• IT-Karriere:
  • Services:

Amazon: Fire TV hat 34 Millionen aktive Nutzer

In einem Interview hat Amazon aktuelle Nutzerzahlen seiner Fire-TV-Streaming-Geräte bekanntgegeben. Der Vorsprung vor dem größten Konkurrenten Roku ist den Zahlen zufolge gestiegen.

Artikel veröffentlicht am ,
Amazons Fire TV Stick 4K
Amazons Fire TV Stick 4K (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Amazons Fire-TV-Geräte werden von insgesamt 34 Millionen aktiven Nutzern verwendet. Das hat Amazons verantwortliche Managerin für Fire TV, Jennifer Prenner, in einem Interview mit Cheddar.com bekanntgegeben.

Stellenmarkt
  1. Stadtverwaltung Bretten, Bretten
  2. RIF Institut für Forschung und Transfer e.V., Dortmund

CNET zufolge ist die Anzahl der aktiven Nutzer damit gegenüber der CES Anfang Januar 2019 um vier Millionen gestiegen. Der größte Konkurrent Roku liegt mit 29,1 Millionen Nutzern gut 5 Millionen hinter Amazon. Die Zahlen von Roku stammen allerdings von Ende März 2019.

Vorsprung gegenüber Roku ist gewachsen

Amazon konnte im vergangenen halben Jahr seinen Vorsprung offenbar ausbauen. Zur CES hatte Roku 27 Millionen aktive Nutzer, Amazon lag also nur 3 Millionen Nutzer vor dem Konkurrenten.

Roku bezeichnet Konten als aktiv, wenn innerhalb der letzten 30 Tage Inhalte abgerufen wurden. Amazon hat nicht bekanntgegeben, wie aktive Nutzer definiert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. (-15%) 25,49€
  3. 9,49€
  4. (-10%) 53,99€

zeldafan 16. Mai 2019

Habe mir meine Frage jetzt selbst beantworten können: "Roku TV: Das beste Streaming...

DoktorMerlin 16. Mai 2019

Wenn ich bedenke wie viele meiner Freunde (Studenten!) Streamingservices ausschließlich...


Folgen Sie uns
       


Motorola Razr (2019) - Hands on

Das neue Motorola Razr lässt sich wie das alte Razr V3 zusammenklappen - das Display ist allerdings faltbar und geht über die gesamte Innenfläche des Smartphones.

Motorola Razr (2019) - Hands on Video aufrufen
IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
IT-Gehälter
Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.
Von Peter Ilg

  1. Softwareentwickler Der Fachkräftemangel zeigt sich nicht an den Gehältern

Indiegames-Rundschau: Abenteuer zwischen Horror und Humor
Indiegames-Rundschau
Abenteuer zwischen Horror und Humor

Außerdische reagieren im Strategiespiel Phoenix Point gezielt auf unsere Taktiken, GTFO lässt uns schleichen und das dezent an Portal erinnernde Superliminal schmunzeln: Golem.de stellt die besten aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Der letzte Kampf des alten Cops
  2. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  3. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln

Erneuerbare Energien: Windkraft in Luft speichern
Erneuerbare Energien
Windkraft in Luft speichern

In Zukunft wird es mehr Strom aus Windkraft geben. Weil die Anlagen aber nicht kontinuierlich liefern, werden Stromspeicher immer wichtiger. Batterien sind eine Möglichkeit, das britische Startup Highview Power hat jedoch eine andere gefunden: flüssige Luft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Energiewende Norddeutschland wird H
  2. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  3. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

    •  /