Amazon Live: Amazon bringt eigenen Homeshoppingkanal

Um ihre Produkte besser zu verkaufen, können sich Amazon-Verkäufer auf der Streaming-Plattform Live präsentieren. Das erinnert nicht nur durch die extrovertierte Moderation an QVC und Co. Das Unternehmen nimmt außerdem zusätzliches Geld ein, um Partner noch besser sichtbar zu machen.

Artikel veröffentlicht am ,
Amazon stellt auch selbst Moderatoren vor die Kamera.
Amazon stellt auch selbst Moderatoren vor die Kamera. (Bild: Amazon)

Der Versandhändler Amazon bietet seit Kurzem einen Livestreaming-Dienst an, bei dem verschiedene Produkte präsentiert werden. Nutzer können Amazon Live auch über eine mobile Applikation auf iOS erreichen. Die Plattform dient vorrangig dem besseren Verkauf des jeweiligen Produktes und erinnert an traditionelle Homeshoppingkanäle wie QVC oder Home Shopping Europe, die hierzulande im Fernsehen ausgestrahlt werden. Allerdings funktioniert der Dienst eher wie Live Streaming, vergleichbar Amazons eigener Domain Twitch.tv - inklusive Live-Chat.

Stellenmarkt
  1. Product Owner Online-Dienste (w/m/d)
    Dataport, verschiedene Standorte
  2. Koordinator / Spezialist für Geoinformationssysteme (m/w/d)
    TenneT TSO GmbH, Lehrte, Bayreuth
Detailsuche

Auf der Herstellerseite von Amazon Live verspricht das Unternehmen Chancen für Anbieter, sich besser zu präsentieren, mit Zuschauern zu interagieren und dadurch eher gefunden zu werden. Partnern stellt der Versandhändler die Software Live-Creator zur Verfügung, über die sie eigene Streams mit ihren Produkten erstellen können. Livestreams werden laut Amazon prominent auf der Desktop-Produktseite, auf dem mobilen Auftritt und in der App angezeigt. Gegen Bezahlung bietet das Unternehmen zudem eine noch bessere Sichtbarkeit an.

Momentan auf Englisch beschränkt

In Zeiten von Amazon Marketplace ist eine solche Plattform nur eine logische Konsequenz. Mittlerweile gibt es sehr viele Drittanbieter, die den Onlineshop als Verkaufsplattform nutzen. Allerdings ist es schwierig, dort sichtbar zu werden, geschweige denn aus der Masse hervorzustechen.

Kunden können auf der Domain "amazon.com/live" alle bisherigen Livestreams anschauen. Auch Amazon selbst hat ein Produktionsteam, das etwa von Elektronikmessen wie der CES in Las Vegas berichtet. Dabei steht der Fokus auf Werbung und Marketing - inklusive extrovertierter Moderation. Inhalte sind zumindest momentan ausschließlich auf Englisch. Theoretisch sollten aber Partner aus aller Welt den Dienst nutzen können - mit Ausnahme von Hong Kong und der Volksrepublik China.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Streit mit Magnus Carlsen
Schachgroßmeister Niemann soll über 100 Mal betrogen haben

Schachweltmeister Magnus Carlsen wirft dem Großmeister Hans Niemann Betrug vor - eine neue Untersuchung stärkt die Vorwürfe.

Streit mit Magnus Carlsen: Schachgroßmeister Niemann soll über 100 Mal betrogen haben
Artikel
  1. Airpods Pro 2 im Test: Apple schaltet Lärm und Konkurrenz aus
    Airpods Pro 2 im Test
    Apple schaltet Lärm und Konkurrenz aus

    Mit sinnvollen Änderungen sind die Airpods Pro 2 das Beste, was es derzeit an ANC-Hörstöpseln gibt. Aber Apples kundenfeindliche Borniertheit nervt.
    Ein Test von Ingo Pakalski

  2. Vodafone und Telekom: Zwei Netzbetreiber melden Datenrekord auf Oktoberfest
    Vodafone und Telekom
    Zwei Netzbetreiber melden Datenrekord auf Oktoberfest

    Die Telekom liegt beim Datenvolumen klar vor Vodafone. Es gab in diesem Jahr besonders viel Roaming durch ausländische Netze.

  3. Dr. Mike Eissele: Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben
    Dr. Mike Eissele
    "Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben"

    Chefs von Devs Teamviewer-CTO Dr. Mike Eissele gibt einen tiefen Einblick, wie man sich auf eine Arbeitswelt ohne Bildschirme vorbereitet.
    Ein Interview von Daniel Ziegener

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Inno3D RTX 3090 Ti 1.199€, MSI B550 Mainboard 118,10€, LG OLED 48" 799€, Samsung QLED TVs 2022 (u. a. 65" 899€, 55" 657€) • Alternate (Acer Gaming-Monitore) • MindStar (G-Skill DDR4-3600 16GB 88€, Intel Core i5 2.90 Ghz 99€) • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /