Abo
  • IT-Karriere:

Amazon Web Services: Cloud-Callcenter nutzt Alexa-Engine als Ansager

Per Drag-and-Drop: Amazon Connect soll die Einrichtung von Callcentern in wenigen Minuten erledigen. Relevante Daten werden in der Cloud gespeichert und Anrufer werden mit Alexas Stimme begrüßt.

Artikel veröffentlicht am ,
Amazon Connect ist ein Callcenter in der AWS-Cloud.
Amazon Connect ist ein Callcenter in der AWS-Cloud. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)

Ein Callcenter mit Sprachsteuerung: Amazon Web Services hat den Dienst Amazon Connect vorgestellt, der in der AWS-Cloud ein Kundencenter für die telefonische Kommunikation bereitstellt. Das System basiert auf Amazons eigener Callcenter-Technik und soll einfach einzurichten sein.

Stellenmarkt
  1. HIS Hochschul-Informations-System eG, Hannover
  2. KVV Kassel, Kassel

Für eine möglichst simple Installation verfügt das System über einen Content Flow Editor, mit dem sich Prozesse und Anwendungsszenarien erstellen lassen und diese in Relation zueinander verbunden werden können. Das soll mit Drag-and-Drop und ohne Programmierarbeit funktionieren. Die Software wird als offen vermarktet, daher können alternativ AWS-Lambda-Funktionen mit selbst geschriebenen Skripten angesteuert werden, falls der Kunde individuelle Anpassungen vornehmen möchte.

Alexa als Callcenter-Ansager

Die Amazon-Engine Lex, die auch beim Sprachassistenten Alexa eingesetzt wird, übernimmt im Connect-Callcenter die Rolle des ersten Ansprechpartners. Die Software soll intelligent ein Anliegen des Anrufers interpretieren und dieses direkt an die richtige Abteilung im Callcenter weiterleiten können.

Amazon Connect nutzt den Objektspeicher AWS S3, um relevante Kundendaten, Anrufaufzeichnungen oder auch ganze Content-Management-Systeme (CMS) in der Cloud zu speichern. Dazu erstellen Kunden einen separaten S3-Bucket mit selbstgewähltem Namen, in dem alle relevanten Daten abgelegt werden. Für deutsche Kunden dürften diese Daten auf den AWS-Knoten in Frankfurt am Main gespeichert werden.

Wie viele andere AWS-Dienste auch, wird die Nutzung von Amazon Connect in Nutzungszeit abgerechnet. Ein Kunde zahlt im Minutentakt eine der Ressourcennutzung entsprechende Summe, wenn er das System verwendet. Connect soll durch die AWS-Cloud-Anbindung beliebig skalierbar sein. Proportional dazu steigt der Preis.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,00€
  2. 999,00€ + Versand
  3. (u. a. GTA 5 12,49€, GTA Online Cash Card 1,79€)
  4. (aktuell u. a. Dell-Notebook 519€, Dell USB-DVD-Brenner 34,99€)

Folgen Sie uns
       


AMD Ryzen 9 3900X und Ryzen 7 3700X - Test

Wir testen den Ryzen 9 3900X mit zwölf Kernen und den Ryzen 7 3700X mit acht Kernen. Beide passen in den Sockel AM4, nutzen DDR4-3200-Speicher und basieren auf der Zen-2-Architektur mit 7-nm-Fertigung.

AMD Ryzen 9 3900X und Ryzen 7 3700X - Test Video aufrufen
In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

    •  /