Abo
  • IT-Karriere:

Amazon: Systemstörung bei Echo-Lautsprechern

Amazons Echo-Lautsprecher können aktuell bei vielen Nutzern keine Sprachkommandos annehmen - stattdessen blinkt nur ein roter Leuchtring auf und die Information ertönt, dass Alexa momentan Schwierigkeiten hat, den Nutzer zu verstehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Der neue Echo Dot
Der neue Echo Dot (Bild: Amazon)

Die Echo-Lautsprecher von Amazon haben momentan Schwierigkeiten, die Server für die Verarbeitung der Sprachkommandos zu erreichen. Sprechen Nutzer einen der Lautsprecher an, blinkt sofort ein roter Leuchtring auf und die Ansage ertönt, dass momentan keine Sprachkommandos verarbeitet werden können.

Stellenmarkt
  1. ESG Mobility GmbH, München
  2. etkon GmbH, Gräfelfing

Nutzer berichten von dem Problem auf Twitter, wir können das Problem mit einem unserer Redaktionsgeräte nachstellen. Die Alexa-App für Android weist uns zudem darauf hin, dass es bei Amazon momentan Systemprobleme gebe und Alexa daher nicht so schnell antworte wie gewöhnlich - nämlich gar nicht.

Offenbar betrifft die Störung alle Echo-Geräte, was nicht verwunderlich ist, da die Lautsprecher die gleichen Server für die Sprachkommandoverarbeitung verwenden dürften. Was genau hinter der Störung steckt, ist aktuell noch unbekannt - Golem.de hat eine entsprechende Anfrage an Amazon gestellt.

Störung tritt offenbar auf verschiedenen Echo-Modellen auf

Für Nutzer, die beispielsweise ihr Smart Home hauptsächlich sprachgesteuert über Echo-Lautsprecher bedienen, ist die Störung äußerst ärgerlich. Bis die Störung behoben ist, müssen Smart-Home-Nutzer auf die Apps ihres Systems zugreifen.

Der Ausfall zeigt, wie anfällig ein sprachgesteuertes System bei einem Ausfall der Steuerungsmöglichkeit sind. Amazon hat vor kurzem zahlreiche neue Geräte mit Alexa-Anbindung vorgestellt, unter anderem eine Steckdose und neue Echo-Lautsprecher. Auch ins Auto will Amazon seinen Sprachassistenten bringen - hier wäre ein Ausfall der Sprachsteuerung ebenfalls nicht sonderlich hilfreich.

Nachtrag vom 26. September 2018, 15:28 Uhr

Amazon hat Golem.de mitgeteilt, dass es am Morgen des 26. September 2018 zu einem technischen Problem gekommen sei, infolge dessen einige Alexa-Nutzer den Dienst nicht verwenden konnten. Mittlerweile ist das Problem Amazon zufolge beseitigt. Unser Echo Dot funktioniert wieder problemlos.



Anzeige
Hardware-Angebote

helli0n 29. Sep 2018

2x in 5 jahren bisher ... was für ein stress ;)

Johnny Cache 28. Sep 2018

Ich schätze ich sollte das einfach mal so versuchen. Viel kosten tun die Dinger ja...

Manto82 27. Sep 2018

Schon richtig, blöd nur wenn man sich nich umdrehen will weil man grad nach x-mal hin...

pointX 26. Sep 2018

Gibt es denn mittlerweile ernsthafte alternativen für das Smart Home (z.B. openHAB...

TrollNo1 26. Sep 2018

Evtl. werden alle Echos, die sich neu anmelden, auf einen Notfall-Server umgeleitet.


Folgen Sie uns
       


Lenovo Ideapad S540 - Hands on (Ifa 2019)

Das Ideapad S540 hat ein fast unsichtbares Touchpad, das einige Schwierigkeiten bereitet. Doch ist das Gerät trotzdem ein gutes Ryzen-Notebook? Golem.de schaut es sich an.

Lenovo Ideapad S540 - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Google Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen
  2. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
  3. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

    •  /