• IT-Karriere:
  • Services:

Amazon Prime Video: Erster Trailer der neuen Staffel von The Expanse ist live

Noch vor Weihnachten 2019 können sich Fans der Science-Fiction-Serie The Expanse auf die vierte Staffel freuen. Im ersten Amazon-Trailer sind die bekannten Protagonisten auf einer menschlichen Kolonie zu sehen. Naturkatastrophen und Revolten sind ihre Feinde.

Artikel veröffentlicht am ,
Die vierte Staffel von The Expanse bringt viele bekannte Gesichter zurück.
Die vierte Staffel von The Expanse bringt viele bekannte Gesichter zurück. (Bild: Amazon)

Amazon hat einen ersten kurzen Trailer für die vierte Staffel der beliebten Science-Fiction-Serie The Expanse veröffentlicht. Das Unternehmen gibt zudem ein Veröffentlichungsdatum bekannt. Am 13. Dezember 2019 geht es los. Die Serie wird künftig nicht mehr vom US-Sender Scifi, sondern auf dem Streamingdienst Amazon Prime Video ausgestrahlt, nachdem der Versandhändler die Rechte daran erworben hatte.

Stellenmarkt
  1. DEKRA SE, Stuttgart
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart

Der Trailer zeigt bekannte Charaktere, die bereits in den ersten drei Staffeln zu sehen waren: darunter Steven Strait als Captain des Mars-Schiffes Rocinante, Dominique Tipper als Ingenieurin und Belterin Naomi Nagata, Cas Anvar als Pilot Alex Kamal und Wes Chatham als ruppiger Soldat Amos Burton. Auch Sohreh Aghdashloo ist wieder als scharfsinnige Politikerin Chrisjen Avasarala zu sehen.

Probleme auf New Terra

In der vierten Staffel werden zumindest einige Szenen auf der anscheinend neu gegründeten Kolonie New Terra spielen. Der Planet oder Mond wird als karges graues Ödland mit ungewöhnlichen Steinformationen dargestellt, auf denen die Menschen einen Außenposten aus Containern gebaut haben. Seltsame Ereignisse, wie riesige Erdbeben und eine Art Revolte auf dem Boden, machen den Protagonisten das Leben schwer. In anderen Szenen können Zuschauer sich wieder auf die bisher aufwendig produzierten Weltraumgefechte und -reisen sowie auf Sternenpanoramen freuen.

Viel ist von der Handlung der vierten Staffel abseits der im Trailer gezeigten Szenen nicht bekannt. "Was zur Hölle geht da unten los?", schreit Chrisjen Avasarala in die Gänge ihres Raumschiffs. Genau das fragen sich Fans auch. Im Dezember werden sie es erfahren, wenn die geplanten zehn Episoden beginnen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...
  2. (u. a. Aorus Pro für 219,90€, Aorus Pro WiFi für 229,90€, Aorus Elite für 189,90€)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Eisklaue 27. Jul 2019

Eher weil Syfy sie nicht mehr wollte und Amazon bzw. deren Chef Jeff Bezos Fan der Serie...

Sicaine 26. Jul 2019

Naja empfinde das jetzt erstmal nicht als Abhaengigkeit. Wenn ich morgen von Amazon...

Prypjat 25. Jul 2019

Aber man kann ja keine Korinthen kacken, wenn ....

Psy2063 25. Jul 2019

so weit her geholt ist das jetzt nicht, die Booster von SpaceX landen ähnlich wie die...

demon driver 24. Jul 2019

Ich fand so ca. die Hälfte der 1. Folge lang, dass es sich etwas zog, und vertagte das...


Folgen Sie uns
       


VW-Elektroautos aus Zwickau - Bericht

Der Volkswagen-Konzern will ab 2020 in Zwickau nur noch Elektroautos bauen - wir haben uns die Umstellung angesehen.

VW-Elektroautos aus Zwickau - Bericht Video aufrufen
Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

    •  /