Abo
  • Services:
Anzeige
Amazon Kindle Fire HD
Amazon Kindle Fire HD (Bild: David McNew/Getty Images)

Amazon: Kindle Fire ist in Deutschland langsam gestartet

Amazon Kindle Fire HD
Amazon Kindle Fire HD (Bild: David McNew/Getty Images)

Der Absatz des Kindle Fire ist in Deutschland nicht so wie erwartet. Mit seinen Kindle-E-Book-Readern ist Amazon jedoch zufrieden.

Amazons erste Tablets, die Kindle-Fire-Produkte, sind in Deutschland "vergleichsweise eher langsam gestartet". Das sagte Jorrit van der Meulen, Vice President Amazon Kindle Europe, im Gespräch mit Golem.de. In Deutschland sind die Amazon-Tablets seit rund anderthalb Jahren auf dem Markt.

Anzeige

Ein Hintergrundgespräch mit dem Kindle-Europachef, in dem dieser relativ offen in einem Düsseldorfer Hotelzimmer über die Produktlinie spricht, ist etwas Neues. Amazon will sich bezüglich neuer Produkte in Zukunft ein wenig mehr öffnen und nicht mehr ganz so geheimnistuerisch wie bisher agieren. Der weltgrößte Internethändler gibt traditionell keine Verkaufszahlen für seine eigenen E-Book-Reader, Tablets und andere Hardware bekannt. Die Medien sind auf die Schätzungen von Analysten angewiesen.

In Großbritannien sei die Nachfrage für das Kindle Fire sehr viel besser gewesen, sogar besser als in den USA, sagte Meulen. Bei den E-Book-Readern ist der Manager mit den Verkaufszahlen sehr zufrieden, "bei Tablets stehen wir noch am Anfang".

Ob Amazon wirklich ein eigenes Smartphone vorbereitet, darf Meulen natürlich nicht sagen. Wie viele Kindle-Hardwareentwickler Amazon beschäftigt, ist ebenfalls geheim. "Doch es passiert eine Menge im Kindle-Gebäude", sagt Meulen. Die Kindle-Entwicklungsabteilung am Hauptsitz des US-Konzerns sei ein Bereich, den nicht einmal jeder Amazon-Beschäftigter betreten dürfe. Nur die Mitglieder des Kindle-Teams hätten die Smartcards für die Eingänge.

Amazon verkauft das Kindle Fire HD 7 an Prime-Kunden um 50 Euro günstiger. Damit kostet das günstigste Modell mit 8 GByte Speicher und Werbeeinblendungen 79 Euro. Auch die Varianten mit 16 GByte und die ohne Werbung auf dem Sperrbildschirm gibt es um 50 Euro günstiger.


eye home zur Startseite
fesfrank 16. Mai 2014

ich seh das kindle wie bei lidl/aldi/rewe/ den einkaufswagen ..... und dafür soll ich...

tunnelblick 16. Mai 2014

supi, vielen dank für den hinweis!

Cohaagen 16. Mai 2014

Was soll ich mit einem verkrüppelten anderen Android-Tablet, mit dem ich Amazon-Instant...

ichbinsmalwieder 16. Mai 2014

Ich habe vor kurzem eins für 79,- statt 129,- gekauft, der Rabatt wurde auch explizit...

moorpheus 15. Mai 2014

nix Text.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  2. HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg
  3. FIZ Karlsruhe - Leibniz-Institut für Informationsinfrastruktur GmbH, Karlsruhe
  4. KVM ServicePlus - Kunden- und Vertriebsmanagement GmbH, Halle


Anzeige
Top-Angebote
  1. 189€
  2. (u. a. Galaxy S8 für 499€ und S8+ für 579€, S7 für 359€, 65"-UHD-TV für 1.199€ und 850...

Folgen Sie uns
       


  1. Microsoft

    Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen

  2. Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung

    Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken

  3. Europa-SPD

    Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert

  4. Carbon Copy Cloner

    APFS-Unterstützung wird wegen Datenverlustgefahr beschränkt

  5. Die Woche im Video

    Spezialeffekte und Spoiler

  6. Virtual RAN

    Telekom und Partner bauen Edge-Computing-Testnetz

  7. Basemental

    Mod erweitert Die Sims 4 um Drogen

  8. Verschlüsselung

    TLS 1.3 ist so gut wie fertig

  9. Colt Technology

    Mobilfunk ist Glasfaser mit Antennen

  10. Robotik

    Defekter Robonaut kommt zurück zur Erde



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

  1. Re: Wasserstoff wäre billiger

    Bradolan | 06:21

  2. Re: Geht doch auch mit alter Hardware...

    gehtjanx | 04:42

  3. Re: Noch in den Kinderschuhen, aber sehr interessant.

    DAGEGEN | 04:38

  4. Re: neuer C64 statt C64 Mini

    gehtjanx | 04:36

  5. Re: flimmern

    gehtjanx | 04:33


  1. 19:40

  2. 14:41

  3. 13:45

  4. 13:27

  5. 09:03

  6. 17:10

  7. 16:45

  8. 15:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel