Abo
  • Services:
Anzeige
Der USB-Steckplatz am Fire TV der zweiten Generation unterstützt doch Speichermedien.
Der USB-Steckplatz am Fire TV der zweiten Generation unterstützt doch Speichermedien. (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)

Amazon: Neues Fire TV unterstützt doch USB-Speichermedien

Der USB-Steckplatz am Fire TV der zweiten Generation unterstützt doch Speichermedien.
Der USB-Steckplatz am Fire TV der zweiten Generation unterstützt doch Speichermedien. (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)

Amazon hat seine Unterlagen für Entwickler korrigiert. Demnach wird der USB-Anschluss am Fire TV der zweiten Generation doch Speichermedien unterstützen. Damit entfällt ein bisher bekannter Negativpunkt im Vergleich zum Vorgängermodell.

Amazons Fire TV der zweiten Generation wird anders als vom Hersteller zunächst angegeben, doch Speichermedien am USB-Anschluss unterstützen. Die betreffende Geräte-Übersichts-Seite für Entwickler wurde von Amazon überarbeitet, einen Hinweis dazu gibt es auf der Seite nicht. Zunächst war angegeben worden, dass die USB-Buchse nur für Zubehör verwendet werden kann, also für Mäuse, Tastatur und Ähnliches.

Anzeige

Die aktuelle Version der Geräte-Übersichts-Seite nennt nun auch die Unterstützung von Medienspeicher. Demnach könnten Videos, Fotos oder Musik etwa auf einem USB-Stick abgelegt und mit dem Fire TV abgespielt werden. Nähere Details dazu liegen weiterhin nicht vor. So ist nicht bekannt, ob auch USB-Festplatten unterstützt werden und welche Dateisysteme vom Fire TV erkannt werden.

  • Amazons Fire TV der zweiten Generation (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Amazons Fire TV der zweiten Generation (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Amazons Fire TV der zweiten Generation (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Amazons Fire TV der zweiten Generation (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Amazons Fire TV der zweiten Generation (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Amazons Fire TV der zweiten Generation (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Amazons Fire TV der zweiten Generation (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Amazons Fire TV der zweiten Generation (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Amazons Fire TV der zweiten Generation mit HDMI-Anschluss, Ethernet-Buchse, Micro-SD-Kartensteckplatz und USB-Anschluss. (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Fire TV der zweiten Generation mit WLAN-Fernbedienung (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Amazons Fire TV der zweiten Generation mit HDMI-Anschluss, Ethernet-Buchse, Micro-SD-Kartensteckplatz und USB-Anschluss. (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
Amazons Fire TV der zweiten Generation mit HDMI-Anschluss, Ethernet-Buchse, Micro-SD-Kartensteckplatz und USB-Anschluss. (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)

Damit entfällt einer der Kritikpunkte am Fire TV der zweiten Generation. Denn seit Ende März 2015 beherrscht das erste Fire TV Speichermedien am USB-Anschluss, mit einem umfangreichen Update gab es diese Neuerung. Wenn das neue Fire TV das nicht mehr bieten würde, wäre das ein Rückschritt für Kunden, die vom Modell der ersten Generation auf das neue Modell wechseln. An anderer Stelle kann es aber keine Entwarnung geben: Am Fehlen des optischen Digitalausgangs wird sich nichts ändern.

Während das Fire TV einen separaten optischen Digitalausgang besitzt, fehlt ein solcher Ausgang am Fire TV der zweiten Generation. Wem dieser Anschluss also wichtig ist, wird sich nur schwer mit dem Fire TV der zweiten Generation anfreunden können.

Fire TV Stick auch im Paket mit Sprachfernbedienung

Amazon hatte die zweite Generation des Fire TV vergangene Woche vorgestellt: Die neue Version kann 4K-Inhalte abspielen, die mitgelieferte Fernbedienung nimmt per WLAN Kontakt mit der Box auf. Das Fire TV wird gleich mit dem neuen Fire OS 5 auf den Markt kommen.

Die neue Version des Fire TV kann zum Preis von 100 Euro bereits bei Amazon vorbestellt werden. Ausgeliefert wird die Box ab dem 5. Oktober 2015. Parallel dazu bietet Amazon den bisherigen Fire TV Stick gleich mit einer Sprachfernbedienung an, die einzeln 30 Euro kostet. Mit der normalen Fernbedienung kostet der Fire TV Stick weiterhin 40 Euro. Wer sich für den Fire TV Stick mit Sprachfernbedienung entscheidet, zahlt dafür künftig 50 Euro. Der Fire TV Stick mit Sprachfernbedienung wird ab dem 22. Oktober 2015 ausgeliefert.


eye home zur Startseite
xoxox 22. Sep 2015

Nein, NTFS Read-Only Treiber sind seit Ewigkeiten im Linux Kernel dabei. Schreibzugriff...

MrSpok 22. Sep 2015

Wenn du eine fette Anlage hast, hast du doch bestimmt auch einen Receiver. HDMI-Kabel...

kendon 21. Sep 2015

Schlimmstenfalls bringt das dann (so gut wie) gar nichts, was hilft mir ein FAT32...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. L'TUR Tourismus AG, Baden-Baden
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. DPD Deutschland GmbH, Aschaffenburg
  4. Bosch Service Solutions Magdeburg GmbH, Berlin


Anzeige
Top-Angebote
  1. 219,90€ + 7,98€ Versand (Vergleichspreis 269€)
  2. ab 179,99€
  3. 499€ + 4,99€ Versand oder Abholung im Markt

Folgen Sie uns
       


  1. Pocketbeagle

    Beaglebone passt in die Hosentasche

  2. Fifa 18 im Test

    Kick mit mehr Taktik und mehr Story

  3. Trekstor

    Kompakte Convertibles kosten ab 350 Euro

  4. Apple

    4K-Filme in iTunes laufen nur auf neuem Apple TV

  5. Bundesgerichtshof

    Keine Urheberrechtsverletzung durch Google-Bildersuche

  6. FedEX

    TNT verliert durch NotPetya 300 Millionen US-Dollar

  7. Arbeit aufgenommen

    Deutsches Internet-Institut nach Weizenbaum benannt

  8. Archer CR700v

    Kabelrouter von TP-Link doch nicht komplett abgesagt

  9. QC35 II

    Bose bringt Kopfhörer mit eingebautem Google Assistant

  10. Nach "Judenhasser"-Eklat

    Facebook erlaubt wieder gezielte Werbung an Berufsgruppen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Metroid Samus Returns im Kurztest: Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
Metroid Samus Returns im Kurztest
Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Nintendo Das NES Classic Mini kommt 2018 noch einmal auf den Markt
  3. Nintendo Mario verlegt keine Rohre mehr

Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

Zukunft des Autos: "Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
Zukunft des Autos
"Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
  1. Concept EQA Mercedes elektrifiziert die Kompaktklasse
  2. GLC F-Cell Mercedes stellt SUV mit Brennstoffzelle und Akku vor
  3. ID Crozz VW stellt elektrisches Crossover vor

  1. Re: Es nervt!!!

    Test_The_Rest | 07:58

  2. Re: "Vodafone sieht sich nicht betroffen"

    franzbauer | 07:54

  3. Re: Apple könnte das iPhone auch pünktlich...

    Skaarah | 07:53

  4. Re: Und bei DSL?

    WalterWhite | 07:51

  5. Re: Nicht mal auf Macs..

    slead | 07:43


  1. 07:21

  2. 18:13

  3. 17:49

  4. 17:39

  5. 17:16

  6. 17:11

  7. 16:49

  8. 16:17


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel