Amazon: Neues Fire TV unterstützt doch USB-Speichermedien

Amazon hat seine Unterlagen für Entwickler korrigiert. Demnach wird der USB-Anschluss am Fire TV der zweiten Generation doch Speichermedien unterstützen. Damit entfällt ein bisher bekannter Negativpunkt im Vergleich zum Vorgängermodell.

Artikel veröffentlicht am ,
Der USB-Steckplatz am Fire TV der zweiten Generation unterstützt doch Speichermedien.
Der USB-Steckplatz am Fire TV der zweiten Generation unterstützt doch Speichermedien. (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)

Amazons Fire TV der zweiten Generation wird anders als vom Hersteller zunächst angegeben, doch Speichermedien am USB-Anschluss unterstützen. Die betreffende Geräte-Übersichts-Seite für Entwickler wurde von Amazon überarbeitet, einen Hinweis dazu gibt es auf der Seite nicht. Zunächst war angegeben worden, dass die USB-Buchse nur für Zubehör verwendet werden kann, also für Mäuse, Tastatur und Ähnliches.

Stellenmarkt
  1. Teamleiter Data Center (m/w/d)
    prego services GmbH, Saarbrücken, Ludwigshafen
  2. IT-Mitarbeiter Application MES (m/w/d)
    Craemer GmbH, Herzebrock-Clarholz
Detailsuche

Die aktuelle Version der Geräte-Übersichts-Seite nennt nun auch die Unterstützung von Medienspeicher. Demnach könnten Videos, Fotos oder Musik etwa auf einem USB-Stick abgelegt und mit dem Fire TV abgespielt werden. Nähere Details dazu liegen weiterhin nicht vor. So ist nicht bekannt, ob auch USB-Festplatten unterstützt werden und welche Dateisysteme vom Fire TV erkannt werden.

  • Amazons Fire TV der zweiten Generation (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Amazons Fire TV der zweiten Generation (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Amazons Fire TV der zweiten Generation (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Amazons Fire TV der zweiten Generation (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Amazons Fire TV der zweiten Generation (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Amazons Fire TV der zweiten Generation (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Amazons Fire TV der zweiten Generation (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Amazons Fire TV der zweiten Generation (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Amazons Fire TV der zweiten Generation mit HDMI-Anschluss, Ethernet-Buchse, Micro-SD-Kartensteckplatz und USB-Anschluss. (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Fire TV der zweiten Generation mit WLAN-Fernbedienung (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
  • Amazons Fire TV der zweiten Generation mit HDMI-Anschluss, Ethernet-Buchse, Micro-SD-Kartensteckplatz und USB-Anschluss. (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)
Amazons Fire TV der zweiten Generation mit HDMI-Anschluss, Ethernet-Buchse, Micro-SD-Kartensteckplatz und USB-Anschluss. (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)

Damit entfällt einer der Kritikpunkte am Fire TV der zweiten Generation. Denn seit Ende März 2015 beherrscht das erste Fire TV Speichermedien am USB-Anschluss, mit einem umfangreichen Update gab es diese Neuerung. Wenn das neue Fire TV das nicht mehr bieten würde, wäre das ein Rückschritt für Kunden, die vom Modell der ersten Generation auf das neue Modell wechseln. An anderer Stelle kann es aber keine Entwarnung geben: Am Fehlen des optischen Digitalausgangs wird sich nichts ändern.

Während das Fire TV einen separaten optischen Digitalausgang besitzt, fehlt ein solcher Ausgang am Fire TV der zweiten Generation. Wem dieser Anschluss also wichtig ist, wird sich nur schwer mit dem Fire TV der zweiten Generation anfreunden können.

Fire TV Stick auch im Paket mit Sprachfernbedienung

Golem Akademie
  1. Webentwicklung mit React and Typescript: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
  2. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    9.–10. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Amazon hatte die zweite Generation des Fire TV vergangene Woche vorgestellt: Die neue Version kann 4K-Inhalte abspielen, die mitgelieferte Fernbedienung nimmt per WLAN Kontakt mit der Box auf. Das Fire TV wird gleich mit dem neuen Fire OS 5 auf den Markt kommen.

Die neue Version des Fire TV kann zum Preis von 100 Euro bereits bei Amazon vorbestellt werden. Ausgeliefert wird die Box ab dem 5. Oktober 2015. Parallel dazu bietet Amazon den bisherigen Fire TV Stick gleich mit einer Sprachfernbedienung an, die einzeln 30 Euro kostet. Mit der normalen Fernbedienung kostet der Fire TV Stick weiterhin 40 Euro. Wer sich für den Fire TV Stick mit Sprachfernbedienung entscheidet, zahlt dafür künftig 50 Euro. Der Fire TV Stick mit Sprachfernbedienung wird ab dem 22. Oktober 2015 ausgeliefert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Corona-Warn-App
Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro

Die Bundesregierung hat für die Corona-Warn-App bisher mehr als 130 Millionen Euro ausgegeben. Derzeit gibt es besonders viele rote Warnungen.

Corona-Warn-App: Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro
Artikel
  1. Activision Blizzard: Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?
    Activision Blizzard
    Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?

    Playstation als Verlierer und Exklusivspiele für den Xbox Game Pass: Golem.de über die bislang größte Übernahme durch Microsoft.
    Eine Analyse von Peter Steinlechner

  2. Dice: Update-Roadmap für Battlefield 2042 vorgestellt
    Dice
    Update-Roadmap für Battlefield 2042 vorgestellt

    Ob das reicht? Das Entwicklerstudio Dice hat seine Pläne für Battlefield 2042 vorgestellt. Der Shooter hat extrem niedrige Spielerzahlen.

  3. Glasfaser in Freiburg: Telekom kommt wegen wirrer Auflagen nicht weiter
    Glasfaser in Freiburg
    Telekom kommt wegen wirrer Auflagen nicht weiter

    Um Bauwurzeln zu schonen, sollte die Telekom in Freiburg Glasfaser im Zickzack ausbauen. Das dortige Tiefbauamt lehnte den Plan des Gartenbauamtes aber ab.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED 55" 120Hz 999€ • MindStar (u.a. NZXT WaKü 129€, GTX 1660 499€) • Seagate Firecuda 530 1TB inkl. Kühlkörper + 20€ PSN-Guthaben 189,90€ • HP Omen Gaming-Stuhl 319€ • Sony Pulse 3D Wireless PS5 Headset 79,99€ • Huawei MateBook 16,1" 16GB 512GB SSD 709€ [Werbung]
    •  /