Amazon: Phishing-Kampagne ködert mit Datenschutzgrundverordnung

Angebliche von Amazon versendete Mails sind derzeit häufig im E-Mail-Postfach zu finden. Nach gefälschten Umsatzsteuerrechnungen gibt es neuerdings eine Phishing-Kampagne, die Nutzer ausgerechnet unter Verweis auf die EU-Datenschutzverordnung zur Preisgabe persönlicher Daten bringen will.

Artikel veröffentlicht am ,
Spam mit dem Datenschutz
Spam mit dem Datenschutz (Bild: Screenshot Golem.de)

Seit Wochen versenden Spammer massenhaft angebliche Mahnungen, Beschwerden und Umsatzsteuerrechnungen vermeintlicher Amazon-Händlerkonten. Aktuell kommt eine weitere Kampagne hinzu, die die Eingabe von Daten mit der kommenden Datenschutzgrundverordnung begründet.

Stellenmarkt
  1. IT-Koordinator*in Hard- und Softwareportfolio (m/w/d)
    Rehabilitationszentrum Rudolf-Sophien-Stift gGmbH, Stuttgart
  2. Head of IT/IT-Leiter (m/w/d)
    Sanner GmbH, Bensheim
Detailsuche

In der uns vorliegenden Mail heißt es unter Bezugnahme auf die im kommenden Jahr in Kraft tretende einheitliche europäische Datenschutzverordnung: "Zweck dieser Änderungen ist es, terroristische Vereinigungen die Beschaffung von liquiden Mitteln, wie beispielsweise Geld, erheblich zu erschweren. Aus diesem Grund ist es unserem Unternehmen gesetzlich vorgeschrieben, in regelmäßigen Abständen eine Identitätskontrolle unserer Kunden durchzuführen." Der angehängte Link führt allerdings nur zu einer geparkten Domain ohne Inhalte.

  • Die EU-Datenschutzverordnung soll zur Dateneingabe motivieren. (Screenshot: Golem.de)
  • Und auch sonst ist derzeit viel Amazon-Spam im Umlauf. (Bild: Verbraucherzentrale NRW)
Die EU-Datenschutzverordnung soll zur Dateneingabe motivieren. (Screenshot: Golem.de)

Seit Wochen haben vermeintliche Amazon-Nutzer mit erhöhtem Spam-Aufkommen zu kämpfen. Die Verbraucherzentrale NRW warnt vor Kampagnen verschiedener Ausprägung. Uns erreichen in der Redaktion zahlreiche E-Mails, die Klärungsbedarf bei der Umsatzsteuererhebung angeblicher Amazon-Händlerkonten vortäuschen. Die E-Mail enthält dann ein Dokument mit der Bezeichnung Rechnung.html. Als Absender tritt meist Amazon Services Europe auf, wahlweise mit .de- oder .co.uk-Domain.

Auch angebliche Sparkassen-Kunden im Visier

E-Mails mit dem Betreff: "Aktualisierung der Sicherheitsnetzwerke!" richten sich derzeit vor allem an vermeintliche Kunden der Sparkasse. Auch hier sollen, wie bei Phishing-Kampagnen üblich, vertrauliche Kontodaten angegeben werden.

Golem Akademie
  1. Penetration Testing Fundamentals
    23.-24. September 2021, online
  2. Microsoft 365 Security Workshop
    27.-29. Oktober 2021, Online
  3. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
Weitere IT-Trainings

Weder Banken noch seriöse Händler fordern zur Eingabe persönlicher Daten per E-Mail auf. Entsprechende Mails sollten demnach ungelesen gelöscht werden. Phishing-Kampagnen finden immer wieder auch prominente Opfer, wie etwa die Präsidentschaftskampagne von Hillary Clinton.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
E-Scooter
Voi wird wegen angeblich unbegrenzter Fahrten abgemahnt

Mit einer Tages- oder Monatskarte des E-Scooter-Anbieters Voi sollen Nutzer so viel fahren können, wie sie wollen - können sie aber nicht.

E-Scooter: Voi wird wegen angeblich unbegrenzter Fahrten abgemahnt
Artikel
  1. Vidme: Webseiten blenden ungewollt Pornos ein
    Vidme
    Webseiten blenden ungewollt Pornos ein

    Eine Pornowebseite hat die verwaiste Domain eines Videohosters gekauft. Auf bekannten Nachrichtenseiten wurden daraufhin Hardcore-Pornos angezeigt.

  2. Intel, Playdate, Elektroautos: Elektro boomt, Verbrenner verlieren
    Intel, Playdate, Elektroautos
    Elektro boomt, Verbrenner verlieren

    Sonst noch was? Was am 23. Juli 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  3. Datenbank: Facebook braucht schon Jahre für MySQL-Update
    Datenbank
    Facebook braucht schon Jahre für MySQL-Update

    Das Update von MySQL 5.6 auf das aktuelle 8.0 laufe bei Facebook wegen vieler Probleme schon seit "einigen Jahren" und ist noch nicht fertig.


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% Rabatt auf Amazon Warehouse • Asus TUF Gaming 27" FHD 280Hz 306,22€ • Samsung 970 Evo Plus 1TB 136,99€ • Gratis-Spiele im Epic Games Store • Alternate (u. a. be quiet Pure Wings 2 Gehäuselüfter 7,49€) • Philips 75" + Philips On-Ear-Kopfhörer 899€ • -15% auf TVs bei Ebay [Werbung]
    •  /