Abo
  • Services:
Anzeige
Neues Kindle-Modell erscheint im Juli.
Neues Kindle-Modell erscheint im Juli. (Bild: Amazon)

Amazon: Verbesserter Einstiegs-Kindle für wenig Geld

Neues Kindle-Modell erscheint im Juli.
Neues Kindle-Modell erscheint im Juli. (Bild: Amazon)

Amazon hat eine neue Generation des E-Book-Readers für Einsteiger aus der Kindle-Modellreihe vorgestellt. Das neue Modell hat ein verändertes Gehäuse und mehr Arbeitsspeicher - bei gleichem Preis. Außerdem erscheint der Kindle Paperwhite in einem weißen Gehäuse.

Im nächsten Monat bringt Amazon das neue Kindle-Modell für Einsteiger auf den Markt. Das neue Modell ist kompakter und leichter geworden als das Vorgängermodell, das derzeit weiterhin zu bekommen ist. Mit Maßen von 160 x 115 x 9,1 mm ist das neue Modell etwas dünner und weniger lang geworden. Das führt zu einem reduzierten Gewicht von 161 Gramm. Als weitere Neuerung wurde der Arbeitsspeicher auf 512 MByte erhöht. Das alte Modell hat nur 256 MByte.

Anzeige
  • Neues Kindle-Modell (Bild: Amazon)
  • Neues Kindle-Modell (Bild: Amazon)
  • Neues Kindle-Modell (Bild: Amazon)
  • Neues Kindle-Modell (Bild: Amazon)
  • Kindle Paperwhite in weißem Gehäuse (Bild: Amazon)
  • Kindle Paperwhite in weißem Gehäuse (Bild: Amazon)
  • Kindle Paperwhite in weißem Gehäuse (Bild: Amazon)
  • Neues Kindle-Modell (Bild: Amazon)
  • Neues Kindle-Modell (Bild: Amazon)
Neues Kindle-Modell (Bild: Amazon)

Unverändert hat auch das neue Modell 4 GByte Flash-Speicher, in dem die E-Books abgelegt werden. Das neue Kindle-Modell hat wieder einen 6 Zoll großen E-Paper-Touchscreen mit 16 Graustufen und einer Auflösung von 167 ppi. Eine Displaybeleuchtung gibt es nicht. Zum Lesen wird also zwingend Umgebungslicht benötigt - je heller, desto besser. Das Lesen auf dem matten Display ist am besten, wenn sehr helles Umgebungslicht vorhanden ist, auch direkte Sonneneinstrahlung ist kein Problem.

Wie bei alle anderen Kindle-Modelle hat auch das neue Modell kein wasserdichtes Gehäuse. Der Einstiegs-Kindle bietet Single-Band-WLAN nach 802.11b/g/n, eine Variante mit UMTS-Modem wird nicht angeboten. Bei einer Lesezeit von täglich einer halben Stunde verspricht Amazon eine Akkulaufzeit von vier Wochen - sofern die WLAN-Funktion abgeschaltet ist.

Der neue Kindle für Einsteiger kann bereits vorbestellt werden und soll ab dem 20. Juli 2016 ausgeliefert werden. Das Gerät ist wahlweise in weißem oder schwarzem Gehäuse zu haben. Der Basispreis von 70 Euro bleibt unverändert. Wer sich für die günstige Variante entscheidet, erhält von Amazon Werbeeinblendungen auf dem Sperrbildschirm des Geräts - Amazon nennt diese Werbebotschaften Spezialangebote. Ohne Werbeeinblendungen steigt der Preis für den neuen Kindle auf 80 Euro. Das neue Kindle-Modell soll es ab Ende Juli 2016 auch in den Filialen der Elektronikmarktketten Saturn und Media Markt geben.

