Abo
  • Services:
Anzeige
Floorplan eines FPGAs
Floorplan eines FPGAs (Bild: Amazon Web Services)

Amazon Web Services: Auch Amazon setzt auf FPGAs in der Cloud

Floorplan eines FPGAs
Floorplan eines FPGAs (Bild: Amazon Web Services)

Wer die Elastic Compute Cloud (EC2) der Amazon Web Services nutzt, hat künftig Zugriff auf FPGAs von Xilinx, um den eigenen Code zu beschleunigen. Amazon spricht von der F1-Instanz.

Amazon hat auf seiner Hausmesse Re:invent in Las Vegas eine Erweiterung für die Elastic Compute Cloud (EC2) der Amazon Web Services vorgestellt: Die F1-Instanz gibt Entwicklern Zugriff auf ein Array von FPGAs, womit Amazon den Angaben zufolge der erste Cloud-Anbieter ist, der programmierbare Schaltungen zur Verfügung stellt. Ähnliche Vorstöße gibt es allerdings von Microsoft via Azure, wenngleich man in Redmond noch nicht so weit ist wie bei Amazon.

Anzeige

Die Nodes mit den Field Programmable Gate Arrays bestehen laut Blogeintrag aus Intel-CPUs vom Typ Xeon E5-2686 v4 (Broadwell-EP mit 18 Kernen) und bis zu acht FPGAs. Dabei handelt es sich um Xilinx' Ultrascale+ VU9P (PDF) mit vier ECC-geschützten DDR4-Speicherkanälen für 64 GByte RAM. Bei mehr als einem FPGA soll sich dieser über ein Fabric, das 400 Gbps bidirektional erreichen soll, mit den anderen den gleichen Adressraum teilen.

  • FPGAs eignen sich für einige Workloads besser als CPUs oder GPUs (Bild: NGCodec)
FPGAs eignen sich für einige Workloads besser als CPUs oder GPUs (Bild: NGCodec)

Amazon hat sich mit Xilinx für FPGAs des zweitgrößten Herstellers entschieden, wohingegen Microsoft auf FPGAs der Intel-Tochter Altera setzt. Nutzer können ihren Code für die FPGAs mit Verilog oder VHDL schreiben und mit Tools von Xilinx anschließend kompilieren, simulieren und verifizieren. Über ein virtuelles JTAG-Interface können die FPGAs debuggt und mittels C(++) oder OpenCL programmiert werden. Laut Amazon sollen durch FPGAs manche Anwendungen um bis zu den Faktor 30x beschleunigt werden.

Interessant für Bild- und Videobearbeitung oder Deep Learning

Je nach Konfiguration eignen sich die Field Programmable Gate Arrays etwa dazu, Fotos im Raw-Format zu bearbeiten und danach mit einer anderen Programmierung die Fotos mit Hilfe von Inferencing zu analysieren. Ein Partner, der die FPGAs verwendet, ist NGCodec: Der Videoproduktionsdienst nutzt sie, um seinen H.265-Encoder mit geringerer Latenz und höherer Bildqualität auszuführen.

In den Genuss einer Vorschau der F1-Instanz der Elastic Compute Cloud kommen vorerst aber nur Kunden in Countys an der US-amerikanischen Ostküste (Northern Virginia). Anfang 2017 soll das FPGA-Cloud-Angebot in weiteren Regionen verfügbar sein, Preise nannte Amazon nicht.


eye home zur Startseite
M.P. 02. Dez 2016

Nunja, in manchen Bereichen kostet eine Verdoppelung der Geschwindigkeit sogar deutlich...

M.P. 02. Dez 2016

Das habe ich schon fast erwartet ...

ms (Golem.de) 02. Dez 2016

Amazon spricht von 'compile', hatte mich auch gewundert.

ms (Golem.de) 02. Dez 2016

TXH äh THX.

ms (Golem.de) 02. Dez 2016

+g



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Vector Informatik GmbH, Stuttgart
  2. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  3. BASF SE, Ludwigshafen
  4. zeb/rolfes.schierenbeck.associates gmbh, Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Münster


Anzeige
Top-Angebote
  1. für 699€ statt 799€
  2. 158€ (Vergleichspreis 202€)
  3. 83,99€ (Vergleichspreis 111€)

Folgen Sie uns
       


  1. Microsoft

    Netzteil des Surface Book 2 ist zu schwach

  2. Lösegeld

    Uber verheimlicht Hack von 60 Millionen Kundendaten

  3. Foxconn

    Auszubildende arbeiteten illegal am iPhone X

  4. Meg Whitman

    Chefin von Hewlett Packard Enterprise tritt ab

  5. Fitbit Ionic im Test

    Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr

  6. Rigiet

    Smartphone-Gimbal soll Kameras für wenig Geld stabilisieren

  7. Tele Columbus

    1 GBit würden "gegenwärtig nur die Nerds buchen"

  8. Systemkamera

    Leica CL verbindet Retro-Design mit neuester Technik

  9. Android

    Google bekommt Standortdaten auch ohne GPS-Aktivierung

  10. Kabelnetz

    Primacom darf Kundendaten nicht weitergeben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Orbital Sciences: Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
Orbital Sciences
Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. Astronomie Erster interstellarer Komet entdeckt
  3. Nasa und Roskosmos Gemeinsam stolpern sie zum Mond

Ideenzug: Der Nahverkehr soll cool werden
Ideenzug
Der Nahverkehr soll cool werden
  1. 3D-Printing Neues Druckverfahren sorgt für bruchfesteren Stahl
  2. Autonomes Fahren Bahn startet selbstfahrende Buslinie in Bayern
  3. Mobilitätsprojekt Ioki Bahn macht Sammeltaxi zum autonomen On-Demand-Shuttle

  1. Re: wenig Geld? gibt doch schon welche ab 100¤

    Marvin-42 | 10:30

  2. Re: Erinnert mich an meine Ausbildung...

    Eierspeise | 10:30

  3. Re: Verhindert der Gimbal auch das Filmen in...

    Marvin-42 | 10:29

  4. Re: Was mir sofort einfällt...

    ChMu | 10:28

  5. Re: SpO2 Sensor

    stoneburner | 10:27


  1. 10:16

  2. 09:41

  3. 09:20

  4. 09:06

  5. 09:03

  6. 07:38

  7. 20:00

  8. 18:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel