Abo
  • Services:

Amazon: Kindle Fire ist in Deutschland langsam gestartet

Der Absatz des Kindle Fire ist in Deutschland nicht so wie erwartet. Mit seinen Kindle-E-Book-Readern ist Amazon jedoch zufrieden.

Artikel veröffentlicht am ,
Amazon Kindle Fire HD
Amazon Kindle Fire HD (Bild: David McNew/Getty Images)

Amazons erste Tablets, die Kindle-Fire-Produkte, sind in Deutschland "vergleichsweise eher langsam gestartet". Das sagte Jorrit van der Meulen, Vice President Amazon Kindle Europe, im Gespräch mit Golem.de. In Deutschland sind die Amazon-Tablets seit rund anderthalb Jahren auf dem Markt.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Ein Hintergrundgespräch mit dem Kindle-Europachef, in dem dieser relativ offen in einem Düsseldorfer Hotelzimmer über die Produktlinie spricht, ist etwas Neues. Amazon will sich bezüglich neuer Produkte in Zukunft ein wenig mehr öffnen und nicht mehr ganz so geheimnistuerisch wie bisher agieren. Der weltgrößte Internethändler gibt traditionell keine Verkaufszahlen für seine eigenen E-Book-Reader, Tablets und andere Hardware bekannt. Die Medien sind auf die Schätzungen von Analysten angewiesen.

In Großbritannien sei die Nachfrage für das Kindle Fire sehr viel besser gewesen, sogar besser als in den USA, sagte Meulen. Bei den E-Book-Readern ist der Manager mit den Verkaufszahlen sehr zufrieden, "bei Tablets stehen wir noch am Anfang".

Ob Amazon wirklich ein eigenes Smartphone vorbereitet, darf Meulen natürlich nicht sagen. Wie viele Kindle-Hardwareentwickler Amazon beschäftigt, ist ebenfalls geheim. "Doch es passiert eine Menge im Kindle-Gebäude", sagt Meulen. Die Kindle-Entwicklungsabteilung am Hauptsitz des US-Konzerns sei ein Bereich, den nicht einmal jeder Amazon-Beschäftigter betreten dürfe. Nur die Mitglieder des Kindle-Teams hätten die Smartcards für die Eingänge.

Amazon verkauft das Kindle Fire HD 7 an Prime-Kunden um 50 Euro günstiger. Damit kostet das günstigste Modell mit 8 GByte Speicher und Werbeeinblendungen 79 Euro. Auch die Varianten mit 16 GByte und die ohne Werbung auf dem Sperrbildschirm gibt es um 50 Euro günstiger.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.299,00€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)

fesfrank 16. Mai 2014

ich seh das kindle wie bei lidl/aldi/rewe/ den einkaufswagen ..... und dafür soll ich...

tunnelblick 16. Mai 2014

supi, vielen dank für den hinweis!

Cohaagen 16. Mai 2014

Was soll ich mit einem verkrüppelten anderen Android-Tablet, mit dem ich Amazon-Instant...

ichbinsmalwieder 16. Mai 2014

Ich habe vor kurzem eins für 79,- statt 129,- gekauft, der Rabatt wurde auch explizit...

moorpheus 15. Mai 2014

nix Text.


Folgen Sie uns
       


Alexa-App für Windows 10 ausprobiert

Wir stellen Alexa über die neue Windows-10-App einige Fragen und natürlich erzählt sie auch wie immer einen Witz.

Alexa-App für Windows 10 ausprobiert Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  3. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

    •  /