Amazon Prime Video: Chef der Monopolkommission will Amazon entbündeln

Amazon solle in Deutschland seine Marktmacht einbüßen, indem die kostenlose Verknüpfung Amazon Prime mit bestimmten Filmen oder attraktiven Serien beendet werde, sagt der Vorsitzende der Monopolkommission.

Artikel veröffentlicht am ,
American Gods: Für Amazon-Prime-Kunden und andere buchbar
American Gods: Für Amazon-Prime-Kunden und andere buchbar (Bild: Amazon Deutschland)

Die extrem starke Position des US-Konzerns Amazon im deutschen Onlinehandel lässt den Ruf nach einer Begrenzung der Marktmacht des Unternehmens laut werden. "Man könnte bei Amazon in Richtung einer Entbündelung auf Produktebene denken", sagte Achim Wambach, der Vorsitzende der Monopolkommission, der Welt am Sonntag. Vorbild könne ein Verfahren der EU-Kommission gegen Google im vergangenen Jahr sein.

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator (m/w/d) im Bereich ERP mit PHP-Skills
    EBB Truck-Center GmbH, Baden-Baden
  2. Informatiker im EDI Software Support (m/w/d)
    IWOfurn Service GmbH, Holzgerlingen (Home-Office)
Detailsuche

Die EU-Wettbewerbsbehörde hatte dem Suchmaschinenbetreiber die Praxis untersagt, dass Hersteller von Android-Smartphones, die Google-Dienste einbinden wollen, gleichzeitig ein Paket von dessen Apps auf die Geräte bringen müssen. Dies stelle einen Missbrauch von Marktmacht dar, argumentierte die EU-Kommission. "Auch Amazon Prime verknüpft verschiedene Leistungen", zog Wambach eine Parallele. So können Prime-Kunden bestimmte Filme oder attraktive Serien anschauen. Doch Prime Video ist nicht nur für Prime-Mitglieder buchbar.

Die Monopolkommission ist ein Expertengremium, das die Bundesregierung in Fragen des Wettbewerbs berät und dazu regelmäßig Gutachten veröffentlicht. Wambach ist Präsident des Mannheimer Wirtschaftsforschungsinstituts ZEW und seit 2016 auch Vorsitzender dieser Kommission.

Amazon wickelt fast die Hälfte des gesamten E-Commerce mit Endverbrauchern in Deutschland ab

Über Amazon wird fast die Hälfte des gesamten E-Commerce mit Endverbrauchern in Deutschland abgewickelt. Der Konzern habe sich in den vergangenen Jahren zum dominanten Player im deutschen Online-Handel entwickelt, erklärte das Kölner Handelsforschungsinstitut IFH. Dabei erweitere das Unternehmen seine Vormachtstellung nicht nur über seinen eigenen Handel, sondern in erster Linie durch das Marktplatzgeschäft, auf dem dritte Händler aktiv sind. Im vergangenen Jahr entfiel laut IFH ein Viertel des gesamten deutschen Online-Handels allein auf den Amazon Marketplace und weitere rund 21 Prozent auf den eigenen Handel. Dieser wuchs im vergangenen Jahr nach einer Mitteilung an die amerikanische Börsenaufsicht SEC um 17,3 Prozent auf 17,5 Milliarden Euro. Mit dem überdurchschnittlichen Wachstum gewann Amazon erneut Marktanteile hinzu.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


heikom36 26. Mär 2019

Das war das erste mal, dass sowas groß vor Gericht landete. Ein Chaos? Auf alle Fälle...

ZuWortMelder 25. Mär 2019

Danke; Ich glaube, deine Erklärung und das dazu passende Beispiel, dürfte dafür sorgen...

nicoledos 25. Mär 2019

die üblichen Verdächtigen wären da Axel Springer, Bertelsmann, Burda, ... .

heikom36 25. Mär 2019

zumindest nicht mehr. Zuletzt hatte man in der DDR eines und zuvor während der NS...

bofhl 25. Mär 2019

Unsinn! Nenne mir eine Firma, die nicht irgendwo irgendwas querfinanziert! Angefangen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cyrcle Phone 2.0
Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten

Dass Mobiltelefone in den letzten 20 Jahren meist nicht rund gewesen sind, scheint einen guten Grund zu haben, wie das Cyrcle Phone 2.0 zeigt.

Cyrcle Phone 2.0: Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten
Artikel
  1. A New Beginning: Jetzt wird Outcast wirklich fortgesetzt
    A New Beginning
    Jetzt wird Outcast wirklich fortgesetzt

    Rund 22 Jahre nach dem Start des ersten Teils gibt es die Ankündigung von Outcast 2 für Xbox Series X/S, Playstation 5 und Windows-PC.

  2. Bundesinnenministerium: Nur jede neunte Verwaltungsleistung ist digitalisiert
    Bundesinnenministerium
    Nur jede neunte Verwaltungsleistung ist digitalisiert

    Meldebescheinigungen oder Baugenehmigungen warten weiter auf die Digitalisierung.

  3. Smartphones: Huawei versucht nicht mehr, die besten Produkte zu machen
    Smartphones
    Huawei versucht nicht mehr, die besten Produkte zu machen

    Das Handelsembargo der USA gegen Huawei zeigt Wirkung, wenn auch anders als geplant.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • iPhone 13: jetzt alle Modelle vorbestellbar • Sony Pulse 3D PS5-Headset Midnight Black vorbestellbar 89,99€ • Breaking Deals mit Club-Rabatten (u. a. Samsung 65" QLED 1.189,15€) • WD Black SN750 1TB 96,99€ • Amazon Exklusives in 4K-UHD • GP Anniversary Sale: History & War [Werbung]
    •  /