Abo
  • Services:
Anzeige
Amazons Streaming-Dienst Instant Prime Video soll bald nicht mehr nur auf Kindle-Tablets und iPads verfügbar sein.
Amazons Streaming-Dienst Instant Prime Video soll bald nicht mehr nur auf Kindle-Tablets und iPads verfügbar sein. (Bild: Amazon)

Amazon: Prime Instant Video soll bald für Android verfügbar sein

Wer bisher Amazons Streaming-Angebot auf einem mobilen Gerät nutzen will, hat mit Android schlechte Karten. Das soll sich künftig ändern.

Anzeige

Amazon plant die Veröffentlichung einer Android-App für seinen Flatrate-Streaming-Dienst Prime Instant Video. Das berichtet die Internetseite PC Advisor unter Berufung auf den Amazon-Manager Russell Morris, Marketing Director bei Amazons Streaming-Sparte.

Veröffentlichung der Android-App steht kurz bevor

Amazons Streaming-Dienst Prime Instant Video lässt sich bisher mobil nur auf Amazon-Tablets oder iOS-Geräten nutzen. Für normale Android-Geräte gibt es keine App, auch über die Amazon-Seite können die Videos dort nicht aufgerufen werden.

Morris hat PC Advisor auf einer Amazon-Veranstaltung in London bestätigt, dass die Veröffentlichung einer Android-App kurz bevorstehe. Allerdings sei unklar, ob die App sowohl für Smartphones als auch für Tablets erscheinen werde.

Amazon hatte sich jahrelang darauf beschränkt, Prime Instant Video und dessen Vorgänger Lovefilm nur für iOS-Geräte und die eigenen Kindle-Fire-Tablets anzubieten. Damit wollte das Unternehmen möglicherweise verhindern, dass anstelle seiner Tablets mit stark auf Amazon zugeschnittenem Android-Betriebssystem Tablets anderer Hersteller gekauft und eingesetzt werden. Der Zugang zu Prime Instant Video ist eines der Hauptverkaufsargumente für die Kindle-Tablets.

Reichweite könnte sich stark erhöhen

Mit einer Android-App für den eigenen Streaming-Dienst könnte Amazon dessen Reichweite drastisch erhöhen. Möglicherweise wiegen die finanziellen Vorteile dieses Schrittes schwerer als eine weitere Konzentration auf die Fire-Tablets. Dass diese sich in Europa womöglich nicht so gut wie erhofft verkaufen, deuten regelmäßige Rabattaktionen an. Gerade erst war das Kindle Fire HDX zu einem vergünstigten Preis erhältlich.

Prime Instant Video ist seit einiger Zeit Bestandteil einer kostenpflichtigen Prime-Mitgliedschaft. Anfangs gab es Prime nur, um Lieferungen früher zu erhalten. Zudem sind dabei alle Bestellungen versandkostenfrei, wenn sie über Amazon versandt werden.


eye home zur Startseite
sandrini 20. Jul 2014

Verarschen kann ich mich selber - und das besser. Die Hinhaltetaktik und die ewigen...

kayozz 18. Jul 2014

Habe im Schlafzimmer kein Smart-TV. Deshalb habe ich die alte Wii (nicht Wii-U...

DWolf 17. Jul 2014

Das war der Leitsatz oder eher die Ausrede der Hotline, der FAQ und des Supports auf der...

robinx999 17. Jul 2014

Nicht legal. Da es mittels HDMI (genauer HDCP) geschützt ist. Teilweise könnte man es...

tunnelblick 17. Jul 2014

sie unterstützen das streamen ja nicht mal mit den offiziellen kindle-fire-tablets...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. FRAUNHOFER-INFORMATIONSZENTRUM RAUM UND BAU IRB, Stuttgart
  2. Swyx Solutions AG, Dortmund
  3. Deutsche Telekom Technik GmbH, verschiedene Standorte
  4. DR.SCHNELL Chemie GmbH über J&P GmbH, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 65,89€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Amazons Gewinn bricht stark ein

  2. Sicherheitslücke

    Caches von CDN-Netzwerken führen zu Datenleck

  3. Open Source

    Microsoft tritt Cloud Native Computing Foundation bei

  4. Q6

    LGs abgespecktes G6 kostet 350 Euro

  5. Google

    Youtube Red und Play Music fusionieren zu neuem Dienst

  6. Facebook Marketplace

    Facebooks Verkaufsplattform kommt nach Deutschland

  7. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test

    Harte Gegner für Intels Core i3

  8. Profitbricks

    United Internet kauft Berliner Cloud-Anbieter

  9. Lipizzan

    Google findet neue Staatstrojaner-Familie für Android

  10. Wolfenstein 2 angespielt

    Stahlskelett und Erdbeermilch



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames Rundschau: Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
Indiegames Rundschau
Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
  1. Jump So was wie Netflix für Indiegames
  2. Indiegames-Rundschau Weltraumabenteuer und Strandurlaub
  3. Indiegames-Rundschau Familienflüche, Albträume und Nostalgie

Poets One im Test: Kleiner Preamp, großer Sound
Poets One im Test
Kleiner Preamp, großer Sound
  1. Dunkirk Interstellar-Regisseur setzt weiter auf 70mm statt 4K
  2. Umfrage Viele wollen weg von DVB-T2
  3. DVB-T2 Freenet TV will wohl auch über Astra ausstrahlen

Shipito: Mit wenigen Mausklicks zur US-Postadresse
Shipito
Mit wenigen Mausklicks zur US-Postadresse
  1. Kartellamt Mundt kritisiert individuelle Preise im Onlinehandel
  2. Automatisierte Lagerhäuser Ein riesiger Nerd-Traum
  3. Onlineshopping Ebay bringt bedingte Tiefpreisgarantie nach Deutschland

  1. Re: Das ist doch Dummenverar....

    GenXRoad | 00:49

  2. Re: Erstmal logisch Nachdenken, dann Berichten...

    Faksimile | 00:24

  3. Re: Warum kein Hyperthreading?

    plutoniumsulfat | 00:19

  4. Re: Noch mehr Müll zum ansehen

    plutoniumsulfat | 00:16

  5. Re: Das 1&1 StartUp zurück bei Papa?

    southy | 00:14


  1. 22:47

  2. 18:56

  3. 17:35

  4. 16:44

  5. 16:27

  6. 15:00

  7. 15:00

  8. 14:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel