Abo
  • Services:

Amazon: Kopfhörer mit Geräuschminderung sollen bei Gefahr abschalten

Amazon hat in den USA ein Patent für einen geräuschmindernden Kopfhörer zugesprochen bekommen, der bei möglicher Gefahr abschaltet. Das Gerät könnte Sirenen, Hupen oder den Namen des Trägers durchlassen, damit diesen Warnungen erreichen.

Artikel veröffentlicht am ,
Kopfhörer mit Geräuschminderung könnten bei Gefahr abschalten.
Kopfhörer mit Geräuschminderung könnten bei Gefahr abschalten. (Bild: kaboompics.com/CC0 1.0)

Amazon hat in den USA ein Patent für einen Noise-Cancelling-Kopfhörer zugesprochen bekommen, der in Gefahrensituationen abschaltet. Einige geräuschmindernde Kopfhörer haben zwar bereits einen Knopf zum Deaktivieren der Funktion, doch bringt das nichts, wenn der Nutzer nicht weiß, dass er abschalten sollte. Amazons Erfindung hingegen reagiert auf einprogrammierte Tonmuster wie den Klang einer Sirene, einer Hupe oder auf Schlüsselwörter wie Namen.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg


Amazon hat den Patentantrag Ende Juli 2014 gestellt. Das Schutzrecht wurde erst jetzt gewährt. Als Erfinder werden zwei Software-Entwickler genannt. Einer davon arbeite seit drei Jahren im Alexa-Team, berichtet CNet unter Berufung auf dessen Eintrag bei LinkedIn.

Die Sprachsteuerung Alexa ist beispielsweise in der Echo-Hardware enthalten. Das Gerät ist mit mehreren Lautsprechern und Mikrofonen, Bluetooth und WLAN ausgerüstet und kann auf Zuruf Aufgaben wie das Abspielen von Playlisten absolvieren.

Ob Amazon tatsächlich entsprechende Kopfhörer baut, ist nicht bekannt. Häufig werden Patente nur beantragt, um bestimmte Lösungsmöglichkeiten für die Konkurrenz zu verbauen oder schwieriger zu machen. Viele Patente werden nie umgesetzt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. DOOM für 6,99€, Assassin's Creed Odyssey für 49,99€ und Civilization VI - Digital...
  2. 39,98€ (Vergleichspreis ca. 72€)
  3. ab 519€ bei Alternate lieferbar
  4. (heute Samsung HT-J4500 5.1-Heimkino-System für 149€ statt 168,94€ im Vergleich)

blaub4r 01. Aug 2016

das kann ich auch nicht verstehen, fahre selber jeden tag Fahrrad und habe nie Kopfhörer...

DrWatson 01. Aug 2016

Andererseits ist ein Patent ein Forschungsanreiz und die Spezifikation liegt offen...

lukie80 01. Aug 2016

Also nicht für Kopfhörer im Auto, sondern nur für die Auto-Soundanlage. Denn wenn die...

vlad_tepesch 01. Aug 2016

Echt? hat sich da wirklich irgendwo jemand so einen Scherz erlaubt? Aber ich hatte genau...

Kleine Schildkröte 01. Aug 2016

Im US patent system gibts so ziemlich jede Idee mehrfach. Es macht sich nur keiner die...


Folgen Sie uns
       


Fazit zu Shadow of the Tomb Raider

Wir tauchen mit Lara in der Apokalypse ab und verfassen unser Fazit.

Fazit zu Shadow of the Tomb Raider Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /