Amazon Music Unlimited: Musikstreaming in HD-Qualität ohne Aufpreis

Amazon reagiert auf die Ankündigung höherer Klangqualität bei Apple Music - aber bei Amazon Music Unlimited gilt das sofort.

Artikel veröffentlicht am ,
Amazon Music Unlimited mit HD-Inhalten ohne Aufpreis
Amazon Music Unlimited mit HD-Inhalten ohne Aufpreis (Bild: Martin Bureau/AFP/Getty Images)

Alle Abonnenten von Amazon Music Unlimited können neuerdings ohne Aufpreis Musik in HD-Qualität hören. Bisher fielen für Amazon Music HD monatlich 5 Euro zusätzliche Gebühren an. Damit hat Amazon auf die Ankündigung von Apple reagiert, bessere Klangqualität in Apple Music in den kommenden Wochen ohne Aufpreis anbieten zu wollen. Aber während Kunden von Apple Music noch warten müssen, kann die Amazon-Kundschaft das sofort nutzen.

Stellenmarkt
  1. IT-Projektkoordinator/in (m/w/d)
    Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus, München
  2. Mitarbeiter/in im Support (w/m/d) 1st Level
    HKS Systeme GmbH, Paderborn
Detailsuche

Amazon Music enthält über 70 Millionen Titel ohne Qualitätsverlust mit 16 Bit und einer Samplerate von 44,1 kHz (CD-Qualität). Außerdem stehen mehr als 7 Millionen weiterer Musikstücke in Ultra HD mit einer Bittiefe von 24 Bit und einer Samplerate von bis zu 192 kHz zur Verfügung.

Zum Vergleich: Apple Music will in einem ersten Schritt 20 Millionen Stücke und erst zu einem späteren Zeitpunkt über 75 Millionen Titel in hoher Klangqualität zur Verfügung stellen. Das soll irgendwann bis Ende 2021 passieren.

Apple langsamer als die Konkurrenz

Mit der Bereitstellung von HD-Inhalten in Apple Music hat sich Apple viel Zeit gelassen. Die Konkurrenz unter anderem von Amazon und Deezer bietet HD-Inhalte ihrer Musikstreamingabos zum Teil bereits seit Jahren an. Googles Youtube Music und Spotify hinken hier noch immer hinterher. Spotify will ein Abo mit höherer Klangqualität dieses Jahr auf den Markt bringen. Die genauen Konditionen sind nicht bekannt, allerdings wird Spotify diesbezüglich von Apple und Amazon stark unter Druck gesetzt, eine HD-Version ohne Aufpreis anzubieten.

Golem Akademie
  1. PowerShell Praxisworkshop: virtueller Vier-Tage-Workshop
    21.–24. Februar 2022, virtuell
  2. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Bei Deezer und anderen Anbietern muss für eine HD-Option weiterhin mehr bezahlt werden. Es ist nicht bekannt, ob Deezer und andere dem Beispiel von Apple und Amazon folgen werden.

HD-Inhalte für Amazon Music Unlimited aktivieren

Wer ein aktuelles Abo von Amazon Music Unlimited besitzt, kann die HD-Option kostenlos dazu buchen. Wenn bereits Amazon Music HD gebucht wurde, wird der Preis zum nächsten Abrechnungszeitraum gesenkt. Die HD-Option kostete zuvor 5 Euro mehr pro Monat. An den Preisen für Amazon Music Unlimited hat sich nichts geändert.

Amazon Music Unlimited jetzt 30 Tage kostenlos testen

Wer ein Prime-Abo hat, kann Amazon Music Unlimited für 7,99 Euro pro Monat buchen. Ansonsten kostet Amazon Music Unlimited für eine Person 9,99 Euro monatlich. Amazon Music Unlimited Family kostet 14,99 Euro pro Monat. Bei aktivem Prime-Abo gibt es keine Vergünstigung bei monatlicher Zahlung.

Amazon Music HD und die unterstützten Geräte

Amazon verspricht, dass die Musiktitel in HD-Qualität auf allen Echo-Geräten ab der zweiten Gerätegeneration sowie auf Fire-TV-Geräten und Fire-Tablets abgespielt werden können. Das Ultra-HD-Format kann von den meisten Echo-Geräten hingegen nicht abgespielt werden, das ist nur mit dem Echo Studio möglich.

Amazon Music HD ist zudem auf vielen Geräten von Drittanbietern verfügbar sein. Dazu gehören Produkte von Bose, Denon, Marantz, Onkyo, Pioneer, Polk Audio, Sennheiser, Sonos und Sony.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Trollversteher 19. Mai 2021

Und mir ist eben keine Studie bekannt, in der entweder Material abgetestet wurde, das...

go-bo 19. Mai 2021

Hättest du dafür eine Quellenangabe?

metalheim 18. Mai 2021

Dadurch, dass Tidal auf MQA setzt, sind diese für mich kategorisch ausgeschieden. Durch...

teddybums 17. Mai 2021

Die !Audio-Qualität! lässt oft zu wünschen übrig wenn man das passende System hat. Am...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesservice Telekommunikation  
Die dubiose Adresse in Berlin-Treptow

Angeblich hat das Innenministerium nichts mit dem Bundesservice Telekommunikation zu tun. Doch beide teilen sich offenbar ein Bürogebäude.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Bundesservice Telekommunikation: Die dubiose Adresse in Berlin-Treptow
Artikel
  1. Reddit: IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig
    Reddit
    IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig

    Ein anonymer IT-Spezialist will unbemerkt seinen Job vollständig automatisiert haben. Dem Arbeitgeber sei dies seit einem Jahr nicht aufgefallen.

  2. E-Mail: Outlook-Suche in MacOS 12.1 ist noch immer kaputt
    E-Mail
    Outlook-Suche in MacOS 12.1 ist noch immer kaputt

    Seit Wochen ärgern sich Outlook-User darüber, dass die E-Mail-Suche unter MacOS 12.1 nicht mehr richtig funktioniert. Ein Fix ist in Arbeit.

  3. Spielebranche: Microsoft will Activision Blizzard übernehmen
    Spielebranche
    Microsoft will Activision Blizzard übernehmen

    Diablo und Call of Duty gehören bald zu Microsoft: Der Softwarekonzern will Activision Blizzard für rund 70 Milliarden US-Dollar kaufen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 wohl am 19.01. bestellbar • RTX 3080 12GB bei Mindfactory 1.699€ • Samsung Gaming-Monitore (u.a. G5 32" WQHD 144Hz Curved 299€) • MindStar (u.a. GTX 1660 6GB 499€) • Sony Fernseher & Kopfhörer • Samsung Galaxy A52 128GB 299€ • CyberGhost VPN 1,89€/Monat [Werbung]
    •  /