Abo
  • Services:
Anzeige
Amazon hat die Flash-Option bei Instant Video wieder abgeschaltet.
Amazon hat die Flash-Option bei Instant Video wieder abgeschaltet. (Bild: Screenshot Golem.de)

Amazon: Flash-Option wieder aus Instant Video entfernt

Amazon hat die Flash-Option bei Instant Video wieder abgeschaltet.
Amazon hat die Flash-Option bei Instant Video wieder abgeschaltet. (Bild: Screenshot Golem.de)

Deutsche Instant-Video-Nutzer hatten nur kurz das Vergnügen, Amazons Streaming-Service ohne Silverlight verwenden zu können: Ohne Gründe zu nennen, wurde die Flash-Option wieder entfernt, wie Golem.de bestätigen kann.

Anzeige

Nutzer von Amazons Streaming-Dienst Instant Video können in Deutschland nicht mehr auf die Möglichkeit zugreifen, Filme und Serien auch über den Flash-Browser anzuschauen. Erst vor wenigen Tagen hatte Amazon die Option aktiviert, Inhalte auch ohne das vorher verbindliche Microsoft Silverlight anschauen zu können.

Flash-Option komplett verschwunden

Ein Leser von Golem.de hatte bemerkt, dass die Flash-Option bei ihm nicht mehr verfügbar ist - obwohl er sie am Vortag aktiviert hatte. Das können wir bestätigen: Die Umschaltoption ist auch bei uns komplett aus einem Amazon-Konto verschwunden, sowohl im Firefox-Browser, in Opera als auch in Googles Chrome.

In den USA können Amazon-Kunden bereits seit vielen Monaten statt der voreingestellten Silverlight-Option den Flash Player für die Wiedergabe aktivieren. In Deutschland konnte in den vergangenen Tagen auch zwischen Silverlight und Flash umgeschaltet werden. Die Qualität im Flash-Modus war allerdings schlechter als bei der Wiedergabe mit Silverlight.

Offizielle Gründe unbekannt

Die Gründe der Deaktivierung sind unbekannt. Möglich ist, dass es sich einfach um einen technischen Defekt handelt. Denkbar ist auch, dass die Freischaltung in Deutschland eigentlich gar nicht geplant gewesen ist.

Mit der Flash-Player-Option was es möglich, das Browserfenster mit Amazon Instant Video an Googles Chromecast zu senden. Allerdings beklagen etliche Nutzer, dass die Bild- und Tonqualität so schlecht sei, dass es eher eine Notlösung und für den Praxisalltag nicht geeignet sei. Daher ist es fraglich, ob Amazon die Flash-Option absichtlich abgeschaltet hat, um den Chromecast als Konkurrenz für sein eigenes Fire TV und den neuen Fire TV Stick zu beseitigen.


eye home zur Startseite
Zhedar 14. Jan 2015

Bin heute durch Zufall in den Einstellungen gewesen und die Einstellung findet sich dort...

alpenschraube 31. Dez 2014

Habe es aus Interesse auch unter Windows geprüft und funktioniert mit einer kleinen...

stuempel 07. Nov 2014

Eigentlich bräuchten sie da nicht viel zu portieren: http://www.microsoft.com/silverlight...

TarikVaineTree 05. Nov 2014

Mit Root gehts doch, denn bei gerooteten Androiden kann man das Screen Mirroring per...

pheine 04. Nov 2014

Also praktisch gesehen wollte ich Flash haben, hab deren Start aber gar nicht mit...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  2. IT Services mpsna GmbH, Herten
  3. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, Berlin
  4. AKDB, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 499,99€ - Wieder bestellbar. Ansonsten gelegentlich bezügl. Verfügbarkeit auf der Bestellseite...
  2. 349€ inkl. Abzug (Vergleichspreis 452€)
  3. (u. a. Far Cry Primal Digital Apex Edition 22,99€, Total War: WARHAMMER 16,99€ und Total War...

Folgen Sie uns
       


  1. IFR

    Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an

  2. FTTH

    CDU für Verkauf der Telekom-Aktien

  3. Konkurrenz

    Unitymedia gegen Bürgerprämie für Glasfaser

  4. Arduino MKR GSM und WAN

    Mikrocontroller-Boards überbrücken weite Funkstrecken

  5. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  6. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  7. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  8. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  9. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  10. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundestagswahl 2017: Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
Bundestagswahl 2017
Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
  1. Zitis Wer Sicherheitslücken findet, darf sie behalten
  2. Merkel im Bundestag "Wir wollen nicht im Technikmuseum enden"
  3. TV-Duell Merkel-Schulz Die Digitalisierung schafft es nur ins Schlusswort

Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300: Die Schlechtwetter-Kameras
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300
Die Schlechtwetter-Kameras
  1. Mobilestudio Pro 16 im Test Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  2. HP Z8 Workstation Mit 3 TByte RAM und 56 CPU-Kernen komplexe Bilder rendern
  3. Meeting Owl KI-Eule erkennt Teilnehmer in Meetings

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

  1. Bleiben denn die ganzen Dienste wie foodora?

    Analysator | 16:02

  2. Re: Vorher Diesel, jetzt E-Auto, das sind echt...

    azeu | 15:59

  3. Re: Interessant [...] ist immer die Kapazität des...

    Melkor | 15:58

  4. Dagegen! [solution inside]

    Buddhisto | 15:56

  5. Wir ueberlegen seit langem den Kauf

    mrgenie | 15:55


  1. 15:18

  2. 13:34

  3. 12:03

  4. 10:56

  5. 15:37

  6. 15:08

  7. 14:28

  8. 13:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel