Amazon: Skype-Unterstützung für Echo-Lautsprecher verfügbar

Nach einer mehrmonatigen Verzögerung startet Amazon die Skype-Telefonie für Echo-Geräte. Neben normalen Anrufen sind Videotelefonate möglich, sofern die passenden Geräte verwendet werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Skype-Telefonate auf Echo-Lautsprechern verfügbar
Skype-Telefonate auf Echo-Lautsprechern verfügbar (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Amazons Echo-Geräte können über Skype telefonieren. Die Skype-Integration hatte Amazon im September 2018 angekündigt und wollte diese eigentlich bis Ende 2018 bereitstellen. Dieser Zeitplan wurde nicht eingehalten. Ein halbes Jahr nach der Ankündigung ist die Skype-Integration im Alexa-Ökosystem verfügbar. Weiterhin stehen aber alle Anruffunktionen rund um Alexa nur für die Amazon-eigenen Echo-Geräte zur Verfügung. Von Amazon gibt es nach wie vor keine Angaben dazu, wann die Anruffunktionen auch für Alexa-Geräte anderer Hersteller bereitgestellt werden.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler C# (m/w/d)
    Hays AG, Lübeck
  2. Sales Management Support (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Dresden, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Zwickau
Detailsuche

Die Skype-Integration ergänzt die Alexa-interne Anruffunktion. Innerhalb des Alexa-Ökosystems können Anrufe zwischen Echo-Lautsprechern geführt werden. Es ist auch möglich, über die Alexa-App Anrufe vom Smartphone zu anderen Echo-Lautsprechern zu führen. Damit auch Telefonate über Microsofts Skype-Dienste möglich sind, muss dieser mit dem Amazon-Konto verknüpft werden.

Die Skype-Anbindung kann entweder über die Alexa-App oder im Browser über die Webseite alexa.amazon.de vorgenommen werden. In den Einstellungen findet sich im Bereich Kommunikation ein neuer Eintrag namens Skype. Darüber wird dann das Skype-Konto mit dem Amazon-Konto verbunden, im nächsten Schritt sind Telefonate über Skype möglich.

Videotelefonate mit den passenden Echo-Geräten

Wer Skype auf einem Echo-Gerät mit Display wie dem Echo Show, dem neuen Echo Show oder dem Echo Spot nutzt, kann darüber auch Videotelefonate führen. Zudem sind Videoanrufe über ein Fire-Tablet im Echo-Show-Modus möglich. Normale Telefonate funktionieren mit allen Echo-Lautsprechern.

Golem Akademie
  1. Microsoft Teams effizient nutzen
    19. November 2021, online
  2. PowerShell Praxisworkshop
    20.-23. Dezember 2021, online
  3. AZ-104 Microsoft Azure Administrator
    13.-16. Dezember 2021, online
Weitere IT-Trainings

Die Alexa-Lautsprecher besitzen Mikrofone, damit sie mit der Stimme gesteuert werden können - damit haben sie auch die Voraussetzung, zum Telefonieren genutzt zu werden. Seit Oktober 2017 können Besitzer eines Echo-Lautsprechers andere Amazon-Lautsprecher anrufen. Die Anruffunktion läuft über Amazons Dienst Alexa, sodass damit Telefonate prinzipiell nur zu anderen Alexa-Geräten möglich sind. Mit der Integration von Skype können auch Telefonate mit anderen Geräten geführt werden, sofern es für diese einen Skype-Client gibt.

Mit der Alexa-Telefonie lässt sich eine hausinterne Telefonanlage realisieren. Wer mehrere Echo-Lautsprecher besitzt, kann diese gezielt anrufen. Möchte man den Kindern im Obergeschoss etwa mitteilen, dass das Essen fertig ist, kann der Echo-Lautsprecher im Kinderzimmer über ein Echo-Gerät in der Küche angerufen werden. Dabei geschieht alles mittels Sprachbefehlen, es muss kein Gerät zur Hand genommen werden.

Weil es die Telefoniefunktion nicht für Alexa-Lautsprecher von Drittherstellern gibt, sind damit auch keine hausinternen Telefonate möglich. Wer sich also ein Echo-Gerät gekauft und später noch einen Alexa-Lautsprecher von Sonos oder Onkyo zugelegt hat, hat keine Möglichkeit, etwa Sonos' smarte Soundbar Beam vom Echo-Lautsprecher aus anzurufen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed

Auch interessant:



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kooperation
Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt

Während der ADAC seine Kunden bereits informiert hat, schweigt Amazon Deutschland noch zum Ende der Kooperation mit der Landesbank Berlin.

Kooperation: Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt
Artikel
  1. Pixel 6 (Pro): Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung
    Pixel 6 (Pro)
    Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung

    Viel Samsung, wenig Google: Der Chip kombiniert extreme Computational Photography mit einem kuriosen Design zugunsten der Akkulaufzeit.
    Eine Analyse von Marc Sauter

  2. Apple, Amazon, Facebook: New World erlaubt Charaktertransfers
    Apple, Amazon, Facebook
    New World erlaubt Charaktertransfers

    Sonst noch was? Was am 20. Oktober 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  3. Linux: Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme
    Linux
    Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme

    Ein häufig vorkommender Fehler in C-Code hat einen Google-Entwickler motiviert, über Gegenmaßnahmen nachzudenken.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week Finale: Bis 33% auf Digitus-Monitorhalterungen & bis 36 Prozent auf EVGA-Netzteile • Samsung-Monitore (u. a. 24" FHD 144Hz 169€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • Sandisk Ultra 3D 500GB 47,99€ • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphones als Geschenk [Werbung]
    •  /