• IT-Karriere:
  • Services:

Amazon: Sortiment in neuen Prime-Video-Ländern bleibt mickrig

In mehr als 200 Ländern bietet Amazon sein Prime Video länger als geplant verbilligt an. Der Grund dafür dürfte das noch immer magere Sortiment von Prime Video im Vergleich zu dem von Netflix sein.

Artikel von veröffentlicht am
Amazons Prime Video beibt in den neuen Regionen günstiger.
Amazons Prime Video beibt in den neuen Regionen günstiger. (Bild: Brian Ach/Getty Images for Amazon)

Eine Kehrtwende von Amazon: Doppelt so lang wie geplant wird Prime Video in mehr als 200 Ländern vergünstigt zu haben sein. Eigentlich wollte Amazon den Videostreamingdienst in vielen Ländern nur bis zum Sommer vergünstigt anbieten. Jetzt wurde der Zeitraum bis zum Jahresende verlängert, zitiert Gadgets 360 einen Amazon-Sprecher. Einen Grund dafür nannte der Anbieter nicht. Auch ein halbes Jahr nach Amazons Expansion erhalten Prime-Video-Kunden im Vergleich beispielsweise zu Netflix nur einen Bruchteil an Film- und Serienauswahl.

Groß angekündigter Schlag gegen Netflix

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg
  2. Bihl+Wiedemann GmbH, Mannheim

Ende 2016 klang es nach einem Frontalangriff auf Netflix - Amazon hatte die weltweite Verfügbarkeit von Prime Video verkündet. Was Amazon dabei verschwieg: In den mehr als 200 neuen Prime-Video-Ländern erhielten Kunden nur einen Zugriff auf ein vergleichsweise geringes Sortiment.

Golem.de hatte vor einem halben Jahr stichprobenartig in mehreren der neuen Prime-Ländern die verfügbaren Titel mit denen von Netflix verglichen. Immer bot Netflix seinen Kunden mit ungefähr 2.500 Titeln deutlich mehr als Amazon. Prime-Video-Kunden erhielten hingegen nur eine Auswahl von 250 bis 300 Titeln.

Prime Video mit wenig Auswahl

Das hat sich seit sechs Monaten kaum verändert. Mit Hilfe der Streaming-Suchmaschine Justwatch haben wir uns das Sortiment von Amazon und Netflix in mehreren Ländern erneut stichprobenartig angeschaut. Der Dienst zeigt für jeden Streaminganbieter an, wie viele Titel insgesamt verfügbar sind. Amazon selbst gibt keine Zahlen dazu heraus.

Unverändert bietet Netflix Kunden in Ländern wie Frankreich, Spanien, den Niederlanden, Dänemark, Norwegen, Russland oder Australien die Auswahl aus rund 2.500 Filmen und Serien. Prime-Video-Kunden erhalten hingegen in den genannten Ländern weiterhin nur einen Bruchteil davon.

In Frankreich, Spanien, den Niederlanden und Russland sind es jeweils weniger als 400 Filme und Serien - rund ein Sechstel des Netflix-Sortiments. In Australien und Dänemark gibt es mit 453 respektive 468 Einträgen zwar mehr, aber es ist mit einem Fünftel von Netflix weiterhin nur ein Bruchteil des Konkurrenten. Prime-Video-Kunden in Norwegen können aus 507 Titeln wählen und haben damit die größte Auswahl der neuen Prime-Video-Länder.

In alten Prime-Video-Ländern sieht es anders aus

Zum Vergleich: In etablierten Prime-Video-Ländern wie Deutschland ist es umgekehrt, hier bietet Amazon mehr Auswahl als Netflix. Allerdings nicht ein Vielfaches, wie es in den oben genannten Schilderungen der Fall ist. Amazon-Kunden können hierzulande aktuell aus 3.478 Titeln wählen, Netflix-Kunden können 2.403 Filme und Serien anschauen.

Noch bis Jahresende zahlen Kunden in den neuen Prime-Video-Regionen 2,99 Euro im Monat. Ab kommendem Jahr steigt der Monatspreis auf 5,99 Euro. Ob sich bis dahin das Prime-Video-Sortiment entsprechend erhöht haben wird, ist nicht bekannt. In den betreffenden Ländern kostet ein Netflix-Abo mit einem deutlioch größeren Katalog 7,99 Euro im Monat, mit HD-Material 9,99 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

PiranhA 30. Jun 2017

Hängt halt immer von der jeweiligen Nutzung ab. Das Angebot von Netflix ist für mich sehr...

Dwalinn 30. Jun 2017

Das lustige ist ich habe keins dieser Video-Typen jemals gesehen, nicht einmal habe ich...

robinx999 29. Jun 2017

Netflix hat sich zwar ein paar Serien Exklusiv außerhalb der USA gesichert, aber das sind...


Folgen Sie uns
       


Linux unter Windows 10 installieren - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man in wenigen Minuten Linux unter Windows 10 zum Laufen bringt.

Linux unter Windows 10 installieren - Tutorial Video aufrufen
Whatsapp: Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen
Whatsapp
Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen

Es gibt zwar keinen wirklichen Anlass, um plötzlich von Whatsapp zu Signal oder Threema zu wechseln. Doch der Denkzettel für Facebook ist wichtig.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Facebook Whatsapp verschiebt Einführung der neuen Datenschutzregeln
  2. Facebook Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
  3. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen

Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
Antivirus
Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

Antivirus-Software soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.
Von Moritz Tremmel

  1. NortonLifeLock Norton kauft deutschen Antivirenhersteller Avira

Elektromobilität 2020/21: Nur Tesla legte in der Krise zu
Elektromobilität 2020/21
Nur Tesla legte in der Krise zu

Für die Autoindustrie war 2020 ein hartes Jahr. Wer im Homeoffice arbeitet und auch sonst zu Hause bleibt, braucht kein neues Auto. Doch in einem schwierigen Umfeld entwickelten sich die E-Auto-Verkäufe sehr gut.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Akkupreise fallen auf Rekord von 66 Euro/kWh
  2. Transporter Mercedes eSprinter bekommt neue Elektroplattform
  3. Aptera Günstige Elektrofahrzeuge vorbestellbar

    •  /