Abo
  • IT-Karriere:

Amazon: Kopfhörer mit Geräuschminderung sollen bei Gefahr abschalten

Amazon hat in den USA ein Patent für einen geräuschmindernden Kopfhörer zugesprochen bekommen, der bei möglicher Gefahr abschaltet. Das Gerät könnte Sirenen, Hupen oder den Namen des Trägers durchlassen, damit diesen Warnungen erreichen.

Artikel veröffentlicht am ,
Kopfhörer mit Geräuschminderung könnten bei Gefahr abschalten.
Kopfhörer mit Geräuschminderung könnten bei Gefahr abschalten. (Bild: kaboompics.com/CC0 1.0)

Amazon hat in den USA ein Patent für einen Noise-Cancelling-Kopfhörer zugesprochen bekommen, der in Gefahrensituationen abschaltet. Einige geräuschmindernde Kopfhörer haben zwar bereits einen Knopf zum Deaktivieren der Funktion, doch bringt das nichts, wenn der Nutzer nicht weiß, dass er abschalten sollte. Amazons Erfindung hingegen reagiert auf einprogrammierte Tonmuster wie den Klang einer Sirene, einer Hupe oder auf Schlüsselwörter wie Namen.

Stellenmarkt
  1. NP Neumann & Partners GmbH, Ruhrgebiet
  2. Stadtwerke München GmbH, München


Amazon hat den Patentantrag Ende Juli 2014 gestellt. Das Schutzrecht wurde erst jetzt gewährt. Als Erfinder werden zwei Software-Entwickler genannt. Einer davon arbeite seit drei Jahren im Alexa-Team, berichtet CNet unter Berufung auf dessen Eintrag bei LinkedIn.

Die Sprachsteuerung Alexa ist beispielsweise in der Echo-Hardware enthalten. Das Gerät ist mit mehreren Lautsprechern und Mikrofonen, Bluetooth und WLAN ausgerüstet und kann auf Zuruf Aufgaben wie das Abspielen von Playlisten absolvieren.

Ob Amazon tatsächlich entsprechende Kopfhörer baut, ist nicht bekannt. Häufig werden Patente nur beantragt, um bestimmte Lösungsmöglichkeiten für die Konkurrenz zu verbauen oder schwieriger zu machen. Viele Patente werden nie umgesetzt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 344,00€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. mit Gutschein: NBBGRATISH10

blaub4r 01. Aug 2016

das kann ich auch nicht verstehen, fahre selber jeden tag Fahrrad und habe nie Kopfhörer...

DrWatson 01. Aug 2016

Andererseits ist ein Patent ein Forschungsanreiz und die Spezifikation liegt offen...

lukie80 01. Aug 2016

Also nicht für Kopfhörer im Auto, sondern nur für die Auto-Soundanlage. Denn wenn die...

vlad_tepesch 01. Aug 2016

Echt? hat sich da wirklich irgendwo jemand so einen Scherz erlaubt? Aber ich hatte genau...

Kleine Schildkröte 01. Aug 2016

Im US patent system gibts so ziemlich jede Idee mehrfach. Es macht sich nur keiner die...


Folgen Sie uns
       


Maxus EV80 Probe gefahren

Golem.de hat mit dem Maxus EV80 einen chinesischen Transporter mit europäischer DNA getestet.

Maxus EV80 Probe gefahren Video aufrufen
WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  2. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid
  3. Elektroauto BMW meldet Zehntausende E-Mini-Interessenten

Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

    •  /