Amazon Games: Bei New World streiten Player versus Devs

Ursprünglich sollte New World auf PvP setzen, nun wollen die Entwickler nicht mal spezielle PvP-Server. Ein Teil der Community ist sauer.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von New World
Artwork von New World (Bild: Amazon Games)

"Es wird chaotisch, es wird brutal, aber es wird spaßig": Mit diesen Worten hat ein Fan von New World eine längere Diskussion zum Thema Player versus Player in den Foren auf Steam eröffnet und spezielle PvP-Server gefordert. Der Thread fand zuerst wenig Aufmerksamkeit, seit Kurzem wird dort aber heftig gestritten.

Stellenmarkt
  1. Produktmanager Customer IAM Services (CIAM) (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Berlin
  2. Technische/r Sachbearbeiter/-in (m/w/d) im Bereich Datenschutz
    Der Bundes­beauftragte für den Datenschutz und die Informations­freiheit, Bonn
Detailsuche

Grund: Einer der Entwickler von Amazon Games hat geschrieben, dass es zumindest zum Start von New World eben keine PvP-Server geben wird. Das Team wolle keine unterschiedlichen Welten pflegen und aktualisieren müssen, merkt die Person mit dem Pseudonym Windsward an.

Zumindest in dem Thread kommt diese Ankündigung natürlich gar nicht gut an. New World war mit einem großen Fokus auf PvP angekündigt worden, seitdem haben die Entwickler die Ausrichtung aber immer mehr in Richtung Player versus Environment verändert. Schon nach der Beta im Juli 2021 gab es Kritik an zu wenig PvP.

Vermutlich findet es die schweigende Mehrheit der Spieler allerdings gut , sich gerade nicht mit Gegnern herumschlagen zu müssen, die von möglicherweise viel erfahreneren Menschen gesteuert werden.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Mit computergesteuerten Feinden sind kaum unangenehme Überraschungen zu erwarten, was offenbar auch für abenteuerlustige Spieler angenehmer ist.

New World: Erscheinungstermin und Kosten

Im Thread wird nun unter anderem diskutiert, ob es möglicherweise spezielle Gebiete nur für PvP gibt, oder welche anderen Optionen möglich und wünschenswert wären. Die Entwickler haben sich dazu aber nicht weiter geäußert.

New World

Nach mehreren Verschiebungen soll New World nach offiziellen Angaben von Amazon Games am 28. September 2021 für Windows-PC auf den Markt kommen. Die Standardversion kostet rund 40 Euro, die Deluxe-Edition liegt bei 50 Euro. Der Abschluss eines Abos ist nicht nötig, im Itemshop gibt soll es kosmetische Extras für Geld geben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Hotohori 12. Aug 2021 / Themenstart

Das Problem ist, soweit ich das in der Beta gesehen habe, dass man PvP nur in einem Au...

Hotohori 12. Aug 2021 / Themenstart

Naja, es ging ja jetzt um wenigstens PvP Server zu haben, das ist ja noch mal ein anderes...

Hotohori 12. Aug 2021 / Themenstart

Uff, umgekehrt hätte ich es lustiger gefunden. :D

Hotohori 12. Aug 2021 / Themenstart

Wie gesagt, mit WoW fing es an Überhand zu nehmen, so sehr das die PvP Spieler mit...

Hotohori 12. Aug 2021 / Themenstart

Naja, so sehr es mich juckt dir recht geben zu wollen, da ich dir generell recht geben...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Y - The Last Man
Eine Welt der Frauen

Vor knapp 20 Jahren wurde das erste Comic-Heft veröffentlicht, einige Jahre war die Fernsehserie Y - The Last Man in Entwicklung. Jetzt ist sie endlich bei Disney+.
Eine Rezension von Peter Osteried

Y - The Last Man: Eine Welt der Frauen
Artikel
  1. Huawei und Xiaomi: Litauen warnt vor chinesischen 5G-Smartphones
    Huawei und Xiaomi
    Litauen warnt vor chinesischen 5G-Smartphones

    Die litauische Regierung rät von der Nutzung chinesischer Smartphones ab. Diese könnten heruntergeladene Inhalte zensieren.

  2. CMOS-Batterie: Firmware-Update hat PS4 offenbar vor ewigem Aus gerettet
    CMOS-Batterie
    Firmware-Update hat PS4 offenbar vor ewigem Aus gerettet

    Sony hat mit Firmware 9.0 für die Playstation 4 ein großes Problem gelöst: eine leere CMOS-Batterie kann die Konsole nicht mehr zerstören.

  3. Call of Duty: Vanguard schon in der Beta von Cheatern geplagt
    Call of Duty
    Vanguard schon in der Beta von Cheatern geplagt

    Die uralte Code-Basis fällt Activision auf die Füße. Schon jetzt klagen Spieler der Beta-Version des neuen Call of Duty über Cheater.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • Gran Turismo 7 25th Anniversary PS4/PS5 vorbestellbar 99,99€ • Samsung T7 Portable SSD 1TB 105,39€ • PS5 bei Amazon zu gewinnen • Astro Gaming A20 + Deathloop PS5 139,99€ [Werbung]
    •  /