• IT-Karriere:
  • Services:

Amazon: Prime Video soll Auto-Download und Folgen-Funktion bekommen

Bisher müssen Nutzer von Amazons Streamingservice Prime Video selbst die nächste Folge einer Serie herunterladen - Netflix macht das automatisch. In Zukunft könnte auch die Prime-Video-App für Android die Funktion bekommen, ebenso wie die Möglichkeit, seinen Lieblingsschauspielern zu folgen.

Artikel veröffentlicht am ,
In der Prime-Video-App für Android sind Hinweise auf neue Funktionen aufgetaucht.
In der Prime-Video-App für Android sind Hinweise auf neue Funktionen aufgetaucht. (Bild: Emma McIntyre/Getty Images)

Die Android-App von Amazons Video-Streamingdienst Prime Video könnte bald eine automatische Download-Funktion erhalten. Die Webseite XDA-Developers hat entsprechende Hinweise im Quelltext der jüngsten Version der Anwendung gefunden.

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. Hays AG, Ulm

Bisher müssen sich Prime-Video-Kunden, die sich auf ihrem Android-Gerät Folgen einer Serie herunterladen, selbst darum kümmern, dass die nächste Folge heruntergeladen wird. Bei Netflix gibt es dafür eine Automatisierung: Die App lädt ohne Zutun des Nutzers die kommende Folge herunter, nachdem die vorige zu Ende geschaut wurde. Das hat den Vorteil, dass auch spontan eine neue Folge der Serie angesehen werden kann.

XDA Developers konnte den entsprechenden Code zum Laufen bringen, auch wenn er in der Praxis noch keine Funktion hat. In der Beschreibung sind allerdings weitere Hinweise zu finden. So sollen wie bei Netflix alte Folgen automatisch gelöscht werden. Nutzer können zudem auswählen, wie viele Episoden sie im Vorfeld herunterladen lassen wollen.

Schauspielern folgen, um deren Filme schneller zu entdecken

Ebenfalls im Quellcode entdeckt hat XDA Xevelopers eine Folgen-Funktion für Schauspieler. Nutzer können ihre Lieblingsschauspieler auswählen und werden automatisch benachrichtigt, wenn neue Filme mit ihnen in Prime Video zur Verfügung stehen.

Wann die neuen Funktionen veröffentlicht werden, ist aktuell noch nicht bekannt. Denkbar ist auch, dass sie gar nicht erscheinen oder nur lokal verfügbar sein werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,95€
  2. (-42%) 25,99€
  3. (u. a. F1 2019 Anniversary Edition für 26,99€, Jurassic World Evolution Deluxe Edition für 15...
  4. 18,99€

EinJournalist 22. Nov 2019 / Themenstart

Steht ich jetzt aufm Schlauch oder ist das Feature nicht eigentlich schon seit Monaten...

Speisestärke 22. Nov 2019 / Themenstart

Bei Netflix kann man auch mehrere Folgen herunterladen. Lädt man z.B. die ersten 3...

AciidAciid 21. Nov 2019 / Themenstart

die Funktion die komplette Staffel runter zu laden.

Golressy 21. Nov 2019 / Themenstart

Amazon scheint nun sich alles von Netflix abzuschauen und nachzumachen. Bald hat Netflix...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test

Wir haben die neuen Airpods von Apple mit den Galaxy Buds von Samsung verglichen. Beim Klang schneiden die Airpods 2 wieder sehr gut ab. Es bleibt der Nachteil, dass Android-Nutzer die Airpods nur eingeschränkt nutzen können. Umgekehrt können iPhone-Nutzer die Galaxy Buds nur mit Beschränkungen verwenden. Die Galaxy Buds haben eine ungewöhnlich lange Akkulaufzeit.

Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test Video aufrufen
Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

    •  /