Amazon Games: "Ins Unheil" stürzt New World ins Unheil

Der erste umfangreiche Patch hat New World viele Neuerungen gebracht - aber die Community reagiert wegen noch mehr Grind negativ.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von New World
Artwork von New World (Bild: Amazon Games)

Am 17. November 2021 hat Amazon Games den erste großen Patch für New World veröffentlicht. Das Update trägt - kein Scherz - den Namen "Ins Unheil", und genau dorthin wurde das MMORPG zumindest nach Ansicht von Teilen der Community gestürzt.

Stellenmarkt
  1. Produktmanagerin / Produktmanager für die elektronische Akte (m/w/d)
    Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. Portfolio Demand & Roadmap Manager (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Düsseldorf
Detailsuche

Die hat dem bislang recht erfolgreichen Spiel auf Steam so viele neue Negativbewertungen verpasst, dass der Durchschnitt auf Steam von "Größtenteils positiv" auf "Ausgeglichen" gewechselt hat. Bislang waren 71 Prozent der Bewertungen positiv, nun sind es nur noch 51 Prozent.

Viele Spieler ärgern sich, dass die Entwickler insbesondere im Endgame nun noch stärker auf Grind setzen würden, statt wirklich interessante neue Inhalte anzubieten.

So würde man in Schatztruhen nun weniger Loot finden. Die computergesteuerten Gegner sollen nun wesentlich mehr Lebenspunkte haben, was die Kämpfe spürbar in die Länge ziehen würde.

Golem Akademie
  1. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    13.–17. Dezember 2021, virtuell
  2. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Entwickler haben sich im offiziellen Forum zu beiden Punkten geäußert. Die Sache mit den Kämpfen sei gemacht worden, um für eine größere Herausforderung zu sorgen. Den Loot in den Schatzkisten wolle man untersuchen - möglicherweise wird also diese Änderung rückgängig gemacht.

Weniger aktive Spieler in New World

Auch ohne die aktuellen Probelme rund um Ins Unheil scheint der ganz große Hype rund um New World vorerst vorbei. Während Ende September 2021 - also kurz nach der Veröffentlichung des Titels - laut SteamDB in der Spitze mehr als 900.000 Spieler gleichzeitig in der Fantasywelt Aeternum aktiv waren, ist dieser Wert nach und nach immer wieder auf momentan etwas über 130.000 Spieler gleichzeitig zurückgegangen.

Als eigentlich wichtigste Neuerung von Ins Unheil nennt Amazon Games unter anderem die Unheilsstulpen als neue Waffe - einen magischen DPS- und Unterstützungs-Hybriden.

Außerdem gibt es neue Computergegner, nämlich die besonders kampfstarken Varangianischen Ritter. Dazu kommen laut den Patch Notes viele kleinere und größere Detailverbesserungen und Fehlerkorrekturen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Prozessoren
Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus

Tausende ältere CPUs und andere Hardware lagern bei Intel in einem Lagerhaus in Costa Rica. Damit lassen sich Probleme exakt nachstellen.

Prozessoren: Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus
Artikel
  1. Zu wenig Triebwerke: Musk warnt vor SpaceX-Pleite
    Zu wenig Triebwerke
    Musk warnt vor SpaceX-Pleite

    Elon Musk sieht sich der nächsten "Produktionshölle" ausgesetzt. Dieses Mal stockt die Fertigung im Raumfahrtunternehmen SpaceX.

  2. 470 - 694 MHz: Streit um DVB-T2 und Veranstalterfrequenzen spitzt sich zu
    470 - 694 MHz
    Streit um DVB-T2 und Veranstalterfrequenzen spitzt sich zu

    Nach dem Vorstoß von Baden-Württemberg, einen Teil des Frequenzbereichs an das Militär zu vergeben, gibt es nun Kritiken daran aus anderen Bundesländern.

  3. Fleet: Jetbrains bringt neuen leichtgewichtigen Editor
    Fleet
    Jetbrains bringt neuen leichtgewichtigen Editor

    Die IDE-Spezialisten von Jetbrains reagieren auf den Druck durch Visual Studio Code. Zudem gibt es nun Remote-Entwicklung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: Bis zu 75% auf Switch-Spiele • AOC 31,5" WQHD 165Hz 289,90€ • Gaming-Sale bei MediaMarkt • G.Skill 64GB Kit DDR4-3800 319€ • Bis zu 300€ Direktabzug: u. a. TVs, Laptops • WD MyBook HDD 18TB 329€ • Switch OLED 359,99€ • Xbox Series S 275,99€ [Werbung]
    •  /