• IT-Karriere:
  • Services:

Amazon: Jeff Bezos will Oscar gewinnen

Mit seinem Streaming-Dienst Amazon Prime Video will Jeff Bezos einen Oscar holen. Das Unternehmen will weiter in eigene Inhalte investieren und dafür weiterhin mit Star-Regisseuren zusammenarbeiten.

Artikel veröffentlicht am , /dpa
Amazon-Chef Jeff Bezos bei einer Preisverleihung
Amazon-Chef Jeff Bezos bei einer Preisverleihung (Bild: Imeh Akpanudosen/Getty Images)

Amazon-Chef Jeff Bezos hat mit den Film-Produktionen für seinen Streaming-Dienst noch einiges vor. "Wir wollen einen Oscar gewinnen", sagte Bezos der Welt am Sonntag. "Unser gegenwärtiges Ziel ist es, 16 eigene Filme pro Jahr zu produzieren." Amazon Prime Video konkurriert mit anderen Streaming-Diensten wie Netflix. "Wir lassen uns das was kosten. Ich will Meistern wie Spike Lee oder Woody Allen eine neue Plattform bieten", sagte er dem Blatt.

Amazon hat Regisseur Woody Allen bereits für eine Serie angeheuert, die 2016 exklusiv auf der Video-Plattform des Onlinehändlers starten soll. Der Altmeister gab sich in einem Interview in diesem Jahr allerdings gar nicht begeistert darüber, sich auf das Projekt eingelassen zu haben. "Ich habe es jede Sekunde bereut, seitdem ich mein Okay gegeben habe", sagte er auf dem Filmfest in Cannes. Grund sei, dass er über keinerlei Erfahrung mit Serien verfüge.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,99€
  2. (-62%) 18,99€
  3. (-67%) 7,59€
  4. 69,99€

Dwalinn 28. Dez 2015

Dank Urlaub über Weihnachten kann ich das locker toppen :P Allein durch StarWars komme...

robinx999 27. Dez 2015

Ja aber das zeigt doch schon das nächste Problem. Man hat hinterher überall seine...

robinx999 27. Dez 2015

Ich glaube das Thema muss man stark Differenzieren. Zwischen Pay-Per View (Ausleihen bzw...


Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020)

Das Zephyrus G14 von Asus ist ein Gaming-Notebook, das nicht nur gute Hardware bietet, sondern ein zusätzliches LED-Display auf der Vorderseite. Darauf können Nutzer eigene Schriftzüge, Logos oder Animationen anzeigen lassen.

Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Latitude 7220 im Test Das Rugged-Tablet für die Zombieapokalypse
  2. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  3. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen

Schenker Via 14 im Test: Leipziger Langläufer-Laptop
Schenker Via 14 im Test
Leipziger Langläufer-Laptop

Dank 73-Wattstunden-Akku hält das 14-Zoll-Ultrabook von Schenker trotz fast komplett aufrüstbarer Hardware lange durch.
Ein Test von Marc Sauter

  1. XMG Neo 15 (E20) Schenker erhöht Akkukapazität um 50 Prozent
  2. XMG Apex 15 Schenker packt 16C-Ryzen in Notebook
  3. XMG Fusion 15 Schenkers Gaming-Laptop soll 10 Stunden durchhalten

Bodyhacking: Prothese statt Drehregler
Bodyhacking
Prothese statt Drehregler

Bertolt Meyer hat seine Handprothese mit einem Synthesizer verbunden - das Youtube-Video dazu hat viele interessiert. Wie haben mit dem Psychologieprofessor über sein Projekt und die Folgen des Videos gesprochen.
Ein Interview von Tobias Költzsch


      •  /