern wie "BEGIN RSA PRIVATE KEY" und "PASSWORD" Code durchsucht werden kann. Es verwendet Elasticsearch, was wiederum auf der Volltextsuche Lucene basiert.

Amazon hat ebenfalls eine Anleitung veröffentlicht, wie mit Schlüsseln zu seinen Diensten umgegangen werden sollte. Dort wird empfohlen, gar keinen Root-Schlüssel zu verwenden, da er nur selten benötigt wird. Stattdessen sollten Nutzer sogenannte Temporary Security Credentials (IAM Roles) erstellen, die zeitlich begrenzt genutzt werden können. Wer seinen Root-Schlüssel vorsichtshalber mit einem anderen ersetzen will, findet dort ebenfalls Informationen dazu. Ohnehin sollten Root-Schlüssel regelmäßig ausgetauscht werden, empfiehlt Amazon.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 4 Spiele gratis erhalten
  2. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  3. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

werwurm 26. Mär 2014

Das braucht man gar nicht auf Scriptkiddies beschränken. Ein nicht unerheblicher Teil...


Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

    •  /