Abo
  • Services:

Amazon Go: Bis 2021 sollen 3.000 kassenlose Supermärkte eröffnen

Amazon Go ist für das Onlinekaufhaus nicht länger ein Experiment. Derzeit wird an einer intensiven Expansion der kassenlosen Supermärkte gearbeitet. In den nächsten paar Jahren will Amazon 3.000 Go-Filialen eröffnen.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Amazon-Go-Supermarkt von innen
Ein Amazon-Go-Supermarkt von innen (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Der kassenlose Supermarkt wird für Amazon offenbar immer wichtiger. Das Onlinekaufhaus will die eigene Aktivitäten in diesem Bereich stark intensivieren und drängt damit immer stärker in den klassischen Einzelhandel. Nach einem Bloomberg-Bericht arbeitet Amazon daran, 3.000 kassenlose Supermärkte bis zum Jahr 2021 zu eröffnen. Die Informationen stammen von Personen, die mit den Plänen Amazons vertraut sind, sie wollen aber anonym bleiben. Unbekannt ist, ob die Amazon-Go-Filialen alle in den USA aufgebaut werden oder ob Amazon das kassenlose Einkaufen auch nach Europa bringen wird.

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Sindelfingen
  2. Derby Cycle Werke GmbH, Cloppenburg

Die erste Filiale von Amazon Go wurde Ende Januar dieses Jahres in Seattle eröffnet, direkt im Gebäude von Amazons Hauptquartier. Danach wurden zweite weitere Filialen des kassenlosen Supermarkts in Seattle eröffnet und diese Woche kam eine Filiale in Chicago dazu. Seit Februar 2018 ist bekannt, dass weitere Amazon-Go-Filialen folgen werden, bisher war aber nicht bekannt, welche Dimensionen das einmal annehmen würde.

Das Besondere an Amazon Go ist der Wegfall herkömmlicher Kassen. Dafür müssen sich Kunden beim Betreten des Ladens mit einer Smartphone-App autorisieren. Daraufhin beobachten etliche Sensoren und Kameras den Kunden beim Einkauf. Er kann sich Waren in die Tasche oder den Einkaufswagen legen - das Go-System bemerkt es und packt es in den virtuellen Einkaufswagen. Dabei kann der Kunde auch Waren wieder zurück ins Regal stellen - auch das soll vom System erkannt werden. Das Produkt wird dann wieder aus dem digitalen Einkaufskorb entfernt.

Einkauf bei Amazon Go ist ungewohnt

Hat der Kunde alles beisammen, verlässt er den Laden und die gekauften Produkte werden über das Amazon-Konto bezahlt. Es ist kein Anstehen an einer Kasse nötig und es müssen auch keine Waren auf ein Kassenband gelegt werden. Damit soll der Kunde Zeit beim Einkauf sparen.

Wir haben probeweise im Amazon-Go-Supermarkt eingekauft und fühlten uns dabei so, als würden wir einfach den Laden ausräumen. Das Konzept ist spannend und wir freuten uns über ein angenehmes Einkaufserlebnis. Wir mussten uns nirgendwo anstellen, wir mussten keine Waren auf ein Band legen und sie auch nicht über einen Scanner ziehen. Auch das Hervorkramen des passenden Zahlungsmittels entfällt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

katze_sonne 22. Sep 2018 / Themenstart

Ok, ich gebe zu, das war ganz früher problematischer. Aber trotzdem schon das eine oder...

matok 20. Sep 2018 / Themenstart

Dann kann ich den Laden nicht mehr besuchen. Keine Lust auf dieses Zahlungsmittel. Zum...

Funny77 20. Sep 2018 / Themenstart

Klingt doch gut^^

Prinzeumel 20. Sep 2018 / Themenstart

Was soll denn der berater vor dem regal wissen müssen was ich nicht selbst binnen 20...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Infiltrator Demo mit DLSS und TAA

Wir haben die Infiltrator Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti mit DLSS und TAA ablaufen lassen.

Infiltrator Demo mit DLSS und TAA Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

    •  /