Abo
  • IT-Karriere:

Amazon Fresh: Amazon prüft bundesweit Lieferung von frischen Lebensmitteln

Amazon Fresh sei nicht mehr, als zu Trockenware noch einen Kopf Salat oder 100 Gramm aufgeschnittenen Käse draufzulegen. Das sieht man als spannende Aufgabe.

Artikel veröffentlicht am ,
Hackfleisch von Amazon
Hackfleisch von Amazon (Bild: Gutendörfer/Amazon)

Amazon fasst die bundesweite Lieferung von frischen Lebensmitteln ins Auge. Dies sagte Ralf Kleber, Deutschland-Chef des Konzerns, der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung. Bisher hat Amazon den Dienst Amazon Fresh in drei Städten getestet. "Wir sind zufrieden mit dem Kundenfeedback und nehmen uns die Zeit, den Service zu verbessern und auszubauen", erklärte Kleber.

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. DATAGROUP Köln GmbH, München

Noch sei der Anteil der Lebensmittel am Onlinehandel gering, "eher unter zehn Prozent", wie Kleber erläuterte: "Das ist das Schöne am Onlinehandel: Es liegt viel Potenzial vor uns." Auf die Frage, welche Städte er als nächstes mit Lebensmitteln bedienen wolle, antwortete er: "Mir fallen viele Orte ein, an denen gegessen und getrunken wird."

Der Onlinehandel mit Lebensmitteln sei "gar nicht so bahnbrechend, wie oft behauptet wird", erläuterte Kleber. "Woraus besteht der große Teil des Einkaufs? Aus Nudeln, aus Kaffee, aus Konservendosen - also Trockenware. Das alles verkaufen wir längst überall in Deutschland. Da jetzt noch einen Kopf Salat drauf zulegen oder 100 Gramm aufgeschnittenen Käse, das ist unsere Aufgabe - und eine spannende dazu."

Als Amazon 1999 in Deutschland mit Büchern begann, sei ihm die Frage genauso gestellt worden: Wollen Sie die Bücher überallhin liefern? "Ja, war meine Antwort, überallhin, wo gelesen wird", sagte Kleber. "Das gilt immer noch, übertragen auf jede Kategorie an Waren - auch für Lebensmittel."

Amazon Fresh hatte im September 2017 angekündigt, nach Berlin und Potsdam auch nach Hamburg zu expandieren. Der Lieferdienst ist auf Amazon-Prime-Nutzer beschränkt und kostet zusätzlich 9,99 Euro monatlich. Doch das Unternehmen räumte früher ein, dass niemand einen weiteren Supermarkt brauche.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

plutoniumsulfat 17. Apr 2019

Problem erkannt...:D

laolamia 02. Apr 2019

vorher wird er aber ausgepackt....umverpackung wollen wir ja im laden lassen

laolamia 02. Apr 2019

du hast das erlebt....und fragst dann trotzdem warum der markt nicht 2...3 mitarbeiter...

senf.dazu 01. Apr 2019

Na die Kuriervariante gab's bei meinem Allyou.. Versuch letztes Jahr nicht bei uns auf...

gaym0r 01. Apr 2019

War das ausschließlich frisches Zeug? (Obst, Fleisch etc.?) Wenn ich haltbare...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia 1 - Test

Das Xperia 1 eignet sich dank seines breiten OLED-Displays hervorragend zum Filmeschauen. Im Test zeigt Sonys neues Smartphone aber noch weitere Stärken.

Sony Xperia 1 - Test Video aufrufen
Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

    •  /