Abo
  • Services:

Amazon Live: Amazon bringt eigenen Homeshoppingkanal

Um ihre Produkte besser zu verkaufen, können sich Amazon-Verkäufer auf der Streaming-Plattform Live präsentieren. Das erinnert nicht nur durch die extrovertierte Moderation an QVC und Co. Das Unternehmen nimmt außerdem zusätzliches Geld ein, um Partner noch besser sichtbar zu machen.

Artikel veröffentlicht am ,
Amazon stellt auch selbst Moderatoren vor die Kamera.
Amazon stellt auch selbst Moderatoren vor die Kamera. (Bild: Amazon)

Der Versandhändler Amazon bietet seit Kurzem einen Livestreaming-Dienst an, bei dem verschiedene Produkte präsentiert werden. Nutzer können Amazon Live auch über eine mobile Applikation auf iOS erreichen. Die Plattform dient vorrangig dem besseren Verkauf des jeweiligen Produktes und erinnert an traditionelle Homeshoppingkanäle wie QVC oder Home Shopping Europe, die hierzulande im Fernsehen ausgestrahlt werden. Allerdings funktioniert der Dienst eher wie Live Streaming, vergleichbar Amazons eigener Domain Twitch.tv - inklusive Live-Chat.

Stellenmarkt
  1. BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg
  2. Dataport, Altenholz bei Kiel

Auf der Herstellerseite von Amazon Live verspricht das Unternehmen Chancen für Anbieter, sich besser zu präsentieren, mit Zuschauern zu interagieren und dadurch eher gefunden zu werden. Partnern stellt der Versandhändler die Software Live-Creator zur Verfügung, über die sie eigene Streams mit ihren Produkten erstellen können. Livestreams werden laut Amazon prominent auf der Desktop-Produktseite, auf dem mobilen Auftritt und in der App angezeigt. Gegen Bezahlung bietet das Unternehmen zudem eine noch bessere Sichtbarkeit an.

Momentan auf Englisch beschränkt

In Zeiten von Amazon Marketplace ist eine solche Plattform nur eine logische Konsequenz. Mittlerweile gibt es sehr viele Drittanbieter, die den Onlineshop als Verkaufsplattform nutzen. Allerdings ist es schwierig, dort sichtbar zu werden, geschweige denn aus der Masse hervorzustechen.

Kunden können auf der Domain "amazon.com/live" alle bisherigen Livestreams anschauen. Auch Amazon selbst hat ein Produktionsteam, das etwa von Elektronikmessen wie der CES in Las Vegas berichtet. Dabei steht der Fokus auf Werbung und Marketing - inklusive extrovertierter Moderation. Inhalte sind zumindest momentan ausschließlich auf Englisch. Theoretisch sollten aber Partner aus aller Welt den Dienst nutzen können - mit Ausnahme von Hong Kong und der Volksrepublik China.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Life is Strange Complete Season 3,99€, Deus Ex: Mankind Divided 4,49€)
  2. 32,25€ (5% Extra-Rabatt mit Gutschein GRCCIVGS (Uplay-Aktivierung))
  3. für 2€ (nur für Neukunden)
  4. 5,99€

jg (Golem.de) 10. Feb 2019 / Themenstart

Nein! :D Danke für den Hinweis, wir haben das korrigiert!

Citadelle 10. Feb 2019 / Themenstart

W-Lan Kabel ?

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Far Cry New Dawn - Test

Far Cry New Dawn ist eine wesentlich rundere und damit spaßigere Version von Far Cry 5 - wenn man über den Ingame-Shop hinwegsieht.

Far Cry New Dawn - Test Video aufrufen
Raspberry Pi: Spieglein, Spieglein, werde smart!
Raspberry Pi
Spieglein, Spieglein, werde smart!

Ein Spiegel, ein ausrangierter Monitor und ein Raspberry Pi sind die grundlegenden Bauteile, mit denen man sich selbst einen Smart Mirror basteln kann. Je nach Interesse können dort dann das Wetter, Fahrpläne, Nachrichten oder auch stimmungsvolle Bilder angezeigt werden.
Eine Anleitung von Christopher Bichl

  1. IoT mit LoRa und Raspberry Pi Die DNA des Internet der Dinge
  2. Bewegungssensor auswerten Mit Wackeln programmieren lernen
  3. Raspberry Pi Cam Babycam mit wenig Aufwand selbst bauen

Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
Radeon VII im Test
Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
  2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
  3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
Ottobock
Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


      •  /