Abo
  • Services:

Amazon Neptune: AWS-Graphdatenbank skaliert und repliziert sich selbst

Die neue Graphdatenbank Neptune wird von AWS in der Cloud angeboten. Sie unterstützt Gremlin und Sparql. Das Besondere: Auf Amazon S3 kann sie sich selbst aktualisieren und Backups von sich erstellen. Auch die Rechenressourcen werden automatisch zugewiesen.

Artikel veröffentlicht am ,
AWS stellt Amazon Nepune vor.
AWS stellt Amazon Nepune vor. (Bild: AWS)

Eine der Neuankündigungen auf der Veranstaltung Reinvent 2017 ist Amazon Neptun. AWS kategorisiert dieses Produkt als Graphdatenbank. Sie wird, wie die meisten anderen AWS-Produkte, in der Cloud gehostet. Laut AWS soll sie sowohl skalierbar als auch sicher sein. Im Ankündigungspost werden auch einige Anwendungsszenarien gezeigt.

Stellenmarkt
  1. Landis + Gyr GmbH, Nürnberg
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf

Die Skalierbarkeit soll die Datenbank erreichen, indem sie beispielsweise auf bis zu 15 Read-Duplikate gespiegelt werden kann. Diese verteilen sich über maximal drei Verfügbarkeitszonen innerhalb der weltweiten AWS-Infrastruktur. Neptune unterstützt offene Graphen-APIs für Gremlin und Sparql.

Die Datenbank ist laut AWS auf mehreren Ebenen abgesichert. Das Unternehmen nutzt Amazon VPC für Netzwerkisolation. Außerdem werden sowohl Datensätze als auch Transaktionen mit dem AWS Key Management Service und TLS verschlüsselt. Die Verschlüsselung wird auch auf Replikate, Snapshots und Backups angewendet.

Automatische Zuweisung von Kapazitäten

Die benötigten Hardwarekapazitäten stellt AWS automatisiert per Amazon S3 zur Verfügung. Neptune aktualisiert und konfiguriert sich zu großen Teilen von selbst. Auch Backups der Datenbank werden automatisch angelegt.

Eine Graphdatenbank wie Neptune soll beispielsweise als automatische Betrugserkennung genutzt werden können, die Beziehungen von Datensätzen untereinander nutzt. Auch Beziehungen zwischen Entitäten in sozialen Netzwerken können damit dargestellt werden. Das System lässt sich aber auch beispielsweise als sich in Echtzeit verändernde Netzwerktopologie in einem Unternehmen nutzen.

Nutzer können Neptune als Preview-Version bereits ausprobieren. AWS stellt dazu ein Anmeldeformular online zur Verfügung.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

Folgen Sie uns
       


Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test

Das Honor 10 unterbietet den Preis des Oneplus 6 und bietet dafür ebenfalls eine leistungsfähige Ausstattung.

Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

    •  /