Abo
  • Services:
Anzeige
Amazon hat die Liefergebühren erhöht.
Amazon hat die Liefergebühren erhöht. (Bild: John Macdougall/AFP/Getty Images)

Amazon: Höhere Versandgebühren für Nicht-Prime-Kunden

Amazon hat die Liefergebühren erhöht.
Amazon hat die Liefergebühren erhöht. (Bild: John Macdougall/AFP/Getty Images)

Amazon erhöht die Versandgebühren für Nicht-Prime-Kunden. Das gilt für Standardbestellungen unter 29 Euro oder wenn kein Buch oder Hörbuch mitbestellt wird. Auch die Kosten für schnellere Lieferungen erhöhen sich.

Bei Amazon-Bestellungen steigen die Standardversandkosten und die Gebühren für schnelle Lieferungen, wenn kein Prime-Abo aktiv ist. Bei Abschluss eines Prime-Abos werden alle Lieferungen kostenlos geliefert, meist auch schneller als die Standardbestellungen. Wer ohne Prime-Abo mindestens für 29 Euro einkauft oder ein Buch respektive Hörbuch mitbestellt, muss bei Amazon generell ebenfalls keine Versandgebühren bezahlen. Bei einigen Produktgruppen bleiben die bisherigen Versandgebühren bestehen.

Anzeige

Höhere Gebühren für Expressbestellungen

Wer künftig Amazon-Geräte, Lebensmittel, Drogerieartikel, Software, Spielekonsolen, Computer- und Videospiele oder Kleidung bestellt, zahlt weiterhin 3 Euro. Für alle übrigen Produktgruppen erhöhen sich die Versandgebühren von 3 Euro auf 3,99 Euro. Für diese Bestellungen wird eine Versanddauer von ein bis zwei Werktagen eingeplant.

Wer seine Bestellung garantiert am nächsten Werktag erhalten möchte, zahlt für den Premiumversand künftig 7,99 Euro pro Lieferung. Bisher kostete diese Versandart 6 Euro. Auch die Gebühren für eine noch schnellere Lieferung steigen. Wer mittels Morning Express bestellt, zahlt künftig 13,99 Euro statt bisher 9,99 Euro. Diese Preiserhöhung gilt auch für die Lieferung mittels Same-Day-Delivery, bei der noch am gleichen Abend ausgeliefert wird.

Im August 2014 hatte Amazon nach über zwölf Jahren die Mindestbestellsumme für versandkostenfreie Lieferungen erhöht. Seitdem fallen keine Versandkosten an, wenn für mindestens 29 Euro bestellt wird. Außerdem werden generell keine Versandgebühren erhoben, wenn ein Buch oder Hörbuch bei der Bestellung dabei ist.

Prime-Abo wird teurer

Anfang November 2016 hatte Amazon eine Preiserhöhung für das Prime-Jahresabo bekanntgegeben. Die Preiserhöhung gilt für Neukunden ab dem 1. Februar 2017 und für Bestandskunden ab dem 1. Juli 2017. Ab dann kostet das Prime-Abo 69 Euro im Jahr. Noch gibt es das Jahresabo weiterhin für 49 Euro. Auf den Monat heruntergerechnet erhöht sich der Prime-Preis von knapp 4,10 Euro auf 5,75 Euro.

Das Prime-Abo kann neuerdings auch monatlich gebucht und monatlich gekündigt werden. Die monatliche Gebühr beträgt 8,99 Euro. Der Leistungsumfang entspricht dem vom Jahrespaket. Auf ein gesamtes Jahr gerechnet kostet die monatliche Kündigungsmöglichkeit knapp 108 Euro, also 39 Euro mehr als das Jahresabo.

Im Prime-Abo selbst sind mehrere Dienste enthalten. Dazu gehören ein schnellerer Versand ohne Mindestbestellwert, das Video-Streaming-Abo Prime Video, das Musik-Streaming-Abo Prime Music, der Zugriff auf die Kindle-Leihbücherei und die Möglichkeit, jeden Monat ein Buch ohne Aufpreis auszuleihen.


eye home zur Startseite
u21 04. Dez 2016

Super *thumbs up* :-)

david_rieger 02. Dez 2016

Nein, ich stimme Dir ja grundsätzlich in der Kritik bezüglich der Checkout-Gestaltung...

zipper5004 02. Dez 2016

Der Prime-Versand kostet als Nicht-Prime-Kunde "7,99 Euro pro Lieferung" wo hingegen 1...

Prinzeumel 02. Dez 2016

Das zieht nur wenn man auch sonst alles bei amazon kauft und gar nicht mehr einen...

Jesper 01. Dez 2016

Wenn das Geld beim arbeitenden Volk ankommt, bin ich dafür das die Preise steigen.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. Brabbler Secure Message and Data Exchange Aktiengesellschaft, München
  3. ID-ware Deutschland GmbH, Rüsselsheim
  4. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-66%) 6,80€

Folgen Sie uns
       


  1. DMT Bonding

    Telekom probiert 1 GBit/s ohne Glasfaser aus

  2. Telekom-Software

    Cisco kauft Broadsoft für knapp 2 Milliarden US-Dollar

  3. Pubg

    Die blaue Zone verursacht künftig viel mehr Schaden

  4. FSFE

    "War das Scheitern von Limux unsere Schuld?"

  5. Code-Audit

    Kaspersky wirbt mit Transparenzinitiative um Vertrauen

  6. iOS 11+1+2=23

    Apple-Taschenrechner versagt bei Kopfrechenaufgaben

  7. Purism Librem 13 im Test

    Freiheit hat ihren Preis

  8. Andy Rubin

    Drastischer Preisnachlass beim Essential Phone

  9. Sexismus

    US-Spielforum Neogaf offenbar abgeschaltet

  10. Kiyo und Seiren X

    Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Essential Phone im Test: Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
Essential Phone im Test
Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
  1. Teardown Das Essential Phone ist praktisch nicht zu reparieren
  2. Smartphone Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung
  3. Andy Rubin Essential gewinnt 300 Millionen US-Dollar Investorengelder

Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test: Google fehlt der Mut
Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test
Google fehlt der Mut
  1. Pixel Visual Core Googles eigener ISP macht HDR+ schneller
  2. Smartphones Googles Pixel 2 ist in Deutschland besonders teuer
  3. Pixel 2 und Pixel 2 XL im Hands on Googles neue Smartphone-Oberklasse überzeugt

Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  1. Re: Lustige Szenarien. Lenkradsperre bei 250 KM/H

    Luke321 | 17:23

  2. Re: Problem = Nutzer

    gaciju | 17:23

  3. Update. Ausgezeichnete und detaillierte Fehleranalyse

    ckerazor | 17:22

  4. Re: Testgerät Defekt? Falsch getestet...

    maidn | 17:21

  5. Re: Da fällt Trump die Kinnlade runter

    Abdiel | 17:20


  1. 17:38

  2. 16:38

  3. 16:28

  4. 15:53

  5. 15:38

  6. 15:23

  7. 12:02

  8. 11:47


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel