Abo
  • Services:
Anzeige
Verdi-Foto bei Facebook vom Amazon-Streik
Verdi-Foto bei Facebook vom Amazon-Streik (Bild: Verdi)

Amazon: Spontaner Streik wegen erhöhten Volumens in der Osterzeit

Verdi-Foto bei Facebook vom Amazon-Streik
Verdi-Foto bei Facebook vom Amazon-Streik (Bild: Verdi)

Überraschend sind gestern zur Spätschicht 200 Amazon-Arbeiter in den Streik getreten. Sie fordern seit zwei Jahren einen Tarifvertrag von dem Milliardenkonzern, um etwas mehr Lohn zu erhalten.

Anzeige

Zur Spätschicht rief Verdi erneut zu einer Arbeitsniederlegung am Standort Bad Hersfeld auf. Das gab die Gewerkschaft bekannt. Die Beschäftigten der Spätschicht waren um 16:15 Uhr aufgefordert, die Arbeit niederzulegen und bis zum Ende der Spätschicht in den Ausstand zu gehen.

"Mit dem heutigen Streik aus einer Schicht heraus reagieren wir auf ein erhöhtes Volumen in der Osterzeit. Amazon muss damit rechnen, dass es auch kurzfristig jederzeit zu einer Arbeitsniederlegung kommen kann", sagte Gewerkschaftssekretärin Mechthild Middeke. Dem Streikaufruf sind laut den Angaben rund 200 Beschäftigte der Spätschicht gefolgt. Vor den Osterfeiertagen war es auch in Bad Hersfeld zu mehrtägigen Streiks gekommen.

Christian Krähling (36) aus Borken (Hessen), der an dem Standort arbeitet, berichtet: "Obwohl die Arbeit manchmal stressig werden kann, arbeite ich gerne bei Amazon. Der Job bei Amazon ist hart. Viele Kolleginnen und Kollegen sagen, sie fühlen sich dabei als Teil einer Maschine. Entsprechend hoch ist die Krankenquote, an manchen Tagen teilweise bis zu 20 Prozent und darüber. Muskel- und Skeletterkrankungen und psychische Erkrankungen sind dabei vorherrschend." Ein großer Teil der deutschlandweit bei Amazon Beschäftigten werde nur befristet eingestellt, viele bis zu zwei Jahren. Wer befristet ist, könne sein Leben nicht planen.

Jeder Arbeitsschritt werde überwacht. Krähling: "Jeder soll möglichst über dem Durchschnitt liegen, doch das ist mathematisch unmöglich. Gerade für die befristeten Kollegen ist der Leistungsdruck hoch. Unsere Pausenwege sind lang. Unsere Vorgesetzten behandeln uns oft respektlos."

Bereits von Montag bis Donnerstag vergangener Woche hatten Amazon-Beschäftigte an mehreren Standorten die Arbeit niedergelegt. Am Samstag vor Ostern waren die beiden nordrhein-westfälischen Standorte Rheinberg und Werne bestreikt worden.


eye home zur Startseite
RapidStrikeCS-18 15. Apr 2015

Und bevor das falsch verstanden wird: Wenn ich ins Krankenhaus komme, würde ich mich...

RapidStrikeCS-18 09. Apr 2015

Oooooder der Einsatz der Gewerkschaft für diese Personengruppen findet in den Medien...

RapidStrikeCS-18 09. Apr 2015

"Volumen" ist bei Amazon allgemein der Begriff für anfallende Arbeit.

RapidStrikeCS-18 09. Apr 2015

Man mag es kaum glauben, aber eine Gewerkschaft besteht nicht bloß aus ein paar...

RapidStrikeCS-18 09. Apr 2015

Zum x-ten Male: Bei Amazon existiert derzeit kein Tarifvertrag. Das ist FAKT, ich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DMG MORI Management GmbH, Bielefeld
  2. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  3. Ratbacher GmbH, Essen
  4. Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik Ernst-Mach-Institut, EMI, Freiburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 65,89€ (Bestpreis!)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Android O

    Google veröffentlicht letzte Testversion vor Release

  2. Fruit Fly 2

    Mysteriöse Mac-Malware seit Jahren aktiv

  3. Poets One im Test

    Kleiner Preamp, großer Sound

  4. Chipping

    Firma versieht Mitarbeiter mit Microchips

  5. Elektroautos

    Bayern startet Förderprogramm für Ladesäulen

  6. Elektrorennserie

    Mercedes Benz steigt in die Formel E ein

  7. Ronny Verhelst

    Tele-Columbus-Chef geht nach Hause

  8. Alphabet

    Googles Gewinn geht wegen EU-Strafe zurück

  9. Microsoft

    Nächste Hololens nutzt Deep-Learning-Kerne

  10. Schwerin

    Livestream-Mitschnitt des Stadtrats kostet 250.000 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
IETF Webpackage: Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
IETF Webpackage
Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
  1. IETF Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken
  2. IETF DNS wird sicher, aber erst später
  3. IETF Wie TLS abgehört werden könnte

Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test: 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test
240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  3. Gaming-Bildschirme Freesync-Displays von Iiyama und Viewsonic

Moto Z2 Play im Test: Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
Moto Z2 Play im Test
Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
  1. Modulares Smartphone Moto Z2 Play kostet mit Lautsprecher-Mod 520 Euro
  2. Lenovo Hochleistungs-Akku-Mod für Moto Z
  3. Moto Z Schiebetastatur-Mod hat Finanzierungsziel erreicht

  1. Re: Offizielle Ladepunkte meist unbrauchbar

    Kosta | 10:29

  2. Re: Softwareunschärfe

    Icestorm | 10:28

  3. Re: Kapier ich nicht wieso Bayern ?

    Bujin | 10:27

  4. Re: Die Euphorie gab es schonmal Ende der 80er

    Trollversteher | 10:27

  5. Re: Klingt stumpf nach einem bürokratischem...

    BingBong | 10:26


  1. 10:33

  2. 10:28

  3. 09:15

  4. 08:47

  5. 08:05

  6. 07:29

  7. 23:54

  8. 22:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel