Amazon Games: New World soll Geforce RTX 3090 abstürzen lassen

Sobald New World gestartet wird, stürzt bei einigen Systemen der Treiber oder gleich die Grafikkarte ab - teilweise sogar mit einem Defekt.

Artikel veröffentlicht am ,
New World lastet die Grafikkarte im Menü zu 99 Prozent aus.
New World lastet die Grafikkarte im Menü zu 99 Prozent aus. (Bild: Amazon Games, Screenshot: Golem.de)

In den Foren von New World und auf Reddit häufen sich die Berichte, wonach das MMO-Spiel von Amazon Games zu Abstürzen oder gar Defekten bei der Geforce RTX 3090 führt.

Stellenmarkt
  1. Software Projektmanager / Product Owner (m/w/d)
    Microtrac Retsch GmbH, Haan (Home-Office)
  2. E-Learning Specialist (m/w/d)
    Erhardt + Leimer GmbH, Stadtbergen
Detailsuche

Die Alpha- und die Beta-Version haben im Menü kein Fps-Limit, weshalb in der Warteschlange eine Last von 100 Prozent anliegt. Nach einigen Minuten dreht der Lüfter mit voller Kraft, dann wird das Bild schwarz - in einigen Fällen startet sich der Treiber neu, in anderen geht das System aus und lässt sich nicht mehr booten. Das ist typisch bei Überhitzung von GPU, Speicher oder VRMs.

Bisherigen Meldungen zufolge sind primär Modelle von EVGA betroffen, aber anscheinend auch Modelle anderer Hersteller. Der Unterschied der Geforce RTX 3090 zu anderen Grafikarten mit dem gleichen Chip, dem GA102, besteht in der Menge an Videospeicher. Die 24 GByte sind auf der Vorder- und Rückseite montiert, bei der Geforce RTX 3080 (Ti) befinden sich die 12 GByte respektive 10 GByte einzig vorne auf der Platine.

Der VRAM sollte unproblematisch sein

Somit ist zwar theoretisch denkbar, dass es zu einer Überhitzung des Videospeichers kommt - dieser dürfte aber in der Warteschlange anders als die GPU kaum belastet werden. New World nutzt vergleichsweise wenig VRAM, außerdem werden im Hauptmenü nicht ständig neue Daten gestreamt. Unser Kurztest mit einer Geforce RTX 3080 Ti zeigte keine Auffälligkeiten bei den Temperaturen, eine Geforce RTX 3090 war kurzfristig nicht verfügbar.

Golem Karrierewelt
  1. Deep-Dive Kubernetes – Observability, Monitoring & Alerting: virtueller Ein-Tages-Workshop
    22.09.2022, Virtuell
  2. Adobe Premiere Pro Grundkurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    02./03.08.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Amazon Games verweist in den Foren bisher nur allgemein auf die Common Issues: Dort heißt es, dass bei 99 Prozent GPU-Last doch die vertikale Synchronisation im AMD- oder Nvidia-Treiber eingeschaltet werden soll. New World hat allerdings selbst eine entsprechende Option und es gibt sogar einen manuell zuschaltbaren Limiter, um die Bildrate auf 30 fps oder 60 fps zu begrenzen.

Das MMORPG war am 20. Juli 2021 um 18 Uhr in die geschlossene Beta gestartet, die bis zum 2. August 2021 läuft; teilnehmen können Bewerber über die offizielle Homepage sowie alle Vorbesteller. New World soll am 31. August 2021 für Windows-PC auf den Markt kommen.

Nachtrag vom 22. Juli 2021, 13:00 Uhr

Amazon Games hat einen Patch veröffentlicht, der die Bildrate im Menü auf 63 fps limitiert. Bei Igor's Lab wird ausgeführt, dass angeblich der Chip für die Lüftersteuerung bei der Geforce RTX 3090 von EVGA durchbrennen soll.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Sharra 24. Jul 2021

Es sind inzwischen nicht nur EVGA 3090, sondern auch einige andere Karten von diversen...

Neolecram 22. Jul 2021

Ganz sicher nicht, der MCU ist auf maximal 6V spezifiziert. Die liegt genau genommen...

yumiko 22. Jul 2021

AMD hat extra die "Chill" vor einigen Jahren eingeführt - das Problem mit den extreme...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
TADF Technologie
Samsung kauft Cynora in Bruchsal und entlässt alle

Der Cynora-Chef wollte das deutsche Start-up zum Einhorn entwickeln. Nun wurden die Patente und die TADF-Technologie von Samsung für 300 Millionen Dollar gekauft und das Unternehmen zerschlagen.

TADF Technologie: Samsung kauft Cynora in Bruchsal und entlässt alle
Artikel
  1. Brandenburg: Verteiler von DNS:Net überhitzt wegen Telekom-Werbebanner
    Brandenburg
    Verteiler von DNS:Net überhitzt wegen Telekom-Werbebanner

    Bei DNS:Net kam es in dieser Woche bei starker Hitze zu einem Netzausfall in einem Ort. Schuld sei ein Werbebanner der Konkurrenz gewesen.

  2. Elektroauto: Hyundai Ioniq 6 bekommt ein stromlininienförmiges Design
    Elektroauto
    Hyundai Ioniq 6 bekommt ein stromlininienförmiges Design

    Hyundai hat das Design des Ioniq 6 gezeigt. Mit einer aerodynamischen Karosserie und einem Innenraum mit Wohlfühlambiente soll das Elektroauto Kunden von Tesla abwerben.

  3. Code-Genossenschaften: Mitbestimmung und Einheitsgehalt statt Frust im Hamsterrad
    Code-Genossenschaften
    Mitbestimmung und Einheitsgehalt statt Frust im Hamsterrad

    Programmieren ohne Chef, das klingt für Angestellte wie ein Traum. Kleine Unternehmen wagen eine hierarchiefreie Graswurzelrevolution.
    Ein Bericht von Daniel Ziegener

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 929€ • MindStar (MSI RX 6700 XT 499€, G.Skill DDR4-3600 32GB 165€, AMD Ryzen 9 5900X 375€) • Nur noch heute: NBB Black Week • Top-TVs bis 53% Rabatt • Top-Gaming-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 1.700€ • Samsung Galaxy S20 FE 5G 128GB 359€ [Werbung]
    •  /