Kindle Paperwhite noch diesen Monat in weißem Gehäuse

Ende Juni 2016 will Amazon ein weißes Modell des aktuellen Kindle Paperwhite auf den Markt bringen. Bisher gibt es den E-Book-Reader nur in Schwarz. Im Unterschied zum Basis-Kindle hat das Paperwhite-Modell ein beleuchtetes Display mit höherer Auflösung. Mit Beleuchtung lassen sich Inhalte bei geringem Umgebungslicht deutlich besser lesen. Auch das Lesen bei Dunkelheit ist möglich, ohne dass eine zusätzliche Lichtquelle benötigt wird.

  • Neues Kindle-Modell (Bild: Amazon)
  • Neues Kindle-Modell (Bild: Amazon)
  • Neues Kindle-Modell (Bild: Amazon)
  • Neues Kindle-Modell (Bild: Amazon)
  • Kindle Paperwhite in weißem Gehäuse (Bild: Amazon)
  • Kindle Paperwhite in weißem Gehäuse (Bild: Amazon)
  • Kindle Paperwhite in weißem Gehäuse (Bild: Amazon)
  • Neues Kindle-Modell (Bild: Amazon)
  • Neues Kindle-Modell (Bild: Amazon)
Kindle Paperwhite in weißem Gehäuse (Bild: Amazon)

Das weiße Modell wird in den gleichen Varianten wie der schwarze Kindle Paperwhite angeboten. Mit aktivierter Werbung gibt es das Gerät für 120 Euro, bei abgeschalteter Werbung erhöht sich der Preis auf 140 Euro. Das Paperwhite-Modell wird außerdem mit einem eingebauten UMTS-Modul angeboten, mit dem weltweit das mobile Internet für das Herunterladen von Büchern verwendet werden kann. Mit Werbeeinblendungen kostet dieses Modell 180 Euro und 200 Euro fallen an, wenn auf die Werbung verzichtet wird.


eye home zur Startseite
sixx_am 23. Jun 2016

Supertoll.

Dwalinn 23. Jun 2016

aber ich will ja gerade auf sowas verzichten.... ich hatte es mal mit einer Tüte probiert...

GourmetZocker 23. Jun 2016

Die geringe Größe ist bisher mein größter Grund keinen ereader zu kaufen. Gibt es...

FreiGeistler 23. Jun 2016

Kennt jemand eine Alternative zu Aard/Aard 2 um Wikipedia unter Android offline zu lesen...

fishy 23. Jun 2016

...weil die kleinen 256er wahrscheinlich teurer als die grossen 512er geworden sind. Es...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Senatskanzlei Hamburg, Hamburg
  2. w11k GmbH, Esslingen am Neckar
  3. EidosMedia GmbH, Frankfurt am Main
  4. SCHMIDT Technology GmbH, St. Georgen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 237,90€ + 5,99€ Versand bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

  2. Radeon Software Adrenalin 18.2.3

    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller

  3. Lifebook U938

    Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne

  4. Wochenrückblick

    Früher war nicht alles besser

  5. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  6. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  7. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  8. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  9. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"

  10. WD20SPZX

    Auch Western Digital bringt flache 2-TByte-HDD



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

Razer Kiyo und Seiren X im Test: Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
Razer Kiyo und Seiren X im Test
Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  1. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  2. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet
  3. Razer Akku- und kabellose Spielemaus Mamba Hyperflux vorgestellt

  1. Re: Aendert sich der Azimut von Start zu Start ?

    oxybenzol | 15:08

  2. Re: kann ich demnächst meine Notdurft auch in der...

    fritze_007 | 14:56

  3. Re: Noch nie einen Fahrer gehabt der eine Karte...

    Dwalinn | 14:51

  4. Re: Habe noch nie verstanden...

    Teebecher | 14:49

  5. Re: Wieso nicht als SSD-HDD?

    Eheran | 14:46


  1. 11:53

  2. 11:26

  3. 11:14

  4. 09:02

  5. 17:17

  6. 16:50

  7. 16:05

  8. 15:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel