Abo
  • Services:
Anzeige
Amazons Senkrechtstarter-Drohne
Amazons Senkrechtstarter-Drohne (Bild: Amazon)

Amazon: Lieferdrohnen sollen in künstlichen Nestern ruhen

Amazons Senkrechtstarter-Drohne
Amazons Senkrechtstarter-Drohne (Bild: Amazon)

Lieferdrohnen werden größere Distanzen nur mit einer Rast überwinden können. Entsprechende Ladestationen will Amazon auf Straßenlampen, Kirchtürmen und Funktürmen installieren, wenn ein Patent umgesetzt wird, das dem Unternehmen zugesprochen wurde.

Amazon hat in den USA ein Patent zugesprochen bekommen, das Plattformen für eine Zwischenlandung von Lieferdrohnen auf hochgelegenen Standorten beschreibt. Während des Aufenthalts sollen die Akkus wieder aufgeladen werden.

Anzeige

Die Lieferdrohnen, die Amazon seit einiger Zeit testet, kommen nur wenige Kilometer weit, was in den meisten Fällen kaum reichen dürfte, auch noch den Rückflug zu bewältigen. Die Prime-Air-Fluggeräte, die Amazon vorgestellt hat, sollten Strecken von rund 25 km fliegen und 2,5 kg Fracht befördern.

Das Reichweitenproblem soll mit den Zwischenlandungen umgangen werden, wie Amazon im Patent 9,387,928 schildert. Außerdem könnten die Drohnen an den Stationen ihre Ladung auch absetzen und neuen Drohnen mit frischen Akkus übergeben. Ein Stafettensystem unterhielten schon die Römer und beförderten damit bei regelmäßigem Pferdewechsel Botschaften und kleine Lieferungen mit einer Geschwindigkeit von täglich bis zu 200 Kilometern. Die Drohnen könnten in den Dockingstationen zudem vor schlechtem Wetter Schutz suchen.

Aktuell sieht es in den USA für Lieferdrohnen aber schlecht aus. Kommerzielle Drohnen dürfen dort nur im Sichtbereich geflogen werden. Die US-Luftaufsichtsbehörde Federal Aviation Administration (FAA) hat Regeln für die kommerzielle Nutzung von Drohnen herausgegeben. Auslieferungen per Drohne wird es einstweilen nicht geben.

Amazon hatte das Patent für die Drohnen-Zwischenstationen schon im Dezember 2014 beantragt. Ende November 2015 stellte Amazon ein neues Design für seine Lieferdrohnen vor. Dabei handelt es sich nicht mehr um reine Quadcopter, sondern um Flugzeuge, die senkrecht starten und landen können. Im Geradeausflug wird die hintere Luftschraube genutzt. Sogar kleine Tragflächen besitzt das Fluggerät, das im mittig angeordneten Rumpf das Paket transportiert. Dieser Antrieb dürfte wesentlich ökonomischer sein. Die Drohne soll eine Geschwindigkeit von knapp 90 km/h erreichen.


eye home zur Startseite
johnripper 22. Jul 2016

Bitte????????????????????? Jetzt sind sie aber deutsch und jetzt zahlen sie Steuern in...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. InterComponentWare AG, Walldorf
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  3. IT-Dienstleistungszentrum Berlin, Berlin
  4. Hager Electro GmbH & Co. KG, Schalksmühle / Ottfingen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 359,00€ statt 570,00€
  2. Alte PS4 inkl. Controller + 2 Spiele + 99,99€ = PlayStation 4 Pro (1TB) | +++ACHTUNG+++ Man kann...
  3. 13,99€

Folgen Sie uns
       


  1. HP, Philips, Fujitsu

    Bloatware auf Millionen Notebooks ermöglicht Codeausführung

  2. Mali-C71

    ARM bringt seinen ersten ISP für Automotive

  3. SUNET

    Forschungsnetz erhält 100 GBit/s und ROADM-Technologie

  4. Cisco

    Kontrollzentrum verwaltet Smartphones im Unternehmen

  5. Datenschutz

    Facebook erhält weiterhin keine Whatsapp-Daten

  6. FTTH

    Telekom will mehr Kooperationen für echte Glasfaser

  7. Open Data

    OKFN will deutsche Wetterdaten befreien

  8. Spectrum Next

    Voll kompatible Neuauflage des ZX Spectrum ist finanziert

  9. OmniOS

    Freier Solaris-Nachfolger steht vor dem Ende

  10. Cybercrime

    Computerkriminalität nimmt statistisch gesehen zu



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  3. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto Opel Ampera-E kostet inklusive Prämie ab 34.950 Euro
  2. Elektroauto Volkswagen I.D. Crozz soll als Crossover autonom fahren
  3. Sportback Concept Audis zweiter E-tron ist ein Sportwagen

DLR-Projekt Eden ISS: Das Paradies ist ein Container
DLR-Projekt Eden ISS
Das Paradies ist ein Container
  1. Weltraumschrott "Der neue Aspekt sind die Megakonstellationen"
  2. Transport Der Güterzug der Zukunft ist ein schneller Roboter
  3. "Die Astronautin" Ich habe heute leider keinen Flug ins All für dich

  1. Re: "Bereitschaft, die Netze freiwillig zu...

    Ovaron | 06:01

  2. Re: Confluence ist ohnehin so ein komisches Produkt

    Apfelbrot | 05:21

  3. Re: Ein Gesetz muss her...

    hyperlord | 05:14

  4. Re: Und da ging die Sache in die Hose

    Sharra | 04:14

  5. Re: Magnonik

    Apfelbrot | 03:39


  1. 19:00

  2. 18:44

  3. 18:14

  4. 17:47

  5. 16:19

  6. 16:02

  7. 15:40

  8. 14:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel