Abo
  • Services:
Anzeige
Amazons Senkrechtstarterdrohne
Amazons Senkrechtstarterdrohne (Bild: Amazon)

Amazon Prime Air: Lieferdrohnen könnten in Großbritannien bald starten

Amazons Senkrechtstarterdrohne
Amazons Senkrechtstarterdrohne (Bild: Amazon)

Amazon will in Großbritannien Tests für Lieferdrohnen durchführen. Die Civil Aviation Authority (CAA) hat dies genehmigt. Geplant sind auch Flüge im urbanen Gebiet ohne Sichtverbindung zum Piloten am Boden.

Amazon hat in Großbritannien nach eigenen Angaben die Genehmigung der britischen Flugsicherheitsbehörde Civil Aviation Authority (CAA) erhalten, Lieferdrohnen sowohl in ländlichen als auch im urbanen Raum testen zu dürfen. Sie sollen auch ohne Sichtverbindung zum Piloten am Boden arbeiten sowie selbstständig Hindernisse erkennen und ausweichen können. Außerdem sollen Tests mit hochautomatisiert fliegenden Drohnen gemacht werden, die von einer einzelnen Person kontrolliert werden.

Anzeige

Wie Tech Week Europe Anfang Juli 2016 berichtete, wurde in einer sogenannten Notam (Notice to Airmen) darüber informiert, dass ab dem 9. Oktober 2016 im Süden von Cambridge mit unbemannten Flugobjekten zu rechnen sei.

Welche Tests dort genau durchgeführt werden, ist noch nicht bekannt. In Großbritannien suchte Amazon seit 2014 Mitarbeiter für sein Prime Air Team. Unter anderem brauchte der Onlinehändler Spezialisten für die Handhabung der Drohnen.

Ende November 2015 stellte Amazon ein neues Design für seine Lieferdrohnen vor. Dabei handelt es sich nicht mehr um reine Quadcopter, sondern um Flugzeuge, die senkrecht starten und landen können. Im Geradeausflug wird die hintere Luftschraube genutzt. Sogar kleine Tragflächen besitzt das Fluggerät, das im mittig angeordneten Rumpf das Paket transportiert. Dieser Antrieb dürfte wesentlich ökonomischer sein. Die Drohne soll eine Geschwindigkeit von knapp 90 km/h erreichen.

Die FAA (Federal Aviation Administration) hat in den USA kommerzielle Drohnenlieferdienste bis auf wenige Ausnahmen untersagt. Die Sichtverbindung zum Piloten am Boden muss jederzeit gegeben sein. Amazon hatte Ende 2013 angekündigt, in ferner Zukunft Pakete auch mit Drohnen auszuliefern.


eye home zur Startseite
mainframe 28. Jul 2016

Irgendwer muss damit ja auch mal anfangen.

Jaleks 27. Jul 2016

durch Kugel-Winnies Enkel bin ich bei den Kleinfliegern noch am ehesten gespannt...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Ing.-Büro GmbH, Köln
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, Wolfsburg
  3. Alice Salomon Hochschule Berlin, Berlin
  4. ARI Fleet Germany GmbH, Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. iPhone 7, iPhone 8, iPad Pro)
  2. 5,00€
  3. 34,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Verbraucherzentrale

    Regulierungsfreiheit für Glasfaser bringt Preissteigerung

  2. WW2

    Kostenpflichtige Profispieler für Call of Duty verfügbar

  3. Firefox Nightly Build 58

    Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks

  4. Limux-Ende

    München beschließt 90 Millionen für IT-Umbau

  5. Chiphersteller

    Broadcom erhöht Druck bei feindlicher Übernahme von Qualcomm

  6. Open Access

    Konkurrenten wollen FTTH-Ausbau mit der Telekom

  7. Waipu TV

    Produkte aus Werbeblock direkt bei Amazon bestellen

  8. Darpa

    US-Militär will Pflanzen als Schadstoffsensoren einsetzen

  9. Snpr External Graphics Enclosure

    KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  10. IOS 11 und iPhone X

    Das Super-Retina-Display braucht nur wenige Anpassungen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus 5T im Test: Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung
Oneplus 5T im Test
Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung
  1. Smartphone Neues Oneplus 5T kostet weiterhin 500 Euro
  2. Sicherheitsrisiko Oneplus-Smartphones kommen mit eingebautem Root-Zugang
  3. Smartphone-Hersteller Oneplus will Datensammlung einschränken

Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Pocket Camp Animal Crossing baut auf Smartphones
  2. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Smartphone-Kameras im Test Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
  3. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert

  1. Re: Für die verdammten 90 Mio Euro...

    laserbeamer | 02:46

  2. Re: Einfach legalisieren

    Trockenobst | 01:48

  3. Re: War klar

    DebugErr | 01:29

  4. Re: Wieder mit veraltetem Betriebssystem?

    DebugErr | 01:26

  5. Re: bloß nicht eine Sekunde nachdenken, ob man...

    DebugErr | 01:23


  1. 18:40

  2. 17:44

  3. 17:23

  4. 17:05

  5. 17:04

  6. 14:39

  7. 14:24

  8. 12:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel