Amazon: Fire TV Stick 4K Max mit Wi-Fi 6 und neuer Fernbedienung

Amazon erweitert sein Sortiment an Fire-TV-Modellen und bringt ein neues Topmodell aus dem Stick-Segment auf den Markt.

Artikel veröffentlicht am ,
Fire TV Stick 4K Max mit neuer Fernbedienung
Fire TV Stick 4K Max mit neuer Fernbedienung (Bild: Amazon)

Amazon hat den Fire TV Stick 4K Max vorgestellt, eine verbesserte Version des normalen Fire TV Stick 4K. Bei einigen Leistungsdaten ist das neue Modell sogar auf dem Niveau des Fire TV Cube, das weiterhin das Topmodell von Amazons Fire-TV-Produkten ist.

Stellenmarkt
  1. Business Analyst Vertriebssteuerung und -controlling (m/w/d)
    DANNEMANN Cigarrenfabrik GmbH, Lübbecke
  2. Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (w/m/d) im Lehrgebiet Programmiersysteme
    FernUniversität in Hagen, Hagen
Detailsuche

Der Fire TV Stick 4K Max ist das erste Streaminggerät von Amazon, das bereits Wi-Fi 6 unterstützt. Wenn ein Wi-Fi-6-fähiges WLAN-System verfügbar ist, sollen mehrere 4K-Streams drahtlos ruckelfrei übertragen werden können. Zudem gibt Amazon an, dass der verwendete Quad-Core-Prozessor mit 1,8 GHz eine 40 Prozent höhere Leistung als der Fire TV Stick 4K liefert.

Der normale Fire TV Stick 4K hat 1,5 GByte Arbeitsspeicher, beim Max-Modell sind es wie beim Fire TV Cube 2 GByte. Der höhere Speicher ist vor allem dann von Vorteil, wenn öfter zwischen Apps gewechselt wird. Streaming-Apps können so im Speicher bleiben und es ist ein schneller Wechsel möglich.

Neue Fire-TV-Fernbedienung hat vier App-Tasten

Das macht sich vor allem im Zusammenspiel mit der neuen Fire-TV-Fernbedienung bemerkbar, die Amazon bisher weiterhin nur beim normalen Fire-TV-Stick beilegt. Die Fernbedienung bietet Lautstärktetasten und kann die Lautstärke von Fernsehern, Soundbars oder Anlagen steuern, so dass keine zweite Fernbedienung danebenliegen muss.

Golem Karrierewelt
  1. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    22./23.11.2022, Virtuell
  2. DP-203 Data Engineering on Microsoft Azure: virtueller Vier-Tage-Workshop
    12.-15.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Ganz unten gibt es vier Tasten zum direkten Aufrufen von Streaming-Apps. Darüber kann Amazon Music, Disney+ sowie Netflix und Prime Video aufgerufen werden. Wer mehrere Streamingdienste nutzt, kann dadurch schneller als über die Oberfläche zwischen den Apps wechseln.

Bisher verkauft Amazon lediglich den normalen Fire TV Stick mit der neuen Fernbedienung. Wir haben die neue Fire-TV-Fernbedienung getestet und sehen die App-Tasten als deutlichen Gewinn, wenn mit dem Gerät Prime Video, Netflix und vielleicht sogar Disney+ genutzt wird. Auch wer damit vor allem Netflix oder Disney+ nutzt, kann die Apps bequemer aufrufen, als wenn er die Apps erst über die Fire-TV-Oberfläche starten muss. Amazon sieht keine Möglichkeit vor, die App-Buttons anders zu belegen.

  • Fire TV Stick 4K Max (Bild: Amazon)
  • Fire TV Stick 4K Max (Bild: Amazon)
  • Fire TV Stick 4K Max (Bild: Amazon)
  • Fire TV Stick 4K Max (Bild: Amazon)
  • Fire TV Stick 4K Max (Bild: Amazon)
  • Fire TV Stick 4K Max (Bild: Amazon)
  • Fire TV Stick 4K Max (Bild: Amazon)
  • Fire TV Stick 4K Max (Bild: Amazon)
Fire TV Stick 4K Max (Bild: Amazon)

Prinzipiell lassen sich zumindest zwei der vier App-Buttons auf der Fernbedienung auch mit anderen Streaming-Apps belegen. Das setzt aber voraus, dass weder Netflix noch Disney+ als App auf dem Fire-TV-Gerät installiert sein dürfen. Wer also die beiden Streamingdienste benötigt, kann den Kniff zur Umbelegung der App-Tasten nicht nutzen.

Fire TV Stick 4K Max mit Wi-Fi 6 und Alexa-Sprachfernbedienung (mit TV-Steuerungstasten)

Der Fire TV Stick 4K Max erhält wie der Fire TV Cube einen Bild-im-Bild-Modus, um parallel zu einem Film oder einer Serie etwa das Bild aus einer mit dem Alexa-Ökosystem verbundenen Sicherheitskamera oder Videotürklingel einzublenden. Amazon machte keine Angaben dazu, wann andere Fire-TV-Geräte diese Funktion erhalten werden.

Fire TV Stick 4K Max kommt für 65 Euro im Oktober

Der Fire TV Stick 4K Max unterstützt 4K UHD, HDR und HDR10+ sowie Dolby Vision und Dolby Atmos. Seitdem es Sky Ticket auch für Fire-TV-Geräte gibt, gehören die Fire-TV-Modelle zu den vielseitigsten Streaminggeräten am Markt, weil alle wichtigen Anbieter unterstützt werden.

Amazon will den Fire TV Stick 4K Max am 7. Oktober 2021 auf den Markt bringen. Ab dem 9. September 2021 kann das Produkt zum Preis von 65 Euro vorbestellt werden.

Für den neuen Fire-TV-Stick wird es die Möglichkeit geben, andere Zuspielgeräten auf verbundenen Echo-Lautsprechern abzuspielen. Das können Spielekonsolen oder Kabelreceiver sein, die über HDMI mit dem Stick verbunden sind. Einen Termin für die Aktivierung der Funktion hat Amazon noch nicht genannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


grorg 10. Sep 2021

Also bei meinem normalen 4k-Stick (den ich für 1080p nutze, 4k-Version sollte man immer...

Truster 09. Sep 2021

in der App hat man die Banderole für Prime Inhalte. Ansonsten sehe ich auch keinen...

Pecker 09. Sep 2021

Habe ich das jetzt richtig verstanden? Es wird möglich, den Ton anderer Geräte über den...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Dungeon Keeper
Wir sind wieder richtig böse!

Nicht Held, sondern Monster: Darum geht's in Dungeon Keeper von Peter Molyneux. Golem.de hat neu gespielt - und einen bösen Bug gefunden.
Von Andreas Altenheimer

25 Jahre Dungeon Keeper: Wir sind wieder richtig böse!
Artikel
  1. bZ4X: Toyota bietet Rückkauf seiner zurückgerufenen E-Autos an
    bZ4X
    Toyota bietet Rückkauf seiner zurückgerufenen E-Autos an

    Toyota bietet Kunden den Rückkauf seiner Elektro-SUVs an, nachdem diese im Juni wegen loser Radnabenschrauben zurückgerufen wurden.

  2. Laptops: Vom Bastel-Linux zum heimlichen Liebling der Entwickler
    Laptops
    Vom Bastel-Linux zum heimlichen Liebling der Entwickler

    Noch vor einem Jahrzehnt gab es kaum Laptops mit vorinstalliertem Linux. Inzwischen liefern das aber sogar die drei weltgrößten Hersteller - ein überraschender Siegeszug.

  3. Entwicklerstudio: Eidos Montreal möchte Cyberpunk 2077 mit Deus Ex toppen
    Entwicklerstudio
    Eidos Montreal möchte Cyberpunk 2077 mit Deus Ex toppen

    Eidos Montreal würde gerne ein neues Deus Ex machen. Der Plan, damit Cyberpunk 2077 zu übertrumpfen, scheitert aber vorerst an einem Detail.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. Samsung 980 1 TB 77€ und ASRock RX 6800 639€ ) • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 8 GB DDR4-3200 34,98€ ) • AOC GM200 6,29€ • be quiet! Deals • SSV bei Saturn (u. a. WD_BLACK SN850 1 TB 119€) • Weekend Sale bei Alternate • PDP Victrix Gambit 63,16€ [Werbung]
    •  /