Abo
  • Services:

Amazon: Systemstörung bei Echo-Lautsprechern

Amazons Echo-Lautsprecher können aktuell bei vielen Nutzern keine Sprachkommandos annehmen - stattdessen blinkt nur ein roter Leuchtring auf und die Information ertönt, dass Alexa momentan Schwierigkeiten hat, den Nutzer zu verstehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Der neue Echo Dot
Der neue Echo Dot (Bild: Amazon)

Die Echo-Lautsprecher von Amazon haben momentan Schwierigkeiten, die Server für die Verarbeitung der Sprachkommandos zu erreichen. Sprechen Nutzer einen der Lautsprecher an, blinkt sofort ein roter Leuchtring auf und die Ansage ertönt, dass momentan keine Sprachkommandos verarbeitet werden können.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Bremen, Hamburg (Home-Office möglich)
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg

Nutzer berichten von dem Problem auf Twitter, wir können das Problem mit einem unserer Redaktionsgeräte nachstellen. Die Alexa-App für Android weist uns zudem darauf hin, dass es bei Amazon momentan Systemprobleme gebe und Alexa daher nicht so schnell antworte wie gewöhnlich - nämlich gar nicht.

Offenbar betrifft die Störung alle Echo-Geräte, was nicht verwunderlich ist, da die Lautsprecher die gleichen Server für die Sprachkommandoverarbeitung verwenden dürften. Was genau hinter der Störung steckt, ist aktuell noch unbekannt - Golem.de hat eine entsprechende Anfrage an Amazon gestellt.

Störung tritt offenbar auf verschiedenen Echo-Modellen auf

Für Nutzer, die beispielsweise ihr Smart Home hauptsächlich sprachgesteuert über Echo-Lautsprecher bedienen, ist die Störung äußerst ärgerlich. Bis die Störung behoben ist, müssen Smart-Home-Nutzer auf die Apps ihres Systems zugreifen.

Der Ausfall zeigt, wie anfällig ein sprachgesteuertes System bei einem Ausfall der Steuerungsmöglichkeit sind. Amazon hat vor kurzem zahlreiche neue Geräte mit Alexa-Anbindung vorgestellt, unter anderem eine Steckdose und neue Echo-Lautsprecher. Auch ins Auto will Amazon seinen Sprachassistenten bringen - hier wäre ein Ausfall der Sprachsteuerung ebenfalls nicht sonderlich hilfreich.

Nachtrag vom 26. September 2018, 15:28 Uhr

Amazon hat Golem.de mitgeteilt, dass es am Morgen des 26. September 2018 zu einem technischen Problem gekommen sei, infolge dessen einige Alexa-Nutzer den Dienst nicht verwenden konnten. Mittlerweile ist das Problem Amazon zufolge beseitigt. Unser Echo Dot funktioniert wieder problemlos.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 216,50€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

helli0n 29. Sep 2018

2x in 5 jahren bisher ... was für ein stress ;)

Johnny Cache 28. Sep 2018

Ich schätze ich sollte das einfach mal so versuchen. Viel kosten tun die Dinger ja...

Manto82 27. Sep 2018

Schon richtig, blöd nur wenn man sich nich umdrehen will weil man grad nach x-mal hin...

pointX 26. Sep 2018

Gibt es denn mittlerweile ernsthafte alternativen für das Smart Home (z.B. openHAB...

TrollNo1 26. Sep 2018

Evtl. werden alle Echos, die sich neu anmelden, auf einen Notfall-Server umgeleitet.


Folgen Sie uns
       


Tesla Model 3 - Test

Das Tesla Model 3 ist seit Mitte Februar 2019 in Deutschland erhältlich. Wir sind es gefahren.

Tesla Model 3 - Test Video aufrufen
WD Black SN750 ausprobiert: Direkt hinter Samsungs SSDs
WD Black SN750 ausprobiert
Direkt hinter Samsungs SSDs

Mit den WD Black SN750 liefert Western Digital technisch wie preislich attraktive NVMe-SSDs. Es sind die kleinen Details, welche die SN750 zwar sehr gut, aber eben nicht besser als die Samsung-Konkurrenz machen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  2. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte
  3. Western Digital My-Cloud-Lücke soll nach 1,5 Jahren geschlossen werden

Emotionen erkennen: Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
Emotionen erkennen
Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn

Wer lächelt, ist froh - zumindest in der Interpretation eines Computers. Die gängigen Systeme zur Emotionserkennung interpretieren den Gesichtsausdruck als internes Gefühl. Die interne Gefühlswelt ist jedoch sehr viel komplexer. Ein Projekt des DFKI entwickelt ein System, das Gefühle besser erkennen soll.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Magnetfeld Wenn der Nordpol wandern geht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Struktrurwandel: IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
Struktrurwandel
IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen

In Cottbus wird bald der letzte große Braunkohle-Tagebau zum Badesee. Die ansässige Wirtschaft sucht nach neuen Geldquellen und will die Stadt zu einem wichtigen IT-Standort machen. Richten könnten das die Informatiker der Technischen Uni - die werden aber direkt nach ihrem Abschluss abgeworben.
Von Maja Hoock

  1. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  2. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  3. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

    •  /