Amazon, Samsung, Disney: Sonst noch was?

Was am 16. Februar 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Artikel veröffentlicht am , Golem.de
Amazon, Samsung, Disney: Sonst noch was?
(Bild: Pixy.org)

Neue Episode von The Grand Tour: Amazon wird 2021 eine neue Episode der Auto-Comedy-Show The Grand Tour veröffentlichen. Die Folge wurde 2020 in Schottland gedreht, erscheinen soll sie allerdings erst "später im Jahr", wie über den Twitter-Kanal von The Grand Tour mitgeteilt wurde. (tk)

Stellenmarkt
  1. Software Product Marketing Manager - Advantest Cloud Solutions (m/f/d)
    Advantest Europe GmbH, Böblingen
  2. Laboringenieur:in (d/m/w) für die Fakultät Angewandte Informatik
    THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
Detailsuche

Freesync Premium Pro für Samsung-TVs: Die Neo QLED genannten Fernseher von Samsung unterstützen AMDs Freesync Premium Pro, was wichtig für die Playstation 5 und die Xbox Series X|S ist. (ms)

Disney produziert TV-Serien in Europa: Disney hat die Produktion von insgesamt zehn TV-Serien in Europa bekanntgegeben. Zwei der Serien sollen in Deutschland entstehen. Alle TV-Serien werden später im Abo von Disney+ zu sehen sein. Wann diese erscheinen, ist nicht bekannt. In Deutschland sind die Serien Sultan City sowie Sam - Ein Sachse geplant. In letzterer geht es um das Leben von Samuel Meffire, der der erste afrodeutsche Polizeibeamte in Sachsen war. (ip)

ADAC-Kreditkarte bei Apple Pay: Die ADAC-Kreditkarte, die von der Landesbank Berlin ausgegeben wird, kann ab sofort offenbar für Apple Pay verwendet werden. Das meldet iPhone-Ticker.de unter Berufung auf Leserzuschriften. (tk)

Golem Karrierewelt
  1. Certified Network Defender (CND): virtueller Fünf-Tage-Workshop
    17.-21.10.2022, Virtuell
  2. Adobe Photoshop Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    20./21.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Gerüchte rund um Call of Duty 2021: Das nächste Call of Duty entsteht angeblich bei dem zu Activision gehörenden Entwicklerstudio Sledgehammer Games (WW2, Advanced Warfare). Unter anderem der Leaker Okami will erfahren haben, dass der Shooter um das Jahr 1950 spielt, möglicherweise im Koreakrieg. Außerdem ist zu hören, dass er den Untertitel Guerilla Warfare trägt. (ps)

Nordkoreanisches Linux als Theme: Auf Github steht nun ein Repository bereit, in dem die Medien-Dateien der nordkoreanischen Linux-Distribution Red Star OS eingepflegt sind. Damit kann der eigene Linux-Desktop so gestaltet werden, wie das Original. (sg)

Office fürs iPad Microsoft hat die Version 2.46 der Office-App vorgestellt: Diese wird es nun auch für Apples iPad geben. Die Applikation vereint Microsoft-365-Anwendungen wie Word, Excel und Powerpoint in einem Programm. Dazu kommen weitere kleinere Tools wie Microsoft Lens. (on)

Bitcoin mit Höchstwert: Bitcoin wird immer beliebter. Die Kryptowährung hat zum ersten Mal einen Wert von 50.000 US-Dollar pro Coin erreicht. Nach dem kurzen Hoch ist sie aber wieder auf 49.200 US-Dollar abgefallen. (on)

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Nach Datenleck
Softwareentwickler durch Privatdetektiv bedroht

Durch Zufall entdeckte ein Entwickler ein Datenleck, meldete es und informierte die Betroffenen. Kurze Zeit später stand ein Privatdetektiv vor seiner Tür.
Eine Recherche von Moritz Tremmel

Nach Datenleck: Softwareentwickler durch Privatdetektiv bedroht
Artikel
  1. Fußball im Büro: Lego bringt Tischkicker mit 22 Minifiguren
    Fußball im Büro
    Lego bringt Tischkicker mit 22 Minifiguren

    Der neue Lego-Tischkicker gehört zu den Sets mit den meisten Minifiguren. Mit dabei sind auch weitere Zusatzköpfe und Frisuren.

  2. Iran: Zwei Eutelsat-Satelliten mit Jammern angegriffen
    Iran
    Zwei Eutelsat-Satelliten mit Jammern angegriffen

    Auch Eutelsat-Satelliten werden vom Iran aus gezielt gestört. Die Massenproteste im Iran bekommen immer mehr aufstandsähnliche Züge.

  3. Klage gegen Datenschutzaufsicht: Bundeskriminalamt weigert sich, Funkzellendaten zu löschen
    Klage gegen Datenschutzaufsicht
    Bundeskriminalamt weigert sich, Funkzellendaten zu löschen

    Das BKA will gesammelte Überwachungsdaten nicht löschen müssen. Deswegen klagt die Polizei gegen einen Bescheid des obersten Datenschützers.
    Eine Exklusivmeldung von Lennart Mühlenmeier

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • iPhone 14 Plus jetzt erhältlich • Günstig wie nie: Gigabyte RTX 3090 Ti 1.099€, Sapphire RX 6900 XT 834,99€, KF DDR5-5600 16GB 99,39€, Logitech Gaming-Maus 69,99€, MSI Curved 27" WQHD 165Hz 289€ • AMD Ryzen 7 5800X3D 429€ • NfS Unbound vorbestellbar • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /