Abo
  • Services:

Amazon Prime Air: Lieferdrohnen könnten in Großbritannien bald starten

Amazon will in Großbritannien Tests für Lieferdrohnen durchführen. Die Civil Aviation Authority (CAA) hat dies genehmigt. Geplant sind auch Flüge im urbanen Gebiet ohne Sichtverbindung zum Piloten am Boden.

Artikel veröffentlicht am ,
Amazons Senkrechtstarterdrohne
Amazons Senkrechtstarterdrohne (Bild: Amazon)

Amazon hat in Großbritannien nach eigenen Angaben die Genehmigung der britischen Flugsicherheitsbehörde Civil Aviation Authority (CAA) erhalten, Lieferdrohnen sowohl in ländlichen als auch im urbanen Raum testen zu dürfen. Sie sollen auch ohne Sichtverbindung zum Piloten am Boden arbeiten sowie selbstständig Hindernisse erkennen und ausweichen können. Außerdem sollen Tests mit hochautomatisiert fliegenden Drohnen gemacht werden, die von einer einzelnen Person kontrolliert werden.

Stellenmarkt
  1. Deutsches Patent- und Markenamt, München
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Wie Tech Week Europe Anfang Juli 2016 berichtete, wurde in einer sogenannten Notam (Notice to Airmen) darüber informiert, dass ab dem 9. Oktober 2016 im Süden von Cambridge mit unbemannten Flugobjekten zu rechnen sei.

Welche Tests dort genau durchgeführt werden, ist noch nicht bekannt. In Großbritannien suchte Amazon seit 2014 Mitarbeiter für sein Prime Air Team. Unter anderem brauchte der Onlinehändler Spezialisten für die Handhabung der Drohnen.

Ende November 2015 stellte Amazon ein neues Design für seine Lieferdrohnen vor. Dabei handelt es sich nicht mehr um reine Quadcopter, sondern um Flugzeuge, die senkrecht starten und landen können. Im Geradeausflug wird die hintere Luftschraube genutzt. Sogar kleine Tragflächen besitzt das Fluggerät, das im mittig angeordneten Rumpf das Paket transportiert. Dieser Antrieb dürfte wesentlich ökonomischer sein. Die Drohne soll eine Geschwindigkeit von knapp 90 km/h erreichen.

Die FAA (Federal Aviation Administration) hat in den USA kommerzielle Drohnenlieferdienste bis auf wenige Ausnahmen untersagt. Die Sichtverbindung zum Piloten am Boden muss jederzeit gegeben sein. Amazon hatte Ende 2013 angekündigt, in ferner Zukunft Pakete auch mit Drohnen auszuliefern.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

mainframe 28. Jul 2016

Irgendwer muss damit ja auch mal anfangen.

Jaleks 27. Jul 2016

durch Kugel-Winnies Enkel bin ich bei den Kleinfliegern noch am ehesten gespannt...


Folgen Sie uns
       


Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert

Wir streamen und spielen mit 60 fps mit dem Fire TV Stick.

Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert Video aufrufen
Garmin im Hands on: Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation
Garmin im Hands on
Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Selbst das kleinste Modell der Fenix 5 von Garmin verfügt in der neuen Plus-Version über 16 GByte statt über 64 MByte internem Speicher. Der wird für Musik und Offlinekarten mit frischen Ideen genutzt - Golem.de hat die Sportuhren im Hands on ausprobiert.


    Smarte Lautsprecher im Test: JBL spielt Apples Homepod gleich doppelt an die Wand
    Smarte Lautsprecher im Test
    JBL spielt Apples Homepod gleich doppelt an die Wand

    Käufer smarter Lautsprecher müssen sich nicht mehr mit bassarmem bescheidenen Klang abfinden. Wer bei anderen Herstellern als Amazon und Google guckt, findet Geräte, die auch Apples Homepod übertreffen.
    Ein Test von Ingo Pakalski und Tobias Költzsch

    1. Blast und Megablast Alexa-Lautsprecher erhalten Spotify-Sprachsteuerung
    2. JBL Link 500 Homepod-Konkurrent verspricht tiefen Bass
    3. Smarte Lautsprecher Alexa ist beliebter als Google Assistant

    IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
    IT-Jobs
    Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

    Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
    Ein Bericht von Juliane Gringer

    1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
    2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
    3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

      •  /