Amazon vs. Google: Youtube kommt auf Fire TV, Prime Video auf Chromecast

Fire-TV-Geräte erhalten erstmals eine offizielle Youtube-App von Google. Dafür integriert Amazon eine Chromecast-Unterstützung in die Prime-Video-App. Andere Streitpunkte zwischen Amazon und Google bleiben hingegen bestehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Fire TV Stick 4K erhält eine offizielle Youtube-App.
Der Fire TV Stick 4K erhält eine offizielle Youtube-App. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Amazon und Google legen einen Teil ihrer derzeitigen Streitpunkte bei. Amazon hat bekannt gegeben, dass in den kommenden Monaten erstmals eine offizielle Youtube-App direkt von Google für Fire-TV-Geräte erscheinen werde. Auf Nachfrage von Golem.de hat das Unternehmen den Zeitraum nicht eingegrenzt. Die erste offizielle Youtube-App wird sich auch mittels Sprachbefehlen durchsuchen lassen.

Stellenmarkt
  1. Produkt- und Projektmanager VOIS Plattform (m/w/d)
    ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen, Kassel
  2. IT Servicetechniker (w/m/d)
    Bechtle Onsite Services GmbH, Ingolstadt
Detailsuche

Ende 2017 hatte Google angekündigt, die Youtube-App auf Fire-TV-Geräten zu blockieren. Die betreffende App zum Abspielen von Youtube-Inhalten auf Fire-TV-Geräten stammte nicht von Google, sondern von Amazon selbst.

Amazon reagierte darauf und brachte gleich zwei Browser auf die Fire-TV-Geräte, die Amazon-Eigenentwicklung Silk sowie Mozillas Firefox. Mit beiden Browsern können trotz der Blockadeandrohung von Google Youtube-Videos auf Fire-TV-Geräten angeschaut werden.

Außerdem funktioniert die alte Version der Youtube-App weiterhin: Wer automatische App-Updates auf seinem Fire-TV-Gerät deaktiviert hat, kann die über die alte Version der Youtube-App weiterhin Youtube-Videos auf Fire-TV-Geräten anschauen - die von Google angedrohte Blockade hat es nie gegeben.

Prime-Video-App unterstützt Googles Chromecast

Im Gegenzug für die geplante Youtube-App für Fire-TV-Geräte wird Amazon seine Prime-Video-App erstmals mit einer Chromecast-Unterstützung versehen. Bisher ist Prime Video einer der wenigen Streamingdienste, die es nicht erlauben, Inhalte auf Googles Streaminggerät Chromecast abzuspielen. Das soll sich in den kommenden Monaten ändern, von Amazon gibt es auf Rückfrage keine Details dazu, wann genau das passieren wird.

Mit der Chromecast-Unterstützung werden sich Prime-Video-Inhalte auch auf anderen Cast-fähigen Geräten abspielen lassen. Amazon nennt hier noch die Android-TV-Plattform, aber es könnte auch mit den Smart Displays mit Google Assistant funktionieren, denn diese haben das passende Cast-Protokoll ebenfalls eingebaut.

Der Streit zwischen Amazon und Google geht woanders weiter

Andere Streitpunkte zwischen Amazon und Google bleiben hingegen bestehen. Weiterhin können Youtube-Videos auf den Echo-Show-Modellen nicht mit Sprachbefehlen abgespielt werden. Wir haben bei Amazon nachgefragt und laut Aussage des Unternehmens ändert sich daran nichts. Wie bei den Fire-TV-Geräten haben die Echo-Show-Modelle mittlerweile zwei Browser, um so Youtube-Inhalte abspielen zu können - aber eben nicht auf Zuruf.

Auch der Streit um den Verkauf von Googles Chromecast auf der Amazon-Webseite geht weiter. Amazon teilte auf Nachfrage von Golem.de mit, dass der Chromecast weiterhin nicht über den eigenen Shop verkauft werde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed

Auch interessant:



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Neues Betriebssystem von Microsoft
Wir probieren Windows 11 aus

Windows 11 ist bereits im Umlauf. Wir haben die Vorabversion ausprobiert und ein schickes OS durchstöbert. Im Kern ist es aber Windows 10.
Ein Hands-on von Oliver Nickel

Neues Betriebssystem von Microsoft: Wir probieren Windows 11 aus
Artikel
  1. Niedrige Inzidenzen: Homeoffice-Pflicht soll am 30. Juni enden
    Niedrige Inzidenzen
    Homeoffice-Pflicht soll am 30. Juni enden

    Die allgemeine Pflicht zum Homeoffice soll Ende des Monats fallen. Coronatests sollen aber weiterhin in Betrieben angeboten werden.

  2. Nach Juni 2022: Europäische Union will freies Roaming verlängern
    Nach Juni 2022
    Europäische Union will freies Roaming verlängern

    Die Regelung vom Juni 2017 soll verlängert und verbessert werden. Ein Ende von 'Roam like at home' wäre undenkbar.

  3. Websicherheit: Wie KenFM von Anonymous gehackt wurde
    Websicherheit
    Wie KenFM von Anonymous gehackt wurde

    Die Webseite AnonLeaks berichtet, wie das Defacement von KenFM ablief: durch abrufbare Backupdaten und das Wordpress-Plugin Duplicator Pro.
    Von Hanno Böck

bastie 09. Jul 2019

Audible ist die Hörbuchbibliothek von Amazon. Wird Audible demnächst an Chromecast-Audio...

metal1ty 23. Apr 2019

Manchen Leuten kann man halt nicht helfen. Bleib doch bei deiner Meinung. Ich habe eine...

SanderK 19. Apr 2019

Das Dachte ich mir auch. Mal schauen wann ;-)

robinx999 18. Apr 2019

Müsste man evtl. noch mal genau lesen https://developers.google.com/cast/docs/terms Das...


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 99,99€ • Saturn Super Sale (u. a. Samsung 65" QLED (2021) 1.294€) • MSI 27" FHD 144Hz 269€ • Razer Naga Pro Gaming-Maus 119,99€ • Apple iPad Pro 12,9" 256GB 909€ [Werbung]
    •  /