• IT-Karriere:
  • Services:

Amazon: Neuer Echo-Lautsprecher erhält einen Touchscreen

Bald könnte der erste Echo-Lautsprecher mit Bildschirm erscheinen. Die Arbeiten an einem Echo-Tablet bei Amazon laufen. Das Abrufen komplexer Informationen soll damit vereinfacht werden, die Steuerung würde weiterhin bevorzugt mit der Stimme erfolgen.

Artikel veröffentlicht am ,
Amazon plant Echo-Lautsprecher mit Touchscreen.
Amazon plant Echo-Lautsprecher mit Touchscreen. (Bild: Emmanuel Dunand/AFP/Getty Images)

Amazon arbeitet an einem neuartigen Echo-Lautsprecher, berichtet Bloomberg mit Verweis auf zwei Personen, die mit den Plänen Amazons vertraut sind. Dabei könnte es sich um das Gerät mit dem Codenamen Knight handeln, über das es bereits im Mai 2016 erste Informationen gab. Der neue Bericht liefert mehr Details zur Gerätekonstruktion und zu den technischen Eigenschaften.

Auch das neue Echo-Gerät lauscht

Inhalt:
  1. Amazon: Neuer Echo-Lautsprecher erhält einen Touchscreen
  2. Neues Echo-Gerät mit leistungsfähigen Lautsprechern

Das neue Echo-Gerät hat im aktuellen Bericht keine Bezeichnung und wird nur als Premium-Modell bezeichnet. Es wird aber wohl in die Echo-Produktkategorie eingereiht. Wir nennen das Gerät im Folgenden Echo-Tablet, weil es einen Echo-Lautsprecher mit einem Tablet-Bildschirm verbindet. Wie von den Echo-Geräten gewohnt, hat das geplante Gerät hochempfindliche Mikrofone, die auf das Signalwort warten, um gesprochene Befehle entgegenzunehmen.

Auf die Befehle reagiert ein Echo-Gerät dann im Idealfall mit den passenden Antworten. Dazu wird Amazons digitaler Assistent Alexa genutzt, dessen deutsche Version gerade von ausgewählten Kunden getestet werden kann. Mit den Echo-Geräten können auch Smart-Home-Komponenten gesteuert werden, um per Zuruf das Licht ein- oder auszuschalten. Dieses grundlegende Bedienprinzip soll auch beim Echo-Tablet gelten.

7-Zoll-Tablet zeigt Informationen an

Ergänzend dazu soll das Echo-Tablet einen 7 Zoll großen Touchscreen besitzen, auf dem die gesprochenen Antworten erscheinen. In unserem Echo-Test auf Golem.de bemerkten wir, dass es keine Freude bereitet, allzu komplexe Informationen anzuhören. Wer sich etwa mehrere Fahrverbindungen mit der Bahn ansagen lässt, verliert leicht den Überblick. Hier punktet eine Darstellung auf einem Display.

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, D/A/CH-Region
  2. Gratz Engineering GmbH, Dieburg

An diesem Punkt setzt das Echo-Tablet an und soll solche Informationen nun auch auf dem 7-Zoll-Touchscreen anzeigen. Der Bildschirm soll sich nach oben klappen lassen, um ein bequemes Ablesen zu ermöglichen, auch wenn sich das Gerät weiter unten befindet. Ob der Neigemechanismus elektronisch betrieben wird, ist nicht bekannt. Wenn das der Fall wäre, könnte sich der Neigungswinkel des Bildschirms mit der Sprache ändern lassen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Neues Echo-Gerät mit leistungsfähigen Lautsprechern 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. bei o2 für 44,99€ pro Monat (24 Monate Laufzeit)
  2. bei o2 für 42,99€ pro Monat (24 Monate Laufzeit)
  3. (u. a. LG 43UP76906LE 43 Zoll LCD für 482,50€ (inkl. Cashback), Gigaset C 430 A Duo 2x...
  4. 55,99€ (Bestpreis)

klosterhase 02. Dez 2016

Typischer Versuch, Vorsicht zur Phobie zu erklären. Diese Argumentationsweise kennt man...

klosterhase 30. Nov 2016

Nein.

Han Mohlo 30. Nov 2016

100% Zustimmung! Die Alexa-App ist völlig unnütz. Nicht einmal eine Suchmaske für Musik...


Folgen Sie uns
       


Warum Intels erste CPU nicht Intel gehörte - (Golem Geschichte)

Intel leistete in den 70ern Pionierarbeit und wäre dennoch fast gescheitert. Denn ihren bahnbrechenden 4-Bit-Mikroprozessor wurden sie erst gar nicht los.

Warum Intels erste CPU nicht Intel gehörte - (Golem Geschichte) Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /