Abo
  • Services:
Anzeige
Floorplan eines FPGAs
Floorplan eines FPGAs (Bild: Amazon Web Services)

Amazon Web Services: Auch Amazon setzt auf FPGAs in der Cloud

Floorplan eines FPGAs
Floorplan eines FPGAs (Bild: Amazon Web Services)

Wer die Elastic Compute Cloud (EC2) der Amazon Web Services nutzt, hat künftig Zugriff auf FPGAs von Xilinx, um den eigenen Code zu beschleunigen. Amazon spricht von der F1-Instanz.

Amazon hat auf seiner Hausmesse Re:invent in Las Vegas eine Erweiterung für die Elastic Compute Cloud (EC2) der Amazon Web Services vorgestellt: Die F1-Instanz gibt Entwicklern Zugriff auf ein Array von FPGAs, womit Amazon den Angaben zufolge der erste Cloud-Anbieter ist, der programmierbare Schaltungen zur Verfügung stellt. Ähnliche Vorstöße gibt es allerdings von Microsoft via Azure, wenngleich man in Redmond noch nicht so weit ist wie bei Amazon.

Anzeige

Die Nodes mit den Field Programmable Gate Arrays bestehen laut Blogeintrag aus Intel-CPUs vom Typ Xeon E5-2686 v4 (Broadwell-EP mit 18 Kernen) und bis zu acht FPGAs. Dabei handelt es sich um Xilinx' Ultrascale+ VU9P (PDF) mit vier ECC-geschützten DDR4-Speicherkanälen für 64 GByte RAM. Bei mehr als einem FPGA soll sich dieser über ein Fabric, das 400 Gbps bidirektional erreichen soll, mit den anderen den gleichen Adressraum teilen.

  • FPGAs eignen sich für einige Workloads besser als CPUs oder GPUs (Bild: NGCodec)
FPGAs eignen sich für einige Workloads besser als CPUs oder GPUs (Bild: NGCodec)

Amazon hat sich mit Xilinx für FPGAs des zweitgrößten Herstellers entschieden, wohingegen Microsoft auf FPGAs der Intel-Tochter Altera setzt. Nutzer können ihren Code für die FPGAs mit Verilog oder VHDL schreiben und mit Tools von Xilinx anschließend kompilieren, simulieren und verifizieren. Über ein virtuelles JTAG-Interface können die FPGAs debuggt und mittels C(++) oder OpenCL programmiert werden. Laut Amazon sollen durch FPGAs manche Anwendungen um bis zu den Faktor 30x beschleunigt werden.

Interessant für Bild- und Videobearbeitung oder Deep Learning

Je nach Konfiguration eignen sich die Field Programmable Gate Arrays etwa dazu, Fotos im Raw-Format zu bearbeiten und danach mit einer anderen Programmierung die Fotos mit Hilfe von Inferencing zu analysieren. Ein Partner, der die FPGAs verwendet, ist NGCodec: Der Videoproduktionsdienst nutzt sie, um seinen H.265-Encoder mit geringerer Latenz und höherer Bildqualität auszuführen.

In den Genuss einer Vorschau der F1-Instanz der Elastic Compute Cloud kommen vorerst aber nur Kunden in Countys an der US-amerikanischen Ostküste (Northern Virginia). Anfang 2017 soll das FPGA-Cloud-Angebot in weiteren Regionen verfügbar sein, Preise nannte Amazon nicht.


eye home zur Startseite
M.P. 02. Dez 2016

Nunja, in manchen Bereichen kostet eine Verdoppelung der Geschwindigkeit sogar deutlich...

M.P. 02. Dez 2016

Das habe ich schon fast erwartet ...

ms (Golem.de) 02. Dez 2016

Amazon spricht von 'compile', hatte mich auch gewundert.

ms (Golem.de) 02. Dez 2016

TXH äh THX.

ms (Golem.de) 02. Dez 2016

+g



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  2. FLYERALARM GmbH, Würzburg
  3. Weitmann & Konrad GmbH & Co. KG, Leinfelden-Echterdingen
  4. VSA GmbH, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)

Folgen Sie uns
       


  1. Vega 64 Strix ausprobiert

    Asus' Radeon macht fast alles besser

  2. Online-Tracking

    Händler können Bitcoin-Anonymität zerstören

  3. ANS-Coding

    Google will Patent auf freies Kodierverfahren

  4. Apple

    Aufregung um iPhone-Passcode-Entsperrbox

  5. Coffee Lake

    Intels 6C-Prozessoren erfordern neue Boards

  6. Square Enix

    Nvidia möbelt Final Fantasy 15 für Windows-PC auf

  7. Spionage

    FBI legt US-Unternehmen Kaspersky-Verzicht nahe

  8. Gebärdensprache

    Lautlos in der IT-Welt

  9. Denverton

    Intels Atom C3000 haben 16 Kerne bei 32 Watt

  10. JR Maglev

    Mitsubishi steigt aus Magnetbahn-Projekt aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Ausweis: Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
Ausweis
Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
  1. 10 GBit/s Erste 5G-Endgeräte sind noch einen Kubikmeter groß
  2. Verbraucherzentrale Datenlimits bei EU-Roaming wären vermeidbar
  3. Internet Anbieter umgehen Wegfall der EU-Roaming-Gebühren

Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

  1. Re: 8K?

    Thunderbird1400 | 17:43

  2. Re: Wieso immer Luxus-/Sportwagen?

    McWiesel | 17:42

  3. Re: Verdientes Ergebnis für alle Käufer

    motzerator | 17:39

  4. Re: Tja die Eigentümer von Atari wollen nur das...

    lear | 17:36

  5. Re: Nutzlos

    marcel151 | 17:33


  1. 17:52

  2. 17:30

  3. 15:33

  4. 15:07

  5. 14:52

  6. 14:37

  7. 12:29

  8. 12:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel