Abo
  • IT-Karriere:

Amazon: Nur Bruchteil der Nutzer kauft mit Alexa-Lautsprechern ein

Von 50 Millionen Alexa-Nutzern sollen nur 100.000 tatsächlich mit Amazons smartem Assistenten eingekauft haben. Überraschend ist das nicht: Viele Käufer dürften den von ihnen bestellten Artikel vorher selbst anschauen und Preise vergleichen wollen.

Artikel veröffentlicht am ,
Smarte Lautsprecher werden offenbar nicht besonders häufig für Bestellungen genutzt.
Smarte Lautsprecher werden offenbar nicht besonders häufig für Bestellungen genutzt. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Dem Magazin The Information zufolge sollen von rund 50 Millionen Nutzern smarter Lautsprecher mit Amazons Sprachassistentem Alexa nur zwei Prozent diesen auch für die Bestellung von Waren verwendet haben. Das entspricht einer Menge von nur 100.000 Nutzern.

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Köln

Diese 100.000 sollen von einer Million Nutzern übrig bleiben, die einen Einkauf über den Assistenten gestartet haben. Eine recht große Anzahl an Nutzern steigt vor dem Abschluss der Bestellung offenbar aus.

Die Gründe für diesen nur kleinen Anteil an Bestellungen über Alexa-fähige Geräte liegen nah: Viele Nutzer dürften sich spezielle Produkte vor dem Kauf erst anschauen wollen, zumindest online auf einer Webseite. Auch der Preisvergleich dürfte eine Rolle spielen. Kaum ein Nutzer wird es Alexa mit dem Sprachbefehl "Alexa, kaufe mir einen Laptop" selbst überlassen, ein Gerät auszusuchen.

Hat der Nutzer im Internet recherchiert und - um beim Beispiel zu bleiben - seinen Wunsch-Laptop zum für ihn besten Preis gefunden, ist es einfacher, das Produkt direkt auf der jeweiligen Webseite zu bestellen. Der Weg über einen Alexa-Lautsprecher dürfte dann ein Umweg sein.

Unnütz sind Lautsprecher mit eingebautem Sprachassistenten jedoch nicht: Wer ein Smart Home zu Hause eingerichtet hat, das sich mit Sprachbefehlen steuern lässt, wird Lautsprecher wie den Echo oder auch Google Home zu schätzen wissen. Auch für kleine Anfragen, wie beispielsweise zum Wetter oder zur aktuellen Nachrichtenlage, eignen sich die Lautsprecher gut. Mittlerweile gibt es auch Geräte, die über einen guten Klang verfügen und sich zum Musikhören eignen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-72%) 16,99€
  2. 4,19€
  3. 21,99€

elgooG 10. Aug 2018

Mit einem Display wäre es ja nett, wenn man dann eine Auswahl bekommen könnte, aber die...

Dedl 07. Aug 2018

...sind es davon mindestens nochmal 2/3, die das ganze einfach mal nur ausprobieren...

ghostbuster 07. Aug 2018

....jeder der schon einmal via Alexa bestellt hat, kennt die Probleme. Alexa erkennt...


Folgen Sie uns
       


FX Tec Pro 1 - Hands on

Das Pro 1 von FX Tec ist ein Smartphone mit eingebauter Hardware-Tastatur. Der Slide-Mechanismus macht im ersten Kurztest von Golem.de einen sehr guten Eindruck.

FX Tec Pro 1 - Hands on Video aufrufen
Deutsche Bahn: Die Bauzeit verzögert sich um wenige Jahre ...
Deutsche Bahn
Die Bauzeit verzögert sich um wenige Jahre ...

Dass der Bau neuer Bahnstrecken Jahrzehnte dauert, soll sich ändern. Aber jetzt wird die Klage einer Bürgerinitiative verhandelt, die alles noch verschlimmern könnte.
Eine Reportage von Caspar Schwietering

  1. DB Cargo Wagon Intelligence Die Hälfte der Güterwagen hat Funkmodule mit Sensorik
  2. Schienenverkehr Die Bahn hat wieder eine Vision
  3. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein

How to von Randall Munroe: Alltagshilfen für die Nerd-Seele
How to von Randall Munroe
Alltagshilfen für die Nerd-Seele

"Ein Buch voll schlechter Ideen" verspricht XKCD-Autor Randall Munroe mit seinem neuen Werk How to. Es bietet einfache Anleitungen für alltägliche Aufgaben wie Freunde zu finden. Was kann bei dem absurden Humor des Autors schon schief gehen? Genau: Nichts!
Eine Rezension von Sebastian Grüner


    Galaxy Fold im Hands on: Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet
    Galaxy Fold im Hands on
    Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet

    Ifa 2019 Samsungs Überarbeitungen beim Galaxy Fold haben sich gelohnt: Das Gelenk wirkt stabil und dicht, die Schutzfolie ist gut in den Rahmen eingearbeitet. Im ersten Test von Golem.de haben wir trotz aller guten Eindrücke Bedenken hinsichtlich der Kratzempfindlichkeit des Displays.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Orbi AX6000 Netgears Wi-Fi-6-Mesh-System ist teuer
    2. Motorola Tech 3 Bluetooth-Hörstöpsel sind auch mit Kabel nutzbar
    3. Wegen US-Sanktionen Huawei bringt Mate 30 ohne Play Store und Google Maps

      •  /