Abo
  • Services:
Anzeige
Kindle Paperwhite
Kindle Paperwhite (Bild: Amazon)

Amazon: Kindle Paperwhite und E-Book-Leihbücherei in Deutschland

Kindle Paperwhite
Kindle Paperwhite (Bild: Amazon)

Amazon bringt seinen E-Book-Reader Paperwhite mit integrierter Beleuchtung nun auch in Deutschland auf den Markt. Außerdem wird eine für Amazon-Prime kostenlose E-Book-Leihbücherei eröffnet.

Der Kindle Paperwhite ist ein E-Book-Reader, dessen E-Ink-Display zum Lesen bei schlechten Lichtverhältnissen auf Knopfdruck beleuchtet werden kann. Außerdem soll es mehr Kontrast und mit 212 ppi eine höhere Pixeldichte bieten als die Vorgängermodelle. Beim Kindle Touch, der weiter verkauft wird, sind es nur 167 ppi.

Anzeige

Leuchtender Kindle

Den Kontrast des Kindle-Paperwhite-Displays, an dem das Unternehmen rund vier Jahre gearbeitet hat, will Amazon um 25 Prozent erhöht haben. Die Beleuchtung wird mit LEDs realisiert, die im Displayrahmen sitzen. Damit das Licht gleichmäßig und nicht punktförmig auf der Oberfläche verteilt wird, werden Lichtleiter eingesetzt, die die gesamte Displayfläche bedecken.

Die Akkulaufzeit soll auch bei eingeschaltetem Licht bei rund acht Wochen liegen. Dieser Wert soll bei einer halben Stunde Lesezeit pro Tag und ausgeschaltetem WLAN auch bei aktivierter Beleuchtung erreicht werden. Mit einem kapazitiven Touchscreen wird der E-Book-Reader wie der Kindle Touch bedient.

Der Paperwhite ist mit einem 6-Zoll-Display (15 Zentimeter) ausgestattet, das 16 Graustufen anzeigen kann. Das Gerät misst 169 x 117 x 9,1 mm und wiegt mitsamt des fest eingebauten Akkus 213 Gramm.

Der Kindle Paperwhite ist mit WLAN für 129 Euro erhältlich. Die teurere Version verfügt zudem über ein 3G-Mobilfunkmodul und kostet 189 Euro. Beide Geräte können ab sofort vorbestellt werden. Ausgeliefert werden sie nach Angaben von Amazon ab dem 22. November 2012.

Kostenfreie Leihbücherei für Mitglieder von Amazon Prime

Ab Ende Oktober können Amazon-Prime-Mitglieder jeden Monat eines von 200.000 E-Books kostenlos und ohne Rückgabefrist mit allen Kindle-Geräten ausleihen. Darunter sollen auch Tausende von Titeln aus Amazons Selbstverleger-Programm Kindle Direct Publishing sein.

Das Repertoire soll 8.500 deutschsprachige Titel enthalten, darunter alle sieben Harry-Potter-Bände. Amazon Prime kostet jährlich 29 Euro und ermöglichte bislang nur kostenlose Lieferungen am nächsten Tag und Vergünstigungen bei noch schnelleren Lieferfristen.


eye home zur Startseite
NIKB 12. Okt 2012

Onleihe kommt für mich nicht in Frage: Ich unterstütze ganz sicher nicht Adobes DRM...

nicohirsch 12. Okt 2012

Laut Amazon verschiebt sich das Lieferdatum für alle Bestellungen ab heute auf den 3...

bstea 12. Okt 2012

Dann doch lieber Soylent Green und Omega Man.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Netphen
  2. T-Systems International GmbH, Aachen
  3. Schwarz Business IT GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  4. AEbt Angewandte Eisenbahntechnik GmbH, Nürnberg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf Kameras und Objektive

Folgen Sie uns
       


  1. Mass Effect

    Bioware erklärt Arbeit an Kampagne von Andromeda für beendet

  2. Kitkat-Werbespot

    Atari verklagt Nestlé wegen angeblichem Breakout-Imitat

  3. Smarter Lautsprecher

    Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free

  4. Reverb

    Smartphone-App aktiviert Alexa auf Zuruf

  5. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  6. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  7. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedatet

  8. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  9. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  10. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered: "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
Starcraft Remastered
"Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Blizzard Overwatch bekommt Deathmatches
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

  1. Re: Standard-Nutzername lautet pi

    Teebecher | 00:42

  2. Re: Danke Electronic Arts...

    Gokux | 00:05

  3. Re: 10-50MW

    ChMu | 20.08. 23:54

  4. Re: MegaWatt

    ChMu | 20.08. 23:44

  5. Re: Die Präposition "in" vor einer Jahreszahl ist...

    shertz | 20.08. 23:32


  1. 13:33

  2. 13:01

  3. 12:32

  4. 11:50

  5. 14:38

  6. 12:42

  7. 11:59

  8. 11:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel