• IT-Karriere:
  • Services:

Amazon Prime Video: Android-App hat eine Watchlist mit mehr Details

Amazon hat die Prime-Video-App für die Android-Plattform überarbeitet. Die neue Ansicht der Watchlist liefert mehr Details auf einen Blick.

Artikel veröffentlicht am ,
Prime-Video-App für Android mit neuer Watchlist
Prime-Video-App für Android mit neuer Watchlist (Bild: Emma McIntyre/Getty Images)

Neues für Prime-Video-Kunden: Amazon hat innerhalb der Android-App eine neu gestaltete Watchlist aktiviert. Damit können Kunden ihre Filme und Serien verwalten, die sie noch sehen möchten. In der Android-App wurde die Watchlist bisher in einer Kachelansicht dargestellt. Diese Ansicht gibt es in der iOS-App von Prime Video weiterhin. Die Film- oder Seriencover sind neben- und untereinander angeordnet.

Stellenmarkt
  1. HEGLA GmbH & Co. KG, Beverungen
  2. KION Group AG, Frankfurt am Main

In der neuen Version gibt es nun eine Listenansicht, die Filme oder Serien werden untereinander dargestellt. Der dadurch gewonnene Platz wird für einige Detailinformationen genutzt. Unter anderem wird einem direkt in der Watchlist die Laufzeit eines Films angezeigt. Wer etwa abends einen Film sucht, der keine zwei Stunden lang ist, kann diesen hier schneller finden, als wenn er erst jeden Eintrag öffnen muss, um die Spielzeit angezeigt zu bekommen. Eine Sortierung nach Laufzeit erlaubt die Watchlist weiterhin nicht.

Wenn ein Film oder eine Serie nicht Bestandteil des Prime-Abos ist, wird zudem der Preis dafür angezeigt. Im Unterschied zur Kachelansicht ist in der Listenansicht auf einer Bildschirmseite weniger Platz für die Darstellung der Titel. Es passen also weniger Filme und Serien auf eine Bildschirmseite. Es ist nicht bekannt, wann auch die Prime-Video-App für iOS die neu gestaltete Watchlist bekommt.

  • Prime-Video-App für Android mit neu gestalteter Watchlist - Filmbereich (Bild: Amazon/Screenshot: Golem.de)
  • Prime-Video-App für Android mit neu gestalteter Watchlist - Serienbereich (Bild: Amazon/Screenshot: Golem.de)
  • Prime-Video-App für iOS hat noch die alte Watchlist-Darstellung - hier der Filmbereich (Bild: Amazon/Screenshot: Golem.de)
  • Prime-Video-App für iOS hat noch die alte Watchlist-Darstellung - hier der Serienbereich (Bild: Amazon/Screenshot: Golem.de)
Prime-Video-App für Android mit neu gestalteter Watchlist - Filmbereich (Bild: Amazon/Screenshot: Golem.de)

Weiterhin ist die Prime-Video-Watchlist in Filme und Serien unterteilt. In einem Reiter werden alle Serien angezeigt, im anderen die Filme. Das ist nicht unbedingt immer so: So bieten weder Netflix noch Sky Ticket eine Unterteilung nach Filmen und Serien, so dass beide in einer Watchlist erscheinen. Durch die Unterteilung kann bei entsprechend vielen Einträgen eine bessere Übersicht erreicht werden.

Innerhalb der Prime-Video-App gibt es eine Filtermöglichkeit, um sich nur Inhalte anzeigen zu lassen, die derzeit Bestandteil des Prime-Abos sind. Wie bei Netflix und Sky Ticket ändert sich auch bei Prime Video das im Abo enthaltene Angebot immer wieder. Wie bei Sky Ticket ist die Watchlist bei Prime Video üblicherweise chronologisch sortiert. Das bedeutet, die zuletzt hinzugefügten Inhalte sind immer ganz oben auf der Liste.

Netflix-Watchlist ist immer anders sortiert

Ganz anders agiert hier Netflix, die Watchlist wird abhängig vom verwendeten Gerät, von der Uhrzeit und möglicherweise noch anderen Faktoren ständig umsortiert. Wer beispielsweise auf dem Smartphone nachsieht und ganz oben einen Film in der Watchlist anschauen will und dann zum Smart-TV oder zur Streaming-Box wechselt, kann erleben, dass derselbe Film an einer ganz anderen Position steht, so dass der Nutzer erneut suchen muss.

Dadurch ist es bei einer entsprechend umfangreichen Liste so gut wie unmöglich, den Überblick zu behalten. Nach Auffassung von Netflix mögen Kunden keine statische Watchlist mit einer klar erkennbaren Struktur. Es gibt keine Möglichkeit, das ständige Umsortieren der Netflix-Watchlist abzuschalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 970 Evo 1 TB für 149,90€, 970 Evo 500 GB für 77,90€)
  2. (u. a. MSI Optix G24C für 155,00€, Asus VP278H für 125,00€, LG 27UD59-W für 209,00€ und HP...

Grover 25. Jan 2019

sei doch froh, lieber kein Update als gar keinen support mehr. BTW. gewusst das Amazon...

Grover 25. Jan 2019

Seit dem Update flackert die App immer einmal kräftig wenn ich "Meine Downloads" öffne...

ZeldaFreak 25. Jan 2019

Man hat für jede Staffel eine andere Kachel, was iritierend ist. Im Normalfall guckt man...

nightmar17 25. Jan 2019

Über solch eine News kann man ja diskutieren. Amazon prüft ja auch wie das Medienecho so...


Folgen Sie uns
       


Looking Glass Holo-Display angesehen (CES 2020)

Der Looking Glass 8K ist ein Monitor, der mittels Lichtfeldtechnologie 3D-Inhalte als Hologramm anzeigen kann. Golem.de hat sich das Display auf der CES 2020 genauer angeschaut.

Looking Glass Holo-Display angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Schräges von der CES 2020 Die Connected-Kartoffel
  3. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch

Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  2. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  3. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

    •  /