Abo
  • Services:

Amazon Video: Prime-Inhalte lassen sich auf SD-Karte herunterladen

Die Android-App von Amazon Video hat ein Update erhalten, um Offline-Inhalte aus dem Prime-Sortiment auch auf einer Speicherkarte ablegen zu können. Diese Funktion war bisher nur den Amazon-eigenen Tablets vorbehalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Amazons Video-App speichert Offline-Inhalte auf der Speicherkarte.
Amazons Video-App speichert Offline-Inhalte auf der Speicherkarte. (Bild: Tommaso Boddi/Getty Images for Amazon)

Auf einem Android-Gerät können Prime-Inhalte aus Amazons Videodienst für die Offline-Verwendung neuerdings auch auf einer Speicherkarte abgelegt werden. Nutzer der Amazon-Video-App erhalten damit mehr Flexibilität bei der Nutzung von Offline-Inhalten. Bisher waren Android-Nutzer auf den internen Gerätespeicher angewiesen, um Filme und Serienepisoden für die Offline-Nutzung vorzuhalten. Das Speichern von Offline-Inhalten auf der Speicherkarte war bisher den Amazon-eigenen Tablets vorbehalten.

Stellenmarkt
  1. PARI GmbH, Starnberg
  2. Bosch Gruppe, Kusterdingen

Normalerweise verlangt die Amazon-Video-App nach einer Internetverbindung, um Filme und Serien ansehen zu können. Seit Herbst 2015 können Android- und iOS-Nutzer Prime-Inhalte für eine Offline-Nutzung in den Gerätespeicher laden. Der Film oder die Serienepisode können dann auch angeschaut werden, ohne dass eine Internetverbindung besteht.

48-Stunden-Zeitfenster

Sobald ein Offline-Titel ohne Internetverbindung angeschaut wird, muss dieser innerhalb von 48 Stunden angesehen werden, wenn das betreffende Gerät nicht zwischendurch mit dem Internet verbunden wird. Sobald eine Internetverbindung besteht, kann der Offline-Inhalt auch nach dem 48-Stunden-Zeitfenster weiter angeschaut werden. Heruntergeladene Inhalte können nur dann angesehen werden, wenn sie auch im Prime-Abo enthalten sind. Sobald die Videos aus dem Prime-Sortiment entfernt sind, lassen sich die gespeicherten Videos nicht mehr in der Amazon-App abspielen.

Wie auch bisher, kann der Anwender festlegen, in welcher Qualitätsstufe Prime-Inhalte heruntergeladen werden sollen. Je besser die Bildqualität, desto mehr Speicher wird benötigt. Dabei stehen die drei Qualitätsstufen gut, besser und optimal zur Verfügung.

Herunterladen kompletter Serien ist mühsam

Es fehlt weiterhin eine Option, ganze Serien mit einem Klick herunterzuladen. Stattdessen muss jede Folge einzeln für den Download ausgewählt werden. Allerdings arbeitet die dafür verwendete Warteschlangenfunktionen auch mit der aktuellen Version der Android-App nicht immer einwandfrei. Sobald mehrere Titel zum Download ausgewählt wurden, aktiviert sich eine Warteschlange, um die anstehenden Downloads Stück für Stück abzuarbeiten. Immer wieder treten dabei vermeintliche Download-Fehler auf, so dass jeder Download noch einmal manuell vorgenommen werden muss.

Amazons Video App steht in der Version 3.0.185.111701 bereit, wird aber nicht über Googles Play Store angeboten und ist nur über Amazons eigenes App-Ökosystem zu bekommen. Dabei hat der Kunde die Wahl zwischen der Amazon App-Shop-App und der Underground-App, die im Sommer 2015 erschienen ist. Nutzer der Underground-App erhalten viele Apps kostenlos, müssen dafür aber hinnehmen, dass überwacht wird, wie oft und wie lange sie eine Gratis-App verwenden. Abhängig davon wird der Entwickler der App von Amazon bezahlt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Total War Warhammer 2 für 17,99€ und Fallout 4 GOTY für 12,99€)
  2. ab 294€ lieferbar
  3. (u. a. Window Silver für 99,90€ + Versand)
  4. 87,99€ + Versand (Vergleichspreis ca. 101€ + Versand)

easy74 18. Jul 2016

Damit auch Windows 10 (auch Phone) - User den Spass nutzen könnne: https://www.change.org...

most 18. Jul 2016

Sorry, ich kann es nicht verkneifen :) Ich musste zwar erst googlen, aber jetzt wei...

debattierer 18. Jul 2016

KWT

SoniX 18. Jul 2016

:-)

most 18. Jul 2016

Na wenn Dein Speicher ausreichend groß ist und Du ihn nicht weiter für andere Dinge...


Folgen Sie uns
       


Rage 2 angespielt

Rage 2 ist anders als das erste Rage. Wir durften den Titel bereits anspielen und erklären, was sich verändert hat.

Rage 2 angespielt Video aufrufen
Varjo VR-Headset im Hands on: Schärfer geht Virtual Reality kaum
Varjo VR-Headset im Hands on
Schärfer geht Virtual Reality kaum

Das VR-Headset mit dem scharfen Sichtfeld ist fertig: Das Varjo VR-1 hat ein hochauflösendes zweites Display, das ins Blickzentrum des Nutzers gespiegelt wird. Zwar sind nicht alle geplanten Funktionen rechtzeitig fertig geworden, die erreichte Bildschärfe und das Eyetracking sind aber beeindruckend - wie auch der Preis.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Und täglich grüßt das Murmeltier Sony bringt VR-Spiel zu Kultfilm mit Bill Murray
  2. Steam Hardware Virtual Reality wächst langsam - aber stetig
  3. AntVR Stirnband soll Motion Sickness in VR verhindern

Honor Magic 2 im Test: Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben
Honor Magic 2 im Test
Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben

Ein Smartphone, dessen vordere Seite vollständig vom Display ausgefüllt wird: Diesem Ideal kommt Honor mit dem Magic 2 schon ziemlich nahe. Nicht mit Magie, sondern mit Hilfe eines Slider-Mechanismus. Honor verschenkt beim Magic 2 aber viel Potenzial, wie der Test zeigt.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Honor Neues Magic 2 mit Slider und ohne Notch vorgestellt
  2. Huawei Neues Honor 8X kostet 250 Euro
  3. Honor 10 vs. Oneplus 6 Oberklasse ab 400 Euro

Indiegames-Rundschau: Von Weltraumlokomotiven und Affenkönigen
Indiegames-Rundschau
Von Weltraumlokomotiven und Affenkönigen

Sunless Skies und Battlefleet Gothic Armada 2 zeigen bizarre Science-Fiction, Spinnortality verknüpft Cyberpunk und Wirtschaftssimulation: Golem.de stellt spannende neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Verzauberte Raben und Grüße aus China
  2. Indiegames-Rundschau Überflieger mit Tiefe und Abenteuer im Low-Poly-Land
  3. Indiegames-Rundschau Unabhängig programmierter Horror und Hacker

    •  /