Abo
  • Services:
Anzeige
Amazon Connect ist ein Callcenter in der AWS-Cloud.
Amazon Connect ist ein Callcenter in der AWS-Cloud. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)

Amazon Web Services: Cloud-Callcenter nutzt Alexa-Engine als Ansager

Amazon Connect ist ein Callcenter in der AWS-Cloud.
Amazon Connect ist ein Callcenter in der AWS-Cloud. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)

Per Drag-and-Drop: Amazon Connect soll die Einrichtung von Callcentern in wenigen Minuten erledigen. Relevante Daten werden in der Cloud gespeichert und Anrufer werden mit Alexas Stimme begrüßt.

Ein Callcenter mit Sprachsteuerung: Amazon Web Services hat den Dienst Amazon Connect vorgestellt, der in der AWS-Cloud ein Kundencenter für die telefonische Kommunikation bereitstellt. Das System basiert auf Amazons eigener Callcenter-Technik und soll einfach einzurichten sein.

Anzeige

Für eine möglichst simple Installation verfügt das System über einen Content Flow Editor, mit dem sich Prozesse und Anwendungsszenarien erstellen lassen und diese in Relation zueinander verbunden werden können. Das soll mit Drag-and-Drop und ohne Programmierarbeit funktionieren. Die Software wird als offen vermarktet, daher können alternativ AWS-Lambda-Funktionen mit selbst geschriebenen Skripten angesteuert werden, falls der Kunde individuelle Anpassungen vornehmen möchte.

Alexa als Callcenter-Ansager

Die Amazon-Engine Lex, die auch beim Sprachassistenten Alexa eingesetzt wird, übernimmt im Connect-Callcenter die Rolle des ersten Ansprechpartners. Die Software soll intelligent ein Anliegen des Anrufers interpretieren und dieses direkt an die richtige Abteilung im Callcenter weiterleiten können.

Amazon Connect nutzt den Objektspeicher AWS S3, um relevante Kundendaten, Anrufaufzeichnungen oder auch ganze Content-Management-Systeme (CMS) in der Cloud zu speichern. Dazu erstellen Kunden einen separaten S3-Bucket mit selbstgewähltem Namen, in dem alle relevanten Daten abgelegt werden. Für deutsche Kunden dürften diese Daten auf den AWS-Knoten in Frankfurt am Main gespeichert werden.

Wie viele andere AWS-Dienste auch, wird die Nutzung von Amazon Connect in Nutzungszeit abgerechnet. Ein Kunde zahlt im Minutentakt eine der Ressourcennutzung entsprechende Summe, wenn er das System verwendet. Connect soll durch die AWS-Cloud-Anbindung beliebig skalierbar sein. Proportional dazu steigt der Preis.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ZytoService Deutschland GmbH, Hamburg
  2. SSI Schäfer Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg
  3. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg
  4. Stadtwerke Augsburg Holding GmbH, Augsburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Resident Evil: Vendetta 14,99€, John Wick: Kapitel 2 9,99€, Fight Club 8,29€ und...
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  2. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  3. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  4. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  5. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  6. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  7. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  8. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  9. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  10. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. Re: Macht da bitte nicht mit

    quineloe | 19:50

  2. Re: Bahn schneller machen

    grumbazor | 19:41

  3. Re: Dalli Dalli

    teenriot* | 19:34

  4. Re: Leider verpennt

    arthurdont | 19:33

  5. Das würde mich auch freuen:) (kt)

    ckerazor | 19:29


  1. 17:14

  2. 16:25

  3. 15:34

  4. 13:05

  5. 11:59

  6. 09:03

  7. 22:38

  8. 18:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel