Abo
  • IT-Karriere:

Amazon Prime Video: Android-App hat eine Watchlist mit mehr Details

Amazon hat die Prime-Video-App für die Android-Plattform überarbeitet. Die neue Ansicht der Watchlist liefert mehr Details auf einen Blick.

Artikel veröffentlicht am ,
Prime-Video-App für Android mit neuer Watchlist
Prime-Video-App für Android mit neuer Watchlist (Bild: Emma McIntyre/Getty Images)

Neues für Prime-Video-Kunden: Amazon hat innerhalb der Android-App eine neu gestaltete Watchlist aktiviert. Damit können Kunden ihre Filme und Serien verwalten, die sie noch sehen möchten. In der Android-App wurde die Watchlist bisher in einer Kachelansicht dargestellt. Diese Ansicht gibt es in der iOS-App von Prime Video weiterhin. Die Film- oder Seriencover sind neben- und untereinander angeordnet.

Stellenmarkt
  1. FLYLINE Tele Sales & Services GmbH, Bremen
  2. EDAG Engineering GmbH, Ingolstadt

In der neuen Version gibt es nun eine Listenansicht, die Filme oder Serien werden untereinander dargestellt. Der dadurch gewonnene Platz wird für einige Detailinformationen genutzt. Unter anderem wird einem direkt in der Watchlist die Laufzeit eines Films angezeigt. Wer etwa abends einen Film sucht, der keine zwei Stunden lang ist, kann diesen hier schneller finden, als wenn er erst jeden Eintrag öffnen muss, um die Spielzeit angezeigt zu bekommen. Eine Sortierung nach Laufzeit erlaubt die Watchlist weiterhin nicht.

Wenn ein Film oder eine Serie nicht Bestandteil des Prime-Abos ist, wird zudem der Preis dafür angezeigt. Im Unterschied zur Kachelansicht ist in der Listenansicht auf einer Bildschirmseite weniger Platz für die Darstellung der Titel. Es passen also weniger Filme und Serien auf eine Bildschirmseite. Es ist nicht bekannt, wann auch die Prime-Video-App für iOS die neu gestaltete Watchlist bekommt.

  • Prime-Video-App für Android mit neu gestalteter Watchlist - Filmbereich (Bild: Amazon/Screenshot: Golem.de)
  • Prime-Video-App für Android mit neu gestalteter Watchlist - Serienbereich (Bild: Amazon/Screenshot: Golem.de)
  • Prime-Video-App für iOS hat noch die alte Watchlist-Darstellung - hier der Filmbereich (Bild: Amazon/Screenshot: Golem.de)
  • Prime-Video-App für iOS hat noch die alte Watchlist-Darstellung - hier der Serienbereich (Bild: Amazon/Screenshot: Golem.de)
Prime-Video-App für Android mit neu gestalteter Watchlist - Filmbereich (Bild: Amazon/Screenshot: Golem.de)

Weiterhin ist die Prime-Video-Watchlist in Filme und Serien unterteilt. In einem Reiter werden alle Serien angezeigt, im anderen die Filme. Das ist nicht unbedingt immer so: So bieten weder Netflix noch Sky Ticket eine Unterteilung nach Filmen und Serien, so dass beide in einer Watchlist erscheinen. Durch die Unterteilung kann bei entsprechend vielen Einträgen eine bessere Übersicht erreicht werden.

Innerhalb der Prime-Video-App gibt es eine Filtermöglichkeit, um sich nur Inhalte anzeigen zu lassen, die derzeit Bestandteil des Prime-Abos sind. Wie bei Netflix und Sky Ticket ändert sich auch bei Prime Video das im Abo enthaltene Angebot immer wieder. Wie bei Sky Ticket ist die Watchlist bei Prime Video üblicherweise chronologisch sortiert. Das bedeutet, die zuletzt hinzugefügten Inhalte sind immer ganz oben auf der Liste.

Netflix-Watchlist ist immer anders sortiert

Ganz anders agiert hier Netflix, die Watchlist wird abhängig vom verwendeten Gerät, von der Uhrzeit und möglicherweise noch anderen Faktoren ständig umsortiert. Wer beispielsweise auf dem Smartphone nachsieht und ganz oben einen Film in der Watchlist anschauen will und dann zum Smart-TV oder zur Streaming-Box wechselt, kann erleben, dass derselbe Film an einer ganz anderen Position steht, so dass der Nutzer erneut suchen muss.

Dadurch ist es bei einer entsprechend umfangreichen Liste so gut wie unmöglich, den Überblick zu behalten. Nach Auffassung von Netflix mögen Kunden keine statische Watchlist mit einer klar erkennbaren Struktur. Es gibt keine Möglichkeit, das ständige Umsortieren der Netflix-Watchlist abzuschalten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...
  2. (u. a. Predator - Upgrade, Red Sparrow, Specttre, White Collar - komplette Serie)
  3. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  4. 99,90€ (Bestpreis!)

Grover 25. Jan 2019

sei doch froh, lieber kein Update als gar keinen support mehr. BTW. gewusst das Amazon...

Grover 25. Jan 2019

Seit dem Update flackert die App immer einmal kräftig wenn ich "Meine Downloads" öffne...

ZeldaFreak 25. Jan 2019

Man hat für jede Staffel eine andere Kachel, was iritierend ist. Im Normalfall guckt man...

nightmar17 25. Jan 2019

Über solch eine News kann man ja diskutieren. Amazon prüft ja auch wie das Medienecho so...


Folgen Sie uns
       


E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse - Bericht

Die Ingolstädter Firma E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse. Golem.de hat sich die Umrüstung vorführen lassen.

E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse - Bericht Video aufrufen
iPhone 11 im Test: Zwei Kameras beim iPhone reichen
iPhone 11 im Test
Zwei Kameras beim iPhone reichen

Das iPhone Xr war der heimliche Verkaufsschlager der letzten iPhone-Generation, mit dem iPhone 11 bekommt das Gerät nun einen Nachfolger. Im Test zeigt sich, dass Käufer auf die Kamerafunktionen der Pro-Modelle nicht verzichten müssen, uns stört auch das fehlende dritte Objektiv nicht - im Gegensatz zum Display.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tim Cook Apple-CEO verteidigt die Sperrung der Hongkong-Protestapp
  2. China Apple entfernt Hongkonger Protest-App aus App Store
  3. Smartphone Apple bietet kostenlose Reparatur für iPhone 6S an

iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

    •  /