Warum hat der Händler nicht Amazon verklagt?

Nach Auffassung von Solmecke ist der vom Händler geforderte Schadensersatz von 70.000 Euro viel zu hoch angesetzt. Falls in dem Gerichtsverfahren festgestellt werde, dass die Sperrung allein aufgrund einer unwahren Tatsachenbehauptung des Kunden erfolgte, müsste geprüft werden, ob diese Sperrung tatsächlich zu Umsatzverlusten geführt habe. "Geltend gemacht werden können allerdings nicht die vollen Umsatzverluste, sondern vielmehr der tatsächlich entstandene Schaden, der möglicherweise im entgangenen Gewinn zu sehen sein kann", betont Solmecke.

Stellenmarkt
  1. Junior WEB-Developer (m/w/d)
    Werbeagentur Regelmann GmbH & Co. KG, Pforzheim
  2. IT Project Architect (gn) / Scrum Master (gn)
    Getriebebau NORD GmbH & Co. KG, Bargteheide bei Hamburg
Detailsuche

Bei negativen Bewertungen ist es oftmals nicht möglich, den Schaden exakt zu berechnen, den eine einzige falsche Bewertung angerichtet hat. Hier könnte der Fall anders liegen, sofern klar festgestellt werden kann, dass das Konto nur aufgrund dieser einen Bewertung gesperrt worden ist und damit der gesamte Handel über Amazon gestoppt wurde.

Kunde durfte sich bei Amazon beschweren

Auch die Drohung mit einer Anzeige des Händlers gegenüber dem Kunden wird im Verfahren eine Rolle spielen. Nach Auffassung von Solmecke "durfte der Kunde das Amazon mitteilen". Falls es so war, dass der Händler auch anderen Kunden mit Anzeigen gedroht hat, dürfte auch die Kontensperrung zu Recht erfolgt sein.

Generell wirkt es seltsam, dass der Händler gerichtlich gegen den Kunden vorgeht, der ja keine Möglichkeit hat, das Amazon-Konto des Händlers zu sperren. Die Sperrung kann nur durch Amazon erfolgen. "Tatsächlich wäre für mich in so einer Frage immer Amazon der erste Ansprechpartner. Mir ist schleierhaft, wieso hier nicht gegen Amazon vorgegangen wird", zeigt sich Solmecke verwundert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Amazon-Händler vs. Kunde: Anwalt hält Schadensersatzforderung für zu hoch
  1.  
  2. 1
  3. 2


SusanneW 17. Jun 2015

Ja bei Amazon ist alles sehr aufgesetzt. Von Kundenfreundlichkeit kann da keine Rede...

Darkerer 04. Mai 2014

Amazon ist Groß und kann sich Wehren, der Kunde ist oft klein und kann sich weniger...

Galde 29. Apr 2014

Es wird nicht jedes Teil einzeln versendet. Die Sauerei ist ja dass zwar jedes Teil...

ex-amazon-jünger 28. Apr 2014

Siehe hierzu auch Bericht vom Bayerischen Rundfunk auf youtube: http://m.youtube.com...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Technoblade
Minecraft verabschiedet verstorbenen Streamer mit Krönchen

Nach dem Tod des bekanntesten Minecraft-Streamers trauert die Community. Das Entwicklerstudio Mojang verabschiedet Technoblade im Launcher.

Technoblade: Minecraft verabschiedet verstorbenen Streamer mit Krönchen
Artikel
  1. Gigaset GL7: Neues Klapphandy mit KaiOS und Sicherheitsfunktion
    Gigaset GL7
    Neues Klapphandy mit KaiOS und Sicherheitsfunktion

    Das GL7 von Gigaset ist ein klassisches Klapphandy, auf dem auch moderne Apps wie Whatsapp und Google Maps laufen.

  2. 23 Terabyte-Hack: Angeblich Milliardendatensatz der Polizei Schanghais geleakt
    23 Terabyte-Hack
    Angeblich Milliardendatensatz der Polizei Schanghais geleakt

    Ein Hacker bietet 23 Terabyte an personenbezogenen Daten im Internet an. Der Datensatz soll angeblich von der Polizei Schanghais stammen.

  3. Wärmeversorgung: Berlin baut Thermoskanne gegen Gasnotstand
    Wärmeversorgung
    Berlin baut Thermoskanne gegen Gasnotstand

    Der Versorger Vattenfall baut in Berlin einen riesigen Warmwasserspeicher, um Häuser im Winter heizen zu können. Das könnte beim möglichen Gasnotstand helfen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • HP HyperX Gaming-Headset -40% • Corsair Wakü 234,90€ • Samsung Galaxy S20 128GB -36% • Audible -70% • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 948€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • CM 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ [Werbung]
    •  /