Amazon Fresh Pickup: Amazon startet Lebensmittelzustellung in den Kofferraum

Amazon startet in den USA einen neuen Service, bei dem der Käufer sich Lebensmittel in den Kofferraum seines Autos stellen lassen kann. Dazu muss er einen Amazon-Abholmarkt ähnlich wie eine Tankstelle anfahren.

Artikel veröffentlicht am ,
AmazonFresh Pickup
AmazonFresh Pickup (Bild: Amazon)

Einkäufe auf dem Nachhauseweg direkt mitnehmen - das verspricht Amazon in der Erprobungsphase seines neuen Dienstes Amazon Fresh Pickup. In Seattle hat Amazon zwei überdachte Haltemöglichkeiten geschaffen, an denen Autofahrer ihre zuvor bestellten frischen Lebensmittel in den Kofferraum geladen bekommen. Das soll Zeit beim Einkauf sparen.

Stellenmarkt
  1. IT Manager / Digitalisierungsarchitekt (m/w/d)
    Siedlungswerk GmbH, Stuttgart
  2. Product Owner Microsoft Dynamics NAV (m/f/d)
    Autodoc AG, Berlin, Moldawien, Ukraine, Polen, Tschechische Republik (Home-Office)
Detailsuche

Die Lieferungen sollen 15 Minuten nach der Bestellung abgeholt werden können, wie The Verge berichtet. Im Idealfall bestellt der Kunde kurz vor seiner Rückfahrt vom Büro seinen Einkauf und muss dann nur kurz anhalten, während die Waren in seinen Kofferraum geladen werden.

Zu den Artikeln, die Kunden bestellen können, gehören Gemüse, Fleisch, Milchprodukte, Brot und einige Haushaltwaren. Einen Mindestbestellwert gebe es für Amazon-Prime-Abonnenten nicht, berichtet Techcrunch.

Amazon will in den physischen Handel

Amazon erprobt derzeit verschiedene Arten der Zustellung und Abholung. Der kassenlose Supermarkt Amazon Go musste jedoch wieder schließen, weil die Technik es nicht schaffte, mehr als 20 Kunden zu erfassen, die gleichzeitig im Laden waren.

Golem Akademie
  1. Netzwerktechnik Kompaktkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    6.–10. Dezember 2021, virtuell
  2. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    26.–28. Oktober 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Angeblich will Amazon auch in Deutschland bald frische Lebensmittel ausliefern. Die Deutsche-Post-Sparte DHL solle dabei exklusiver Partner des Frischedienstes des US-Konzerns werden, berichtete das Handelsblatt. Von Abholstationen in Deutschland war bisher nicht die Rede.

Auch Lidl wollte einen Abholmarkt für vorbestellte Waren eröffnen, doch das Konzept Lidl Express wurde nicht umgesetzt, weil der frühere Lidl-Chef Sven Seidel abgesetzt und das Projekt mit gekippt wurde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


deefens 29. Mär 2017

Vielleicht wird der Service in Deutschland auch einfach nicht stark genug nachgefragt...

Peter Brülls 29. Mär 2017

*Hust* Manhatten *hust* Da steht nichts davon, dass Tankstellen erweitert werden, das...

Peter Brülls 29. Mär 2017

Meine Güte, es steht doch im einleitenden Absatz: Amazon startet in den USA...

Peter Brülls 29. Mär 2017

Meine Güte, es steht doch schon in der Einleitung: Amazon startet in den USA...

FattyPatty 29. Mär 2017

Das funktioniert nur in der Theorie, nicht in der Praxis. Da brauchen die Discounter...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Giga Factory Berlin
Warum Tesla auf über eine Milliarde Euro verzichten musste

Tesla kann die Milliarde Euro Förderung für die Akkufabrik Grünheide nicht beantragen - weil es sonst zu Verzögerungen beim Einsatz neuer Technik käme.

Giga Factory Berlin: Warum Tesla auf über eine Milliarde Euro verzichten musste
Artikel
  1. Nachhaltigkeit: Kawasaki plant E-Motorräder und Wasserstoff-Verbrenner
    Nachhaltigkeit
    Kawasaki plant E-Motorräder und Wasserstoff-Verbrenner

    Kawasaki will elektrische Antriebe für seine Fahrzeuge entwickeln, 2022 sollen drei Elektromotorräder erscheinen.

  2. Doppelbildschirm: Kickstarterprojekt Slide brauchte 6 Jahre bis zum Erfolg
    Doppelbildschirm
    Kickstarterprojekt Slide brauchte 6 Jahre bis zum Erfolg

    Das Kickstarter-Projekt Slidenjoy kann nach 6 Jahren seinen Doppelbildschirm Slide für Notebooks ausliefern.

  3. Elektroauto: Tesla stellt Model Y in China auf AMD-Ryzen um
    Elektroauto
    Tesla stellt Model Y in China auf AMD-Ryzen um

    Tesla hat in China damit begonnen, den Ryzen von AMD in das Model Y zu verbauen. Käufer berichten von einem viel flüssigerem Scrolling.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • WD Blue SN550 2 TB ab 149€ • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops • Cooler Master V850 Platinum 189,90€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /