Amazon Prime Air: Amazon wird Luftfahrtunternehmen

Endlich kann Amazon Prime Air starten.

Artikel veröffentlicht am ,
Präsentation von Amazons Lieferdrohne (am 5.6.2019 in Las Vegas): soll Pakete innerhalb von 30 Minuten nach Bestellung ausliefern
Präsentation von Amazons Lieferdrohne (am 5.6.2019 in Las Vegas): soll Pakete innerhalb von 30 Minuten nach Bestellung ausliefern (Bild: Mark Ralston/AFP via Getty Images)

Die US-Luftfahrtbehörde Federal Aviation Administration (FAA) hat Amazon als Luftfahrtunternehmen zertifiziert. Damit kann der Onlinehändler mit dem Drohnenlieferprogramm Amazon Prime Air starten.

Stellenmarkt
  1. IT Database Administrator / Engineer (m/w/d)
    wilhelm.tel GmbH, Norderstedt
  2. Application Engineer (w/m/d) mit Schwerpunkt Abbildung von Prüfungsordnungen
    Universität Passau, Passau
Detailsuche

Nach der Einstufung durch die FAA darf Amazon mit Drohnen Pakete zum Kunden liefern. Die Drohnen dürfen autonom fliegen, ohne dass eine Sichtverbindung zu der Person besteht, die das unbemannte Fluggerät steuert. Um diese Zertifizierung zu erhalten, musste Amazon unter anderem den Umgang mit den Drohnen demonstrieren und das Ausbildungsprogramm der Piloten dokumentieren.

Wann Prime Air startet, ist noch unklar

Die Zertifizierung sei ein wichtiger Schritt vorwärts für Prime Air und zeige, dass die FAA darauf vertraue, dass Amazons Drohnenlieferdienst zuverlässig und sicher funktionieren könne, sagte David Carbon, Leiter des Prime-Air-Programms. Wann und wo die Drohnenlieferungen regulär starten werden, hat Amazon noch nicht bekanntgegeben.

Das Konzept, Pakete per Drohne auszuliefern, hatte Amazon Ende 2013 vorgestellt. Innerhalb von fünf Jahren, so kündigte Unternehmenschef Jeff Bezos seinerzeit an, sollte das Programm umgesetzt werden.

Golem Karrierewelt
  1. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    17.01.2023, virtuell
  2. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    20.-23.03.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Seit einiger Zeit testet Amazon Drohnenlieferungen. Vor gut einem Jahr hat das Unternehmen einen Hexacopter vorgestellt, der als fliegender Bote fungieren soll. Das Luftfahrzeug hat eine Reichweite von rund 24 Kilometern und kann eine Nutzlast von 2,2 Kilogramm transportieren. Es soll Pakete innerhalb von 30 Minuten nach Bestellung ausliefern.

Wing Aviation, ein Tochterunternehmen der Google-Mutter Alphabet, hat die Zertifizierung als Luftfahrtunternehmen im April vergangenen Jahres von der FAA erhalten, der Kurierdienst United Parcel Service (UPS) im Oktober. Die Lieferdrohnen von Wing sind seit vergangenem Herbst im regulären Einsatz.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


soulflare 01. Sep 2020

Ich sage ja nicht, dass Zeit und Geld (in unserem Wirtschaftssystem) nicht miteinander...

AllDayPiano 01. Sep 2020

Sicher haben sie dazu keine Pflicht. Aber wenn genug Angestellte der Gewerkschaft...

s10 01. Sep 2020

Es ging um die Art des Lärms und nicht um dessen Lautstärke oder Intensität. Ich habe auf...

Brotbüchse aus... 01. Sep 2020

IMHO durften Modellflupiloten ihre Modelle früher (TM) ausschließlich auf (und im...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Mars Attacks!
"Aus irgendeinem merkwürdigen Grund fehl am Platz"

Viele Amerikaner fanden Tim Burtons Mars Attacks! nicht so witzig, aber der Rest der Welt lacht umso mehr - bis heute, der Film ist grandios gealtert.
Von Peter Osteried

25 Jahre Mars Attacks!: Aus irgendeinem merkwürdigen Grund fehl am Platz
Artikel
  1. EU Chips Act: Voll daneben ist auch vorbei
    EU Chips Act
    Voll daneben ist auch vorbei

    Im Dezember könnte sich die EU auf einen Chips Act zur Förderung der Halbleiterindustrie einigen, der bisher komplett am Ziel vorbei plant. Worauf sich die Branche und ihre Kunden gefasst machen müssen.
    Eine Analyse von Gerd Mischler

  2. Anniversary Celebration angespielt: Atari hat mal wieder etwas richtig Tolles gemacht
    Anniversary Celebration angespielt
    Atari hat mal wieder etwas richtig Tolles gemacht

    Der Spielehersteller Atari hat die wunderbare Sammlung Anniversary Celebration veröffentlicht - für alle Plattformen.
    Von Peter Steinlechner

  3. Nordamerika: Tesla gibt Autopilot-Betaversion für alle Fahrer frei
    Nordamerika
    Tesla gibt Autopilot-Betaversion für alle Fahrer frei

    Die Zugriffsbeschränkung für den Full-Self-Driving-Modus des Autopiloten von Tesla gilt nicht mehr. Alle Kunden in Nordamerika können ihn nun nutzen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday bei Mindfactory, Media Markt & Saturn • Microsoft Week • Gaming-Monitore MSI, Acer & Co. bis zu -36% • Samsung SSDs intern/extern bis zu -60% • Tiefstpreise: Microsoft Xbox/PC-Controller 34,99€, LG OLED TV (2022) 65" 1.199€ [Werbung]
    •  /