Abo
  • Services:

Amazon Prime Video: Mehr Durcheinander durch unterschiedliche Oberflächen

Amazon hat die Oberfläche der Prime-Video-App für Android-Smartphones verändert. Diese gleicht stärker dem Erscheinungsbild der Fire-TV-Oberfläche. Das gilt auch für Fire-Tablets und die Prime-Video-Webseite. Das Kuddelmuddel der unterschiedlichen Oberflächen verschärft sich damit noch mehr.

Artikel von veröffentlicht am
Das neue Prime Video mit anderer Prime-Markierung und anderem Cover-Format
Das neue Prime Video mit anderer Prime-Markierung und anderem Cover-Format (Bild: Amazon/Screenshot: Golem.de)

Seit dem Wegfall der Prime-Banderolen auf Fire-TV-Geräten sieht Amazons Prime-Video-App je nach Endgerät anders aus. Amazon hat die Prime-Video-App für Android-Smartphones und Fire-Tablets aktualisiert und damit eine Menge von Änderungen an der Oberfläche vorgenommen. Beide Apps ähneln stärker als bisher der Fire-TV-Oberfläche. Bei der Markierung von Prime-Inhalten wird es nun besonders konfus und für Filme und Serien gibt es ein neues Symbolformat.

Inhalt:
  1. Amazon Prime Video: Mehr Durcheinander durch unterschiedliche Oberflächen
  2. Prime-Banderole verschwindet auf weiteren Plattformen

Seit Januar 2017 müssen sich Fire-TV-Nutzer damit abfinden, dass Serien und Filme das gleiche Coverformat haben - alle erscheinen im Querformat. Diese Darstellung gibt es jetzt auch für die Prime-Video-App auf Android-Smartphones, den Fire-Tablets und der Prime-Video-Webseite.

Auf iOS-Geräten und Android-Tablets gibt es hingegen weiterhin zwei Symbolformate. Der Kunde von Prime Video muss sich also abhängig vom Endgerät auf unterschiedliche Darstellungsformen einlassen. Auf iOS-Geräten und Android-Tablets gibt es derzeit noch das alte Format: Alle Serien haben Coverbilder im Querformat und alle Filme werden mit einem Cover im Hochformat dargestellt.

  • Neue Prime-Video-App auf einem Android-Smartphone mit anderem Cover-Format und anderer Prime-Markierung (Bild: Amazon/Screenshot: Golem.de)
  • In der neuen Prime-Video-App auf einem Android-Smartphone sind die Prime-Banderolen im Bannerbereich noch zu sehen. (Bild: Amazon/Screenshot: Golem.de)
  • In der Watchlist der neuen Prime-Video-App auf einem Android-Smartphone gibt es noch die alten Cover-Formate und die Prime-Banderole. (Bild: Amazon/Screenshot: Golem.de)
  • Die Prime-Video-App auf Android-Tablets zeigt noch das alte Cover-Format und die Prime-Banderole. (Bild: Amazon/Screenshot: Golem.de)
  • Die Prime-Video-App auf Android-Tablets zeigt noch das alte Cover-Format und die Prime-Banderole. (Bild: Amazon/Screenshot: Golem.de)
  • Die Prime-Video-Webseite mit anderem Cover-Format und anderer Prime-Markierung (Bild: Amazon/Screenshot: Golem.de)
  • Nicht alle Inhalte sind bereits an das neue Coverformat angepasst, dann gibt es grauen Hintergrund zu sehen. (Bild: Amazon/Screenshot: Golem.de)
  • Neue Prime-Video-App auf einem Fire-Tablet mit anderem Cover-Format und anderer Prime-Markierung (Bild: Amazon/Screenshot: Golem.de)
  • Neue Prime-Video-App auf einem Fire-Tablet mit anderem Cover-Format und anderer Prime-Markierung (Bild: Amazon/Screenshot: Golem.de)
  • Die Prime-Video-App auf einem iOS-Gerät zeigt noch das alte Cover-Format und die Prime-Banderole. (Bild: Amazon/Screenshot: Golem.de)
Neue Prime-Video-App auf einem Android-Smartphone mit anderem Cover-Format und anderer Prime-Markierung (Bild: Amazon/Screenshot: Golem.de)

Die Übersicht wird dabei erhöht, denn Zuschauer erkennen sofort, ob es sich bei einem Titel um einen Film oder eine Serie handelt. Das hilft der Navigation durch den Prime-Video-Katalog - zumal dieser aufgrund der Vermischung von Aboinhalten mit Kauf- und Leihtiteln sehr groß und damit unübersichtlich ist. Mit einem Prime-Abonnement können sich Amazon-Kunden etliche Filme und Serien anschauen, ohne dass dafür weitere Kosten entstehen. Aber innerhalb des Videostreamingdienstes bietet Amazon auch Leih- und Kaufinhalte an, die dann extra bezahlt werden müssen, wenn der Kunde sich diese anschauen möchte. Das Sortiment an Aboinhalten wechselt ständig.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Zentrale Dienste KG, Weinsberg
  2. ifm prover gmbh, Tettnang

Obwohl es die neuen Cover auf Fire-TV-Geräten seit 1,5 Jahren gibt, hat es Amazon bisher nicht geschafft, für alle Filme auch die passenden Cover in die Videodatenbank zu integrieren. Bei manchen Filmen erscheint weiterhin ein Bild im Hochformat. Damit dieses das Querformat ausfüllt, wird links und rechts daneben ein unscharfer Hintergrund gesetzt. Das führt zu einem Durcheinander und sieht hässlich aus - es vermittelt den Eindruck, die Coverformatänderung wurde überhastet umgesetzt.

Auch die Änderungen bei der Prime-Markierung erscheinen noch unfertig.

Prime-Banderole verschwindet auf weiteren Plattformen 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate bestellen
  2. 915€ + Versand
  3. ab 119,98€ (Release 04.10.)
  4. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

pacatianus 02. Aug 2018

Davon hab ich noch nix mitbekommen. Habe kein Netflix und es wird auch nix von Netflix...

Sascha Klandestin 16. Jul 2018

Das kann ich nur bestätigen. Alleine schon die ganzen Workarounds, damit der FireTV mit...

mojocaliente 14. Jul 2018

Also die ARD/ZDF-streams übertragen bei mir ganz wunderbar 5.1

Anonymer Nutzer 14. Jul 2018

Kommt drauf an an welcher Art von Inhalten man interessiert ist. YouTube bietet eben...

countzero 13. Jul 2018

Das hat bisher nur Netflix richtig hinbekommen. Und Crunchyroll ist auch ganz gut. Da die...


Folgen Sie uns
       


Amazons Kindle Paperwhite (2018) - Hands on

Amazons neue Version des Kindle Paperwhite steckt in einem wasserdichten Gehäuse. Außerdem unterstützt der E-Book-Reader Audible-Hörbücher und hat mehr Speicher bekommen. Das neue Modell ist zum Preis von 120 Euro zu haben.

Amazons Kindle Paperwhite (2018) - Hands on Video aufrufen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

    •  /