Abo
  • Services:
Anzeige
Jeff Bezos deutet an, warum es bei Amazon kein Apple TV und keinen Nexus Player zu kaufen gibt.
Jeff Bezos deutet an, warum es bei Amazon kein Apple TV und keinen Nexus Player zu kaufen gibt. (Bild: David Ryder/Getty Images)

Amazon: Verkauf von Apple TV scheiterte an Geschäftskonditionen

Jeff Bezos deutet an, warum es bei Amazon kein Apple TV und keinen Nexus Player zu kaufen gibt.
Jeff Bezos deutet an, warum es bei Amazon kein Apple TV und keinen Nexus Player zu kaufen gibt. (Bild: David Ryder/Getty Images)

Jeff Bezos verrät in einem Gespräch, warum seit Oktober 2015 weder Apple TV noch Googles Streaminggeräte auf Amazon erhältlich sind. Dabei liegt der Grund nicht in einer mangelnden Kompatibilität der Amazon-Video-App, sondern in Uneinigkeiten, was die Konditionen betrifft.

Mit Verwunderung dürften manche Nutzer ab Oktober 2015 festgestellt haben, dass sie weder das Apple TV noch Googles Chrome Cast oder den Nexus Player bei Amazon kaufen konnten. Amazon hatte die Produkte aus dem Sortiment genommen, stattdessen waren nur noch die eigenen Streaminggeräte und Streamingboxen, die die Amazon-Video-App unterstützten, verfügbar.

Anzeige

Damalige Begründung wirkte fadenscheinig

Amazon begründete dies damit, den eigenen Nutzern eine problemlose Nutzung des eigenen Videodienstes zu ermöglichen. Da auf dem Apple TV und Googles Geräten die Amazon-Video-App nicht lief, seien diese nicht für die Nutzer geeignet. Schon zu diesem Zeitpunkt war diese Begründung etwas merkwürdig - gibt es doch das mit Android TV und ohne Amazon-Video-App laufende Shield TV weiterhin.

Amazon-Chef Jeff Bezos hat in einem Gespräch auf der Code Conference jetzt einen Hinweis darauf gegeben, dass hinter dem Verkaufsstopp schlicht eine fehlende Einigkeit bezüglich der Geschäftsabmachungen stand. "Man bekommt den Amazon-Video-Player immer auf das Gerät. Die Frage ist, bekommt man die App unter akzeptablen Geschäftskonditionen darauf?", äußerte sich Bezos in dem Gespräch.

Geschäftskonditionen stimmten nicht

Offenbar war Amazon schlicht mit den Rahmenbedingungen nicht einverstanden, die Google und Apple dafür verlangten, dass die Amazon-Video-App auch auf ihren Geräten läuft. Zu den genauen Hintergründen äußert sich Bezos nicht. Denkbar ist, dass Apple und Google auf Anteile bei Käufen von Filmen bestanden haben.


eye home zur Startseite
robinx999 05. Jun 2016

Die Frage ist aber ob man dadurch nicht auch Verluste in Kauf nimmt. Das der ein oder...

Onsdag 02. Jun 2016

FireStarter bot nicht nur den besseren Startbildschirm, sondern auch automatische...

Fairlane 02. Jun 2016

Bitte wie? Natürlich gibt es da eine App. Nennt sich Amazon Video. Gruß Fairlane...

robinx999 02. Jun 2016

Naja rein Praktisch gesehen gibt es natürlich noch die Lösung eines HDMI Switches so das...

Peter Brülls 02. Jun 2016

Natürlich. Aus Deiner Sicht ja, aus Amazons Sicht nein. Amazon hat seine eigene...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Reute bei Freiburg im Breisgau
  2. Landeshauptstadt Potsdam, Potsdam
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. TADANO FAUN GmbH, Lauf an der Pegnitz / bei Nürnberg


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Laptops, Werkzeuge, Outdoor-Spielzeug, Grills usw.)
  2. (u. a. Bose Soundlink Mini Bluetooth Speaker II 149,90€, Bose SOUNDSPORT PULSE WIRELESS 174,90€)

Folgen Sie uns
       


  1. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  2. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  3. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  4. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  5. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz

  6. GVFS

    Windows-Team nutzt fast vollständig Git

  7. Netzneutralität

    Verbraucherschützer wollen Verbot von Stream On der Telekom

  8. Wahlprogramm

    SPD fordert Anzeigepflicht für "relevante Inhalte" im Netz

  9. Funkfrequenzen

    Bundesnetzagentur und Alibaba wollen Produkte sperren

  10. Elektromobilität

    Qualcomm lädt E-Autos während der Fahrt auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

Asus B9440 im Test: Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
Asus B9440 im Test
Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
  1. ROG-Event in Berlin Asus zeigt gekrümmtes 165-Hz-Quantum-Dot-Display und mehr

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto Tesla gewährt rückwirkend Supercharger-Gratisnutzung
  2. Elektroautos Merkel hofft auf Bau von Batteriezellen in Deutschland
  3. Strategische Entscheidung Volvo setzt voll auf Elektro und trennt sich vom Diesel

  1. Wäre dies eine Energiesparlösung gegenüber einem...

    Signator | 03:56

  2. Re: 1400W... für welche Hardware?

    Ach | 03:47

  3. Re: Diese SPD... verdient keine Liebe...

    Signator | 03:44

  4. Re: Da ist doch so ein anderer Spinner gerade zum...

    Signator | 03:41

  5. Re: Wenn hirnlose Scheiße hirnlose Scheiße wählt ...

    Signator | 03:38


  1. 17:40

  2. 16:40

  3. 16:29

  4. 16:27

  5. 15:15

  6. 13:35

  7. 13:17

  8. 13:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel