Abo
  • Services:
Anzeige
Tales from Deep Space
Tales from Deep Space (Bild: Amazon Game Studios)

Amazon Game Studios: Weltraumabenteuer und weitere neue Spiele für Fire-Plattform

Das Entwicklerstudio Frontier Development stellt Tales from Deep Space vor, das im Auftrag von Amazon entsteht. Das Weltraumabenteuer sowie einige andere Spiele der Amazon Game Studios könnten noch in diesem Jahr erscheinen.

Anzeige

Amazon stellt über seine Amazon Game Studios mehrere neue Spiele vor, die teils bei renommierten Drittfirmen wie Frontier Development entstehen. So arbeitet das Studio von David Braben nun eben nicht nur an Elite Dangerous, sondern im Auftrag von Amazon auch an Tales from Deep Space, einem Comicadventure für Fire Tablets. Die Handlung spielt auf einer Raumstation in den Tiefen des Alls, die sich irgendwie selbst abgeschaltet hat. Spieler müssen dem Handelsreisenden E und seiner Reisegepäckdrohne Casi helfen, von dort zu entkommen.

Das Entwicklerstudio Wayforward Technologies (Duck Tales Remastered) arbeitet für das Fire Phone an Til Morning's Light, einem Adventure, bei dem es um eine ähnliche Flucht wie in Tales from Deep Space geht. Allerdings muss die Hauptperson, eine junge Frau namens Erica, hier aus einem jahrhundertealten und vor allem verfluchten Schloss entkommen. Das Spiel soll auch die Tiefenperspektiven des Amazon-Smartphones für seine Rätsel nutzen.

Das Entwicklerstudio Happy Tuesday werkelt an dem Tower-Defense-Spiel Creepstorm, das für die Fire Tablets entsteht. Die Amazon Game Studios arbeiten an einem ähnlichen Game namens The Unmaking, bei dem viel cloudbasiertes Streaming eingesetzt werden soll: Viele der Gegner sollen auf den Servern von Amazon berechnet und dann per Netz auf das Tablet geschickt werden.

Für alle vier Spiele nennt der Hersteller noch keine Veröffentlichungstermine - aber traditionell sind die Vorlaufzeiten bei Amazon nicht sehr lang, so dass die Titel wohl noch vor Ende 2014 zu haben sein sollten.

Amazon investiert bereits länger in seine Game Studios. Im Frühjahr 2014 hatte die Firma das bis dahin unabhängige Entwicklerteam Double Helix (Killer Instinct) gekauft, das wenig später Sev Zero für die Set-Top-Box Fire TV veröffentlicht hatte.


eye home zur Startseite
MrSpok 15. Okt 2014

k.t.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. Bechtle IT-Systemhaus GmbH, Düsseldorf, Krefeld
  3. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  4. Bosch Service Solutions Magdeburg GmbH, Berlin


Anzeige
Top-Angebote
  1. 274,90€ + 3,99€ Versand
  2. 239,53€
  3. für 169€ statt 199 Euro

Folgen Sie uns
       


  1. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  2. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  3. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  4. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  5. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  6. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  7. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  8. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  9. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  10. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

  1. Re: Die Frage wäre ja...

    ssj3rd | 21:39

  2. Das ist eh die Zukunft.

    TC | 21:25

  3. common business

    johnDOE123 | 21:25

  4. Touchtastatur schlechter nach dem Upgrade.

    TC | 21:20

  5. Re: Leider verpennt

    ArxTyrannus | 21:18


  1. 17:14

  2. 16:25

  3. 15:34

  4. 13:05

  5. 11:59

  6. 09:03

  7. 22:38

  8. 18:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel