Abo
  • IT-Karriere:

Amazon Game Studios: Weltraumabenteuer und weitere neue Spiele für Fire-Plattform

Das Entwicklerstudio Frontier Development stellt Tales from Deep Space vor, das im Auftrag von Amazon entsteht. Das Weltraumabenteuer sowie einige andere Spiele der Amazon Game Studios könnten noch in diesem Jahr erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,
Tales from Deep Space
Tales from Deep Space (Bild: Amazon Game Studios)

Amazon stellt über seine Amazon Game Studios mehrere neue Spiele vor, die teils bei renommierten Drittfirmen wie Frontier Development entstehen. So arbeitet das Studio von David Braben nun eben nicht nur an Elite Dangerous, sondern im Auftrag von Amazon auch an Tales from Deep Space, einem Comicadventure für Fire Tablets. Die Handlung spielt auf einer Raumstation in den Tiefen des Alls, die sich irgendwie selbst abgeschaltet hat. Spieler müssen dem Handelsreisenden E und seiner Reisegepäckdrohne Casi helfen, von dort zu entkommen.

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, München
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Das Entwicklerstudio Wayforward Technologies (Duck Tales Remastered) arbeitet für das Fire Phone an Til Morning's Light, einem Adventure, bei dem es um eine ähnliche Flucht wie in Tales from Deep Space geht. Allerdings muss die Hauptperson, eine junge Frau namens Erica, hier aus einem jahrhundertealten und vor allem verfluchten Schloss entkommen. Das Spiel soll auch die Tiefenperspektiven des Amazon-Smartphones für seine Rätsel nutzen.

Das Entwicklerstudio Happy Tuesday werkelt an dem Tower-Defense-Spiel Creepstorm, das für die Fire Tablets entsteht. Die Amazon Game Studios arbeiten an einem ähnlichen Game namens The Unmaking, bei dem viel cloudbasiertes Streaming eingesetzt werden soll: Viele der Gegner sollen auf den Servern von Amazon berechnet und dann per Netz auf das Tablet geschickt werden.

Für alle vier Spiele nennt der Hersteller noch keine Veröffentlichungstermine - aber traditionell sind die Vorlaufzeiten bei Amazon nicht sehr lang, so dass die Titel wohl noch vor Ende 2014 zu haben sein sollten.

Amazon investiert bereits länger in seine Game Studios. Im Frühjahr 2014 hatte die Firma das bis dahin unabhängige Entwicklerteam Double Helix (Killer Instinct) gekauft, das wenig später Sev Zero für die Set-Top-Box Fire TV veröffentlicht hatte.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...
  2. (u. a. Predator - Upgrade, Red Sparrow, Specttre, White Collar - komplette Serie)
  3. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  4. 99,90€ (Bestpreis!)

MrSpok 15. Okt 2014

k.t.


Folgen Sie uns
       


Golem.de probiert 5G in Berlin aus - Bericht

Wir probieren 5G in Berlin-Adlershof aus.

Golem.de probiert 5G in Berlin aus - Bericht Video aufrufen
Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

    •  /