Amazon: Fire TV Stick erhält verbesserte Fernbedienung ohne Aufpreis

Amazon verkauft den normalen Fire TV Stick mit einer verbesserten Fernbedienung. Damit lässt sich auch die Lautstärke des Fernsehers oder einer Soundbar steuern. Kurzzeitig gibt es die Fire-TV-Fernbedienung einzeln zum halben Preis.

Artikel veröffentlicht am ,
Die neue Fire-TV-Fernbedienung für Fire-TV-Geräte.
Die neue Fire-TV-Fernbedienung für Fire-TV-Geräte. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Amazon wertet den normalen Fire TV Stick auf und bietet ihn mit einer verbesserten Fernbedienung an. Die neue Fernbedienung kam mit dem Fire TV Stick 4K auf den Markt und war seitdem auch einzeln erhältlich. Aber der normale Fire TV Stick wurde von Amazon weiterhin mit der alten Fernbedienung verkauft. Das ändert sich nun und der normale Fire TV Stick kann mit der neuen Fernbedienung für 40 Euro vorbestellt werden, ausgeliefert wird sie ab dem 23. Januar 2019. Amazon verkauft den Fire TV Stick immer mal wieder in Aktionen zu einem reduzierten Preis.

Stellenmarkt
  1. (Junior-) Referent (m/w/d) für das Anwendungsmanagement im Team IT-Management und Services
    Taunus Sparkasse, Bad Homburg vor der Höhe
  2. Head of IT (m/w/d) Führendes Unternehmen in der Herstellung und dem Handel von Ingredients ... (m/w/d)
    TOPOS Personalberatung Hamburg, Raum Hamburg
Detailsuche

Noch bis zum 28. Januar 2019 kann die neue Fire-TV-Fernbedienung für 15 Euro bestellt werden, regulär kostet die Fernbedienung 30 Euro. Sie ist mit dem derzeit verkauften Fire TV Stick, dem Fire TV Stick 4K und dem Fire TV 4K mit HDR kompatibel.

Die neue Fernbedienung bietet zusätzlich zu Bluetooth einen Infrarotsender, um darüber etwa die Lautstärke eines Fernsehers, eines Receivers oder einer Soundbar steuern zu können. Neben zwei Lautstärketasten gibt es auch einen Stummschaltknopf, um den Klang mit einem Knopfdruck zu aktivieren oder zu deaktivieren. Der Nutzer muss für die Regelung des Tons keine zweite Fernbedienung mehr griffbereit haben.

Zudem gibt es auf der Fernbedienung einen Ein-Aus-Schalter für den Fernseher. Diese Zusatztasten lassen sich bequem in den Einstellungen des Stick konfigurieren. Sobald die Fernbedienung auf einen AV-Receiver oder eine Soundbar angelernt wurde, werden diese Geräte verwendet, wenn die Lautstärketasten betätigt werden.

Golem Akademie
  1. Data Engineering mit Apache Spark: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    25.–26. April 2022, Virtuell
  2. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Standardmäßig wird der Fernseher so integriert, dass wir mit der Stick-Fernbedienung beide Geräte zusammen ein- und ausschalten können. Wollen wir das nicht, können wir alles so einstellen, dass nur Fernseher oder nur AV-Receiver respektive Soundbar mit der Fernbedienung ein- oder ausgeschaltet wird

Abgesehen von den neuen Tasten gibt es die typische Aufteilung anderer Fire-TV-Fernbedienungen. Dabei wurden die neuen Tasten sinnvoll in das bestehende Layout integriert. Auf Anhieb konnten wir im Test des Fire TV Stick 4K alle Tasten erfühlen, ohne nach den Tasten suchen zu müssen.

Abgesehen von der neuen Fernbedienung bleibt der Fire TV Stick technisch unverändert. Wer also den Komfort der neuen Fire-TV-Fernbedienung nutzen möchte, muss nicht länger den teureren Fire TV Stick 4K anschaffen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


berritorre 24. Jan 2019

Laut meiner Frau erscheinen die Google Play Movies auch unter Youtube, wenn du sie denn...

drvsouth 17. Jan 2019

Mal die Fernbedienungsapp fürs Smartphone ausprobiert? Vielleicht geht es damit ja auch?

LinuxMcBook 17. Jan 2019

+1 "IT-News für Profis"...

plutoniumsulfat 16. Jan 2019

Wo ist hier die Verbesserung? Erst wird ein halbgares Produkt auf den Markt geworfen und...

Zippochonda 16. Jan 2019

Versuch es doch mit: 20% Rabatt mit Gutscheincode 20WILLKOMMEN 25% Rabatt mit...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut
"Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell"

Ganz wie der Imperator es wünscht: Der Lego UCS AT-AT ist riesig und imposant - und eines der besten Star-Wars-Modelle aus Klemmbausteinen.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut: Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell
Artikel
  1. eStream: Airstream-Wohnwagen mit eigenem Elektroantrieb
    eStream
    Airstream-Wohnwagen mit eigenem Elektroantrieb

    Der Wohnwagen Airstream eStream besitzt einen eigenen Elektroantrieb nebst Akku. Das entlastet das Zugfahrzeug und eröffnet weitere Möglichkeiten.

  2. Kryptowährung im Fall: Bitcoin legt rasante Talfahrt hin
    Kryptowährung im Fall
    Bitcoin legt rasante Talfahrt hin

    Am Samstag setzte sich der Absturz des Bitcoin fort. Ein Bitcoin ist nur noch 34.200 US-Dollar wert. Auch andere Kryptowährungen machen Verluste.

  3. Rainbow Six Extraction im Test: Elitesoldaten gegen Ekelmonster
    Rainbow Six Extraction im Test
    Elitesoldaten gegen Ekelmonster

    Bis zu drei Soldaten im Kampf gegen Außerirdische: Rainbow Six Extraction bietet taktisch anspruchsvolle Einsätze statt wilder Action.
    Ein Test von Peter Steinlechner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance RGB RT 16-GB-Kit DDR4-4000 120,95€ • Alternate (u.a. AKRacing Master Pro Deluxe 449,98€) • Seagate FireCuda 530 1 TB (PS5) 189,90€ • RTX 3070 989€ • The A500 Mini 189,90€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /