Amazon: Prime Now nicht länger auf mobile Geräte beschränkt

Amazon öffnet seine Prime-Now-Plattform für Kunden. Prime-Kunden können beim Schnelllieferdienst jetzt von überall bestellen. Bislang waren Prime-Now-Bestellungen nur mit Smartphone oder Tablet möglich. Weiterhin wird Prime Now nur in zwei Städten angeboten.

Artikel veröffentlicht am ,
Prime Now gibt es auch im Browser.
Prime Now gibt es auch im Browser. (Bild: Screenshot Golem.de)

Wer als Amazon-Prime-Kunde in Berlin oder München lebt, kann Prime Now einfacher als bisher nutzen. Bislang konnten Bestellungen für diesen speziellen Lieferdienst nur mit Hilfe eines Smartphones oder Tablets aufgegeben werden. Amazon bietet Prime Now jetzt auch in jedem Browser an. In die reguläre Amazon-Webseite ist der Dienst aber weiterhin nicht integriert.

Osten Berlins schlecht abgedeckt

Stellenmarkt
  1. Backend Web Developer (m/w/d)
    MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, Wolfertschwenden
  2. (Junior) Netzwerkadministrator Schwerpunkt Security (w/m/d)
    dmTECH GmbH, Karlsruhe
Detailsuche

Der Lieferdienst Prime Now ist weiterhin nur in den Städten Berlin und München verfügbar. Während München bis zu den Stadtgrenzen abgedeckt ist, sind viele Stadtteile von Berlin weiterhin von einer Prime-Now-Lieferung ausgeschlossen. Vor allem weite Teile des Ostens der Stadt gehören nach wie vor nicht zu den Prime-Now-Gebieten, obwohl diese weit vom Stadtrand entfernt sind. Besser sieht es auf westlicher Seite aus, dort wird meist sogar direkt bis zum Stadtrand geliefert.

Bevor auf Amazons spezieller Prime-Now-Webseite der Warenbestand auch nur angeschaut werden kann, muss der Kunde eine Postleitzahl eingeben, an die geliefert wird. Wer mit seinem Amazon-Konto im Browser angemeldet ist und innerhalb des Prime-Now-Liefergebiets liegt, sieht keine PLZ-Abfrage, diese wird aus der Lieferadresse bezogen.

Lieferung innerhalb von zwei Stunden

Mit Prime Now bietet Amazon eine besonders schnelle Lieferung. Das Sortiment von Prime Now ist deutlich kleiner als das sonstige Amazon-Angebot. Generell steht der Dienst nur Prime-Abo-Kunden zur Verfügung, aber anders als auf der regulären Webseite gibt es einen Mindestbestellwert von 20 Euro. Prime-Now-Bestellungen werden ohne weitere Kosten innerhalb eines Zeitfensters von zwei Stunden ausgeliefert.

Golem Akademie
  1. Netzwerktechnik Kompaktkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    14.–18. Februar 2022, virtuell
  2. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    4. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Wer es noch eiliger hat, kann eine Zustellung innerhalb einer Stunde wählen, das kostet dann 6,99 Euro pro Lieferung. Generell werden Prime-Now-Bestellungen von Montag bis Samstag jeweils in einem Zeitfenster von 8 bis 24 Uhr ausgeliefert.

Rabatt bei der ersten Bestellung

Anlässlich der Einführung der Prime-Now-Webseite gewährt Amazon seinen Kunden bei der ersten Bestellung bei dem speziellen Lieferdienst einen Rabatt von 10 Euro. Dabei muss der Bestellwert aber mindestens 30 Euro betragen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Musterfeststellungsklage
Parship kann eine Kündigungswelle erwarten

Die Verbraucherzentrale ruft zur Kündigung bei Parship und zur Teilnahme an einer Musterfeststellungsklage auf. Doch laut Betreiber PE Digital ist das aussichtslos.

Musterfeststellungsklage: Parship kann eine Kündigungswelle erwarten
Artikel
  1. Open Source: Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden
    Open Source
    "Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden"

    Die E-Mail eines großen Konzerns an den Entwickler von Curl zeigt wohl eher aus Versehen, wie problematisch das Verhältnis vieler Firmen zu Open-Source-Software ist.

  2. Entwickler gesucht: Blizzard arbeitet an einem Survivalgame
    Entwickler gesucht
    Blizzard arbeitet an einem Survivalgame

    Laut Firmenchef ist es schon spielbar: Blizzard hat ein neues Serienuniversum angekündigt - in dem es möglicherweise Fahrräder gibt.

  3. Elektro-Pick-up: Neuer Tesla-Cybertruck-Prototyp gefilmt
    Elektro-Pick-up
    Neuer Tesla-Cybertruck-Prototyp gefilmt

    In einem Video wird ein neuer Cybertruck-Prototyp von Tesla im Detail gezeigt. Es stammt vermutlich aus der Gigafactory in Texas.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 Ti 8GB 1.039€ • RX 6900XT 16 GB für 1.495€ • Acer Curved Gaming-Monitor 27" 259€ • RX 6800XT 16GB 1.229€ • Corsair 16GB DDR4-4000 111,21€ • 10% auf Gaming bei Ebay (u. a. Gigabyte 34" Curved UWQHD 144Hz 429,30€) • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ [Werbung]
    •  /