Abo
  • Services:

Amazon: Versandkostenfreie Lieferung künftig erst ab 29 Euro

Bei Amazon-Bestellungen fallen künftig bis zu einer Summe von 29 Euro Versandkosten an. Bislang lag diese Grenze bei 20 Euro, ab der Waren versandkostenfrei geliefert wurden.

Artikel veröffentlicht am ,
Amazon-Bestellungen künftig erst ab 29 Euro versandkostenfrei
Amazon-Bestellungen künftig erst ab 29 Euro versandkostenfrei (Bild: Matthew Lloyd/Getty Images)

Viele Amazon-Käufer dürften den Betrag wie festgetackert im Gedächtnis haben: Seit über zwölf Jahren fallen beim Onlinekaufhaus ab einem Bestellwert von 20 Euro keine Versandkosten an. Seit dem 12. August 2014 gilt das nicht mehr, der Wert wurde auf 29 Euro angehoben. Bis zu einer Bestellsumme von 29 Euro fallen also weiterhin 3 Euro Versandkosten an.

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  2. Haufe Group, keine Angabe

Ausgenommen davon sind weiterhin alle Bestellungen mit einem Buch oder einem Hörbuch. Hier fallen keine Versandkosten an. Zudem erhalten Prime-Kunden Lieferungen versandkostenfrei. Das alles gilt für direkt von Amazon versandte Artikel. Üblicherweise sind Artikel von Verkäufern im Amazon Marketplace davon ausgenommen. Es gibt aber auch Marketplace-Verkäufer, die über Amazon versenden. Dann gelten die oben genannten Konditionen.

Prime-Mitgliedschaft seit einigen Monaten teurer

Im Februar 2014 hatte Amazon den Preis für die Prime-Mitgliedschaft erhöht. Die Jahresgebühr wurde von 29 Euro auf 49 Euro im Jahr erhöht. Im Preis ist nun allerdings die Streaming-Flatrate Amazon Prime Instant Video enthalten. Prime-Kunden können etliche TV-Serien und viele Filme ohne weiteren Aufpreis unter anderem am PC, auf einem Kindle-Tablet, einem iOS-Gerät einem Smart-TV und auf Spielekonsolen anschauen.

Bevor Amazon die Versandkostengrenze im Februar 2002 auf 20 Euro festgesetzt hatte, mussten Kunden mindestens für 45 Euro bestellen, damit Waren ohne weitere Versandkosten zum Kunden gelangten. Mit der aktuellen Erhöhung wird also die damalige Bestellwertgrenze weiterhin unterschritten, um die Ware ohne weitere Versandkosten zu bekommen. Außerdem bleiben die Versandkosten mit 3 Euro gleich. Vor über zwölf Jahren wurden damals auch die Versandkosten verändert und einheitlich auf 3 Euro reduziert. Außerdem gehörten Bücher nicht mehr zu den Produkten, die versandkostenfrei geliefert wurden, das wurde später wieder geändert.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Diablo 3 Ultimate Evil Edition, Gear Club Unlimited, HP-Notebooks)
  2. 3,49€
  3. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

taugustini 29. Dez 2016

Also da finde ich http://www.versandkosten-sparen.com viel besser, wenn ich schnell ein...

SoniX 17. Aug 2014

Na dann viel Spass. ?!

Peter Brülls 13. Aug 2014

Danke. Danke. Dass hier ist der relevante Teile des Links: http://www.amazon.de/NEUDORFF...

Replay 13. Aug 2014

Eine Bestellung geht automatisch an den richtigen Laden. Und der sendet die Ware...

T-Trinker 12. Aug 2014

Seit 2001 Amazon Kunde - Starmoney zieht ca. 160 Seiten Bestellungen von meinem Amazon...


Folgen Sie uns
       


Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live

Mit Command & Conquer Rivals wollte sich die Golem.de-Community so gar nicht anfreunden, da haben Anthem und Unraveled Two mehr überzeugt.

Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


    In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
    In eigener Sache
    Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

    IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

    1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
    2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
    3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

    Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
    Business-Festival
    Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

    Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

    1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

      •  